Sie sind hier : Startseite →  Die TV-Sender→  Das ZDF (Das "Zweite")→  G.Bartosch - 30 Jahre beim ZDF→  1992 - Nachruf für Frau Karolus

Günter Bartosch (1928 - 2013†) schrieb viel (sehr sehr viel) über und aus seine(r) Zeit beim ZDF in Eschborn und Mainz .....

Der ZDF Mitarbeiter Günter Bartosch war 30 Jahre beim ZDF - also von Anfang an dabei -, ebenso wie sein deutlich jüngerer Kollege Knapitsch. Angefangen hatte sie beide bereits vor 1963 in Eschborn, H. Knapitsch in der Technik, Günter Bartosch im Programmbereich Unterhaltung.

Und Günter Bartosch hatte neben seiner Arbeit und seinen Büchern so einiges aufgeschrieben, was er damals alles so erlebt hatte. In 2013 habe ich die ganzen Fernseh- und Arbeits-Unterlagen erhalten / geerbt und dazu die Erlaubnis, die die Allgemeinheit interessierenden Teile zu veröffentlichen.
Die Einstiegsseite zu den vielen Seiten beginnt hier.

.

Frau Dr. Hildegard Karolus in Zollikon bei Zürich verstorben

von Günter Bartosch am 11. September 1991

Zum Freundeskreis unseres Vereins gehörte auch Frau Dr. Hildegard Karolus in Zollikon bei Zürich. Die Zusendung unseres letzten Mitteilungsblattes hat sie nicht mehr erreicht - die Post kam zurück mit dem Vermerk: "Verstorben". So haben wir die traurige Aufgabe, den Tod von Frau Dr. Karolus mitzuteilen.

Sie war die Ehefrau des verdienstvollen deutschen Fernsehpioniers Prof. Dr. August Karolus, der bereits 1923 in seinem Laboratorium in Leipzig mit Fernsehversuchen begonnen hatte.
.

Prof. Dr. August Karolus

Ab 1924 arbeitete der Physiker und Elektrotechniker Dr. Karolus eng mit der Firma Telefunken zusammen. Zur Funkausstellung 1928 in Berlin, bei der sich das Fernsehen zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentierte, führte August Karolus sein Fernsehsystem vor und trat dabei zugleich als Konkurrent für das System von Denes von Mihäly auf.

In den folgenden Jahren entwickelte Karolus zahlreiche Fernsehapparaturen und wirkte maßgeblich an Verbesserungen des Übertragungsbildes mit. Nach dem Kriege war er ab 1955 Professor des Instituts für Angewandte Physik an der Universität Freiburg i.Br. und richtete sich in Zürich ein eigenes Fernsehlaboratorium ein.

1982, zehn Jahre nach seinem Tod, gab seine Frau Hildegard die Biografie "August Karolus - Ein Fernseh-Pionier" heraus und veröffentlichte einen umfangreichen Briefwechsel aus den Zwanziger Jahren, der interessante Einblicke in die Pionierzeit des deutschen Fernsehens vermittelt. (Erschienen 1984 im VDE-Verlag)
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2021 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.