Sie sind hier : Startseite →  Die Sender→  Das ZDF (Das "Zweite")→  ZDF Fernsehstudio-München

1987 in der AGFA Profi Zeitung gefunden

Daß das ZDF eine ganz schön verschachtelte und teilweise undurchsichtige Organisation war und vielleicht auch noch ist, schimmerte irgendwie durch. Im Nachlass des ZDF Mannes Günter Bartosch sind jede Menge Zeitungsausschnitte über die Verbindungen von angeblich vollkommen selbständigen (Zuliefer-) Firmen, die dann auf einmal doch dem ZDF gehör(t)en.

In der AGFA Zeitung von 1987 haben wir diesen Artikel (und weitere Artikel) gefunden:

.

1987 - Fernsehstudio München - In München sind die Wege kurz

Schnittplatz mit Bildregie beim FSM

Einer der bedeutenden Anwender professioneller AGFA-Bänder ist die „Fernsehstudio München Atelierbetriebsgesellschaft mbH".

Die FSM, wie sie kurz genannt wird, ist der älteste elektronisch arbeitende Atelierbetrieb in der Bundesrepublik. 1966 gegründet, sind hier zahllose Fernsehproduktionen vom Fernsehspiel bis zur Oper entstanden, Live-Sendungen wie „Dalli-Dalli", „Aktenzeichen XY ungelöst" oder „Na sowas" werden am Stadtrand von München produziert.

Die FSM ist ein reiner Service- und Dienstleistungs- betrieb. Eigene Produktionen werden nicht durchgeführt; gearbeitet wird für fremde Auftraggeber, allen voran das ZDF.

Diese Zweierbeziehung kommt nicht von ungefähr, denn die Mainzer arbeiten damit praktisch im eigenen Haus. Alleiniger Gesellschafter des Unternehmens ist das Zweite Deutsche Fernsehen.
.

Alles schön beieinander: Die „Studios der kurzen Wege"

Entsprechend professionell ist alles konzipiert: sechs Studios von 60 bis 600 Quadratmeter Größe stehen zur Verfügung, eng verbunden mit den übrigen Gebäuden. In vier Vorbauhallen sind Spezialwerkstätten wie Dekoration, Malerei, Schlosserei und Schreinerei untergebracht. Unabhängig vom Studiobetrieb werden hier alle Dekorationen vorbereitet und in großen Teilstücken in den benachbarten Ateliers montiert.

Wenn die Kameras aufnehmen, hat daran ein Stab von Mitarbeitern im Hintergrund entscheidenden Anteil: Mehr als ein Dutzend Berufsgruppen ist (sind) allein unter dem Aufnahmepersonal zu finden - zum Beispiel für Kamera, Bild, Ton, Licht und Technik. Zur Verfügung steht ihnen dabei ein technisches Equipment, das stets auf dem neuesten Stand ist. „Darunter", meint ein FSM-Leitender, „ist in diesem Job nichts zu machen."

FERNSEHSTUDIO MÜNCHEN
Atelierbetriebsgesellschaft mbH
8043 Unterföhring
.
Ein Artikel aus 1987 !!
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2018 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.