Sie sind hier : Startseite →  Neuigkeiten / News
Was gibt es Neues in den virtuellen Fernsehmuseen ?

Hier schreiben wir in unregelmäßiger Reihenfolge über Neues und Altes, Wichtiges und weniger Wichtiges, Aufregendes und Belangloses, das uns so vor die Füße gefallen ist. Und wir schreiben unsere eigene Meinung !! Die muss nicht mit der Ihren übereinstimmen. Also bitte nur weiter schmökern, wenn Sie so tolerant sind, auch die Meinung Anderer ertragen zu können. Und auf dieser Folge-Seite stehen die jeweils letzten 20 Änderungen im Fernsehmuseum. Die Neuigkeiten der anderen Museen stehen hier :
.

Die Erweiterung auf "https" ist in Arbeit

Seit ein paar Wochen ist die Erweiterung unserer Web-Server auf die gesicherte Internet- Verbindung auf das "https"-Protokoll in Arbeit. Wegen des gleichzeitigen Umzugs auf einen größeren Server kann es zu temporären Ausfällen kommen.

Sept. 2022 - Paradigmen-Wechsel im Fernsehmuseum

Bei der Einrichtung dieser Museumsseiten sollte die Fernseh-Technik deutlich im Vordergund stehen, weil es genügend Internet-Seiten über die Programme und deren Qualitäten gab und gibt. Inzwischen sind uns ein paar historische Rückblicke (fast 50 Seiten) übergeben worden, die die ersten 20 Jahre des deutschen Fersehens ab 1951 an sich beinhalten. Und da auf unseren Seiten sowohl die Lebens-Biografie des Eduard Rhein (bereits fertig) als auch die Aufzeichnungen des Dr. Wagenführ (bereits angefangen) vorhanden sind, ist dieser Rückblick lesenswert.

Aug. 2022 - Völlig aus der Rolle gefallen .....

Von brisant bis explosiv, er hatte alles aufgeschrieben

In unseren historischen Rückblicken in die deutsche Rundfunk- und Fernsehlandschaft (insbesondere aus den Aufzeichnungen von Dr. Kurt Wagenführ seit 1951) haben wir ja schon die "urkomischsten" Vorgänge in den öffentlich rechtlichen "Anstalten" mitbekommen. Zur Zeit ist noch lange nicht alles digitalisiert, es ist wirklich sehr viel. Die Informationen sind sowieso recht brisant wegen der dort benannten gigantischen Verschwendung von sogenannten Rundfunk- und Fernseh-"gebühren".

Doch im Aug. 2022 schlägts dem Faß den Boden aus. Da wird in unseren Medien ganzseitig bzw. minutenlang genüsslich über üppigste Banker-Boni von staatlich gestützten Pleite-Banken "berichtet" und dann kommt der Bumerang gnadenlos zurück.

Wieso bekommt ein(e) Intendant(in) (im RBB), der (die) von Zwangssteuern bzw. Zwangsabgaben bezahlt wird, irgendwelche Boni neben dem bereits üppigen Gehalt ? Lebe ich auf einem anderen Stern oder auf einem anderen Dampfer ? Ist Deutschland wirklich ein korrupter Selbstbedienungsladen geworden ? Vor allem, was wird noch alles versteckt und kommt so lagsam raus ? Sind diese Zwangssteuern für ARD und ZDF in der heutigen Weltwirtschaftslage wirklich noch zeitgemäß ?

Juli 2022 - (Mein) "Traumberuf Kameramann" - ein neues Buch

Am 5 Juli waren wir im Film-Museum Romboy in Wesseling eingeladen, das neue Buch von Manfred Romboy zu bewundern. Manfred Romboy (1934) war über viele Jahre Kameramann beim WDR und ging für den WDR auch fünf Jahre nach Moskau. Seine Frau (ebenfalls WDR Mitarbeiterin) und er lernten sogar Russisch, um mit den Mitarbeitern im ARD Studio ein freundliches kollegiales Klima zu pflegen als auch mit den Interviewgästen ins Gespräch zu kommen.

In seinem Buch, das bei ihm schon über Jahre im Kopf reifte, beschreibt er auf 580 Seiten seine Erlebnisse am Ende des 3. Reiches, dann seinen Werdegang im Ossiland und 1960 seinen Weg in den westlichen Teil Deutschlands. Durch die vielen Kontakte mit Personen des politischen Zeitgeschehens haben sich so viele kleine Anekdoten, Geschichten und Stories angesammelt, daß er die unbedingt mal aufschreiben wollte.

