Sie sind hier : Startseite →  Die Sender→  Leserbriefe zum Fernsehen

Zu dieser Seite mit Leserbriefen "anderer" zum Thema

Genauso wie ich - Gert Redlich - es mir erlaube, meine eigene Meinung zu diversen Themen sowohl zur Entwicklung der Technik als auch der Hersteller-Firmen als auch des aktuellen Zeitgeschehens hinzufügen, stellen die Leserbriefe die jeweilige Meinung des dort schreibenden Autors dar.

Manche Leserbriefe bringen die zum jeweiligen Zeitpunkt aktuellen Themen derart prägnant auf den Punkt, daß ich sie Ihnen nicht vorenthalten möchte, zumal wir im Sept. 2017 unsere Bundestagswahl gehabt hatten, nach der sich die Kanzlerin hingestellt hatte und meinte, sie wüßte nicht, was da falsch gelaufen sei. Leserbriefe sind sowieso allermeist von denen geschrieben, die einfach nicht mehr ruhig sein wollen, weil ihrer Meinung nach zuviel in die falsche Richtung läuft.

.

Eine Schande

Zur Berichterstattung im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk :

(Wiesbadener Kurier 29. Sept. 2017)
Wenn in TV und Radio bei Konflikten zwischen "Rechten" und "Linken"
grundsätzlich davon ausgegangen wird, dass die Linken stets friedlich und im Recht sind, dann ist das Desinformation und Lügenpropaganda. Wenn in Charlottesville rechts gesinnte Leute friedlich gegen die Entfernung eines ihnen wichtigen Denkmals im Stadtpark demonstrieren wollen, dann heißt das bei der ARD beispielsweise immer nur „faschistischer Aufmarsch".

Wenn Linke sich dann aktivieren, um diese Demonstration zu verhindern, anzugreifen und niederzubrüllen, dann ist das beim ZDF beispielsweise immer nur eine „friedliche Gegendemonstration". Wenn die Linken dann immer näher kommen, um zu attackieren, und die Polizei einschreitet, um einen Abstand zu gewährleisten, dann greifen die "Linken" die Polizisten an (Hamburg lässt grüßen!). Unser Fernsehen aber lässt danach Experten verkünden, die Polizei habe "eine falsche und konfliktträchtige Strategie" gehabt. Wenn schließlich im Getümmel Blut fließt, heißt es summarisch: „Bei einem Aufmarsch von rechten Rassisten ist es zu Verletzten gekommen."

Und wenn Präsident Trump völlig korrekt „die ungeheuerliche Gewalt auf vielen Seiten" verurteilt und sagt, dass es in Amerika „keinen Platz für Gewaltausbrüche wie den in Charlottesville" gibt, dann drehen die Öffentlich-Rechtlichen-Spin-Doktoren das um. Diese willkürlichen Verdrehungen, Einseitigkeiten und Verleumdungen sind eine Schande für den Journalismus. Oder mehr? Besessenheit? Krankheit?

Jedenfalls sitzt es fest in den Köpfen der Öffentlich-Rechtlichen Journalisten. Setzen wir unsere Hoffnungen auf unsere Zeitungen und Zeitungsredakteure, die hoffentlich das böse Spiel der Öffentlich-Rechtlichen durchschauen und sich mehr und mehr von den Deutungsvorgaben von ARD und ZDF emanzipieren.

Herbert Klupp, Hessen - im September 2017
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.