Manfred Romboy ist dafür bekannt, daß er sehr beredt, lebendig und ausdauernd erzählen kann und das finden Sie auch in seinem Buch wieder. Es ist lesefreundlich gestaltet und wunderschön bebildert - auf Kunstdruckpapier - als wertvolles und besonderes Geschenk im Freundeskreis sehr zu empfehlen. Bezogen werden kann es über jeden Buchladen oder vom Film-Museum Romboy (Tel. 02236-2858) oder vom Verlag direkt. (ISBN 978-3-87707-262-2).

Juni 2022 - Der neue CCD Chip (von RCA) - ein Artikel aus 1974

1974 - R.L.Rodgers, "der Dritte"

Die Erfindung und Entwicklung des Halbleiter-Bildaufnehmers hat die Welt genauso revolutioniert wie das erste Magentophon und der erste Videorecorder und der erste Transistor. Alles waren Meilensteine (in unseren Generationen) von ungeheuren Ausmaßen. Bezüglich des ersten CCD Chips aus den RCA Laboratorien gibt es viele Stories und Legenden. Wir haben den Fach-Artikel (in Englisch) von einem Vortrag aus 1974 gefunden, den ein Insider auf der IEEE Konferenz gehalten hatte. Der Vortragende durfte auf diesen Konferenzen nie irgend einen "Schmus" erzählen, er wäre sofort "out" gewesen, für immer. - Lesen sie, was es mit dem alleresten SID-Chip auf sich hatte.

Juni 2022 - Die CMOS Kamera-Chips der Generation 2016

Erst der Vergleich zeigt die Größe der modernen Aufnahme-Chips

Ein Alcatel PIXI4 Smartphone aus 2016 ist heruntergfallen - es zeigt nichts mehr auf dem Display an - und bei einem alten Preis von 99.- Euro ist es nicht mehr wirtschaftlich reparabel. So (umweltmäßig) traurig das ist, wir durften es jetzt öffnen - ohne Rücksicht auf Verluste. Sonst traut sich ja niemand an sein "kostbarstes Teil" ran. In dem Smartphone sind 2 Kameras drinnen, ein 5 MP Chip vorne und ein 8 MP Chip mit Zoom hinten. Nach fast 5 oder 6 Jahren ist das alles Schnee von gestern. Heute sind 3 Kameras eingebaut und 48 Megapixel sind noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Ob das alles Sinn macht oder nur für die dummen Kinder (und Erwachsenen) werbewirksam rüber kommt ?.

Mai 2022 - Weitere Verbrauchs-Messungen an der Power-Bank

Diese Platine mit dem Schutz vor Verpolung - offen - wird aber nicht verwendet

Nachdem die die Messungen an den diversen 12V Kamera- Netzteilen recht frustrierend war, haben wir die massiven Starthilfe-Anschlüsse der Power-Bank umgebaut (umgelötet) und erneut Messungen vorgenommen. Und am "richtigen" Ausgang, also jetzt dem Ausgang mit den goldenen Hochstromsteckern, lassen sich fast alle EB-Kameras sauber benutzen. Mehr über diese neuen Messungen lesen sie hier.

Mai 2022 - Wenn der Wohlstand wieder schwindet ......

Das "PASTORI" - ein wunder- schönes Kino hier bei uns im Taunus im Jahr 2021

Als ab etwa 1956 der steile Niedergang der Kinos und des Films eintrat, haben die Filmlobbyisten und die anderen "interessierten Kreise" über fast 2 Jahrzehnte das aufkommende Fernsehen gezielt angegriffen und ziemlich dumm diffamiert. Wie immer bei den Lobbyisten war das sehr weit hergeholt und es stimmte überhaupt nicht. Der aufkommende "Wohlstand" hatte die Menschen verändert. Zu diesem Thema hatte ich über Monate in allen möglichen Quellen recherchiert und eine weitere Seite mit den Gründen für den Niedergang erstellt.

Und jetzt seit Corona und dem Putin-Krieg stellt sich heraus, weder (wirtschaftliches) Wachstum noch (gesellschaftlicher) Wohlstand währen ewig. Und schon ein recht kleines "Sandkörnchen" im Getriebe bringt die bequeme Denkweise von 3 Generationen zum Einsturz.

Und die Erkenntnis wächst, an dem Niedergang unseres Wohlstandes (oft auf Kosten anderer und vor allem der Umwelt) sind wir selbst verantwortlich. Schaun Sie nur auf die wöchentliche Prospektflut im Briefkasten, was wir alles von dem ganz Zeugs dort kaufen solllen. Schon die Anzahl und Varianten von hunderten von Flachbild-Fernsehern müsste doch jeden erschrecken. Brauchen wir das alles wirklich, wenn wir uns das gewohnte Essen bald nicht mehr kaufen können ? Werden die Kinos wieder die Häuser der Träume ?

Mai 2022 - Messungen an 4-Pol XLR Kabeln

Die allermeisten EB-Kameras haben entweder angedockte Akku- Fächer oder sie werden mit einem 12 Volt Kabel extern versorgt. Aber wieviele Volt kommen wirklich an den Kameras an ? Kameras, Kabel, die Kontakte in den Steckern und auch die Netzgeräte sind über 30 Jahre alt.
Was kann man erwarten und was haben wir gemessen ? Gleich vorweg, die Messungen waren enttäuschend schlimm. Jetzt wissen wir, warum unsere alten EB-Kameras so oft versagen. Sie bekommen zu wenig "Saft", zu wenig Spannung und funktionieren dann instabil.

29.4.2022 - 2 aktuelle Meldungen in einem Zusammenhang

Ein ganzes Buch über Berlin von 1945 bis 1953 und über die Russen und deren Sinnen, Trachten und deren Ziele - aus 1956/57

Durch kräftige und fleißige Hilfe und Unterstützung eines Lesers aus dem Schwarzwald habe ich in den letzten 2 Wochen an die 600 OCR-Scan-, Rechtschreib- und Tipp-Fehler korrigiert.

Bei den Korrekturen bin ich auch wieder auf die beiden Journalisten und Buchautoren Heinrich Fraenkel und Curt Riess gestoßen, die beide im Bereich "Film und Kino" sowie Zeitgeschichte und Politik sieben dicke Bücher geschrieben hatten. Ein Buch von Riess sticht zur Zeit besonders hervor.
Curt Riess kam Ende 1945 wieder zurück nach Berlin - jetzt als amerikanischer Presseoffizier - und er beschreibt später rück- blickend seine Zeit in Berlin von 1945 bis 1953.

Im letzten Abschnitt seiner "Berlin-Story" (geschrieben 1956/57) schreibt er erscheckende Wahrheiten über die Russen in Ost-Berlin und der "SBZ". Erschreckend, weil sie inzwischen wieder genau so eingetroffen sind, wie er es erfahren, berichtet und vorausgesagt hatte.

Er schreibt im Jahr 1957 .....

.... im 25. Teil dieser Biografie im Abschnitt : "Wieder versuchte ein Bayer "Berlin-Politik" zu machen"..... und dann dieser Absatz über dessen (bayerische) Gedanken :

  • ........ Ein eigenartiger Vorschlag. Einer (Anmerkung : aus Bayern), der wirklich so tut, als könne man mit den Sowjets und den Kommunisten Verträge schließen, die auch eingehalten würden, als würden die auf der andern Seite aufhören, die Menschen zu terrorisieren, in ihre Armee zu pressen und in Zuchthäuser zu sperren, nur, weil die Menschen keine Fluchtmöglichkeiten mehr haben! .........

.

Und in 2022 ist diese Prophezeihung von Curt Riess -
- nach 65 Jahren - wahr geworden.

April 2022 - Philosophische Betrachtung des "Aufhebens" ...

das sind 18 Tera-Byte

In der heutigen völlig aus dem Ruder gelaufenen Welt wäre es für manche Personen in der Politik und im öffentlichen Bereich von Wert, sich darüber Gedanken zu machen, daß die mediale Welt von 2022 nichts mehr vergißt. Weiter unten hier in den Neuigkeiten hatte ich über die phantastische Entwicklung einer 9 Gigabyte Platte referiert. Das war 1995 das Tollste und Feinste an Daten-Speichern, das es gab. Dort konnte man mit 48 (oder 96 ?) Platten 1 Std. PAL-Fernsehen in profi-Qualität speichern. Heute ist 1 Std. HD-Fernsehen in weniger als 2 Gigabyte komprimiert. Und heute gibt es bereits 18 und 20 Terabyte Platten. Die seien oder waren zwar (angeblich) bis auf weiteres ausverkauft (für uns Normalos), doch es wird auf gigantischen Servern alles gespeichert, das aufhebenswert erscheint. So sind nach 8 Wochen Ukraine-Krieg (angeblich) bereits über 100.000 Fotos von zerstörten russischen Panzern und Fahrzeugen und noch viel mehr Fotos von gefallenen russischen Soldaten auf den Servern verewigt. Wenn ich das mit den vefügbaren Medien-Informationen aus den Zeiten von 1935 bis 1945 vergleiche, sprengt das jede Vorstellungskraft. - Nachtrag: Im April/Mai 2022 wurde die erste 28 Terabyte-Platte vorgestellt.

16. April 2022 - Das russische "Flaggschiff" ist gesunken .....

..... und für uns Fernsehleute ist es merkwürdig, daß diesmal "das Fernsehen" nicht mit dabei war. Seit 2 Jahrzehnten ist doch das Fernsehen mit "kleinsten Augen" immer mit dabei. Auf der IBC, der wichtigsten europäischen Broadcast Messe, hatte ich bereits vor Jahren Kameras gesehen, die im Dunkeln fast genauso gut sehen können wie im Hellen. Diese speziellen Kameras - ausgestattet mit einem (militärischen) Restlicht- verstärker - solche kommen (oder kamen) zum Teil sogar aus Russland - könnten auch im Dunklen Putins Tränen sehen. Es war ja sein größtes Schiff. Mal schaun, ob nicht doch "einer" das ganze gefilmt hatte. Solch ein Feuerball muß doch weithin sichtbar gewesen sein.

April 2022 - Die "Farb-Tafeln" bzw. die "Test-Charts"

Ein 16:9 Testbild als Referenz

So langsam sammeln sich die über Jahre angekommenen Test- und Prüf-Tafeln bei leichtem Sonnenlicht vor unserer Fotokamera. Diese Test-Tafeln wurden benötigt, um die Bild- Qualität der Fernsehkameras zu überprüfen und dann allermeist neu zu justieren (abzustimmen). Zu den Zeiten der alten Röhren- kameras gab es viele technologische Probleme, die Teils mit den Aufnahme-Röhren und teils mit der "Optik", dem Zoom-Objektiv zu tun hatten.
Bei den ersten Dreiröhren-Farbkameras war das Zusammen- spiel der drei (Grund-) Farben R-G-B wirklich nicht trivial und erst kurz vor dem Ende dieser Technologie (bei uns in Darmstadt war das die Kamera KCM 125 von der Bosch-Fernseh GmbH 1985) konnte man die Konvergenz und die Geometrie usw. mit einem Mikroprozessor einstellen und steuern. Trotzdem musste immer wieder überprüft werden, ob die am Vortag eingestellten Werte an diesem Abend noch funktionierten. Mit der Entwicklung der Halbleiterchips hat sich das alles gewaltig verändert. Die Japaner setzten zusätzlich einen völlig neuen Maßstab von Bildqualität. Natürlich mußten auch diese Chip-Kameras vor den Charts zeigen, was sie konnten. Doch unsere Vorführgeräte brauchen seltenst nachgestellt zu werden.

Hans-Georg von Studnitz

Der Journalist und deutsche Diplomat Hans Georg von Studnitz schrieb 1974 seine "Lebenserfahrungen" auf - zurück blickend seine bitteren Erkenntnisse dieser Welt aus den schlimmen Jahren von 1937 bis 1945 - in seinem Buch : Die "Antibiographie". Auf den letzten Seiten dieses Buches (im Epilog) wiederholt er seine (aufgeschriebenen) Gedanken aus dem Juli 1944 über einen 3. Weltkrieg. Das ganze Buch ist extrem lesenswert, weil es im Frühjahr 2022 auf einmal "brand- aktuell" wurde.
Nachdem der Vater Thassilo von Studnitz und dann im Krieg seine drei (oder 4 ?) Brüder "von Studnitz" bereits 1941 gefallen waren, hatte er - der letzte derer von Studnitz - eine gewisse Narrenfreiheit (im diploma- tischen Dienst im AA) und - hätte die Gestapo seine kritischen Aufzeichnungen damals gefunden - er wäre nicht sofort erschossen worden. Er hatte seine brisanten täglichen Notitzen jeden Abend in seinem Tresor im AA, dem "Auswärtigen Amt" in Berlin eingeschlossen. Da der Tresor im Amt aber 1945 verschüttet war, überlebten seine Notitzen sogar den Einmarsch der Russen.

2022 - 1TB - ein Blick auf den Fortschrift in der Speichertechnik

Als wir vor vielen Jahren die erste Audio-CD in den Händen hielten, wußten wir nicht, wieviel "da drauf geht". Erst mit der Einführug der Daten-CD sprach man von 700 Megabyte. Zu der Zeit entwickelten wir in meiner Firma eine Datenbank mit 350.000 Adressen, die wir testweise mehrfach duplizierten. Auf einmal waren es 350 MB mit 6,5 Millionen Datensätzen. Also das ging sogar 2 mal auf solch eine dünne kleine CD drauf. Ob die Stasi oder die CIA das auch gewußt hatten, daß man auf solch einer Scheibe so irre viel in der Hosentasche mitnehmen konnte.
Dann gab es die DVD mit 4,7 Gigabyte. Auf einmal konnte man sogar einen ganzen Film drauf packen, auf die gleich große Scheibe. Dann kamen die ersten Festplatten mit 100 Gigabyte und mehr und jetzt haben wir diese ganz flachen scheckkartengroßen SSDs mit 480 Giga und 1 Terabyte - für nur noch 99. Euro. Inzwischen hat ein 1 1/2 Std. Film wie z.B. einer der drei Ku'damm 63 Filme in guter HD Qualität nur noch 2,5 Gigabyte samt Stereoton und wir haben Platz für fast 1000 Gigabyte ..... und es geht weiter.

Kurzzeit-Abschaltung am 31.3.ab 22.oo Uhr - alles wieder ok

Das Server-Housing in Düsseldorf wird umgebaut. Unsere Server müssen mit umziehen. Das kann bis 6.00 Morgens am 1. April dauern und ist kein Aprilscherz.
Am 1.4.2022 um 6.oo Uhr Morgens waren die Server wieder online, - wie versprochen. DANKE und ein Lob auf die Kollegen und Mitarbeiter bei Myloc/Webtropia in Düsseldorf.

März 2022 - Der Wahnsinn dauert schon 4 Wochen

Eine Fernseh-Notiz aus der Funkschau 1943/44

Bei der Aufarbeitung unserer historischen Zeitschriften habe ich sowohl die Film+Kinotechnik als auch die Funkschau und die Funk-Technik im Blick - beide Medienbereiche Radio wie auch Kino etwa ab 1935 bis zum bitteren Ende 1944 / April 1945.

Dez 1942 - Der reichsdeutsche Soldatensender Gustav fährt im Zug an die Front - die Katastrophe von Stalingrad im Jan. 1943 zeichnet sich ab - ob der lächelnde Reporter je zurück kam ?

Es geht dabei um den Vergleich der intensiven Nutzung der damaligen Medien durch die jeweilige Kriegs-Propaganda - welche technischen Möglichkeiten es gab und wieviele Menschen aus der Bevölkerung man über das Radio und im Kino erreichen konnte.
Und dabei fallen bestimmte Cover-Seiten besonders auf. Es gab zwar noch kein echtes Fernsehen, wie wir es heute kennen, doch das Kino stand 1939 in voller Blüte und mußte neben dem Rundfunk für alle Fake-News, so nennt man das heute, herhalten. Inzwischen haben wir das allgmeine Fernsehen und wir haben das Internet-Fernsehen und wieder gleichen sich die Bilder.

Wichtiger für uns ist aber, daß man heute beinahe authentische Filme mit modernster Technik im Kinderzimmer erzeugen kann. Ich kann zwar das Wort "Gaming" nicht mehr hören, denn die Welt besteht nun mal nicht nur aus "Spielen", aber hier kommen sie her, die fotorealistischen Filme.

Umso bedrückender sind die Funkschau "Front"-Seiten vom Dez. 1942 im wahrsten Sinne des Wortes.

6. März 2022 - Ein medialer "Alptraum" ist angekommen.

Das Fernsehen ist in 2022 zur fast größten "Waffe" eines Irren geworden, der die Welt anzünden will. Die letzten 50 Jahre konnte ich mir im Kino und im Fernsehen die virtuellen Katastrophenfilme ansehen. Ein neuer Begriff kam damals auf : der "GAU" - der "größte anzunehmende Unfall". Und jeder neue James Bond Film übertraf wieder mal den Vorgänger - mit jetzt noch mehr "action" und noch größeren Explosionen, selbst im lautlosen Weltall mit extrem lautem Wumm oder Knall zu hören.
Weiterhin sind in den letzen 20 Jahren nahzeu perfekte realitätsnahe Baller- und Killerspiele dazugekommen. Aber es waren alles nur Theorien, da man ja dem Fernseher den Stecker rausziehen oder den PC ausschalten konnte. Das "action"-Erlebnis war völlig risikolos, vor allem für die jungen "Gamer". Und so kam es, daß eine ganze Generation (oder waren es sogar zwei?) den Blick für die Wirklichkeit verloren hatte.

Ja, wir leben seit vielen Jahren als Wohlstandsbürger in einer verträumten Wirtschaftswunder-Welt und lesen in der "www.nzz.ch" über Deutschland den Titel : "Eine gescheiterte Generation von Politikern". Sie hatten es - trotz Fernsehen - nicht sehen wollen, was sich da zusammenbraute - der Putin-GAU.

24. Feb. 2022 - Rückblick in die Vergangenheit - wieder Krieg

Frankfurt April 1945

Beim akribischen Aufarbeiten der deutschen und internatio- nalen Fernsehhistorie fällt (oder stolpert ?) man unweigerlich auch über die damalige politische Historie ab 1935. Und heute (24.2.2022) fällt es wie Schuppen von den Augen. Wieder zündelt ein Diktator am Weltfrieden und leistet sich nicht den geringsten Blick zurück, wie das bei den anderen Diktatoren alles mal (böse) geendet hatte.
Da gab es einen Reichskanzler Adolf HItler, der noch in im Aug. 1939 einen Nichtangriffspakt mit dem anderen Diktator Stalin geschlossen hatte. Im Juni 1941 war das alles vom Tisch - wissentlich und vorsätzlich gelogen. Und es gab einen (interpretierten) Ausspruch von Adolf Hitler: "Gebt mir 4 Jahre Zeit. Ihr werdet Deutschland nicht wiedererkennen." Na, das hatte ja ganz gut geklappt, es dauerte aber 12 Jahre und recht gehabt hatte er auch.
Er hatte nicht gelogen. Man konnte Deutschland wirklich nicht mehr wiedererkennen. Dann kam der aufgestumpte Giftzwerg von Moskaus Gnaden Walter Ulbricht und versprach : "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen." Auch das war dummdreist gelogen. Und jetzt ist Putin dabei, mehrere große Länder mit seinen Lügen zu ruinieren. Ein Blick in die russischen Geschichtsbücher und er würde von den über 20 Millionen Russen lesen, die überwiegend sein Vorgänger Stalin auf dem Gewissen hatte. All das erfährt man bei der Aufarbeitung der Medientechnik der letzen 80 Jahre. Darum hier ein Blick in "Was ist Wahrheit".

Feb. 2022 - Für den EDV affinen Leser ein anderes Thema ....

Die Redaktions-Server mit insgesamt 12 Terabyte

Durch die Inbetriebnahme der beiden Grass Valley Festplatten- recorder vpm Typ "Turbo" habe ich mich intensiv mit der "Embedded Version" von Windows XP (mit SP2) beschäftigen müssen. Durch die Erweiterung unserer NAS- Server-Farm jetzt auch mit Debian Linux als "Embedded Version" in den Zyxel NAS-542 Servern. Was bei den Win-XP Servern für einen langjährigen Server Administrator noch leicht trivial aussah, war bei den NAS Systemen überhaupt nicht mehr trivial. Dort wird mit "flüchtigen Inhalten" in sogenannten RAM-Disks gearbeitet. Das sind virtuelle Verzeichnis-Strukturen im Haupt-Speicher, die nach dem Aussschalten wieder veschwinden. Soetwas kennen unter Windows fast nur noch Experten. In unserer auch recht großen Software Ecke lesen Sie etwas mehr darüber.

Jan. 2022 - Überraschung im neuen Jahr - Googles neues Layout

Schaun Sie mal testweise in google rein und suchen Sie nach irgendetwas - zum Beispiel nach "Fernsehmuseum". Dann fällt Ihnen bestimmt auf, daß dort die Spaltenbreite der Antworten fast genau der Spaltenbreite unserer Museen-Webseiten entspricht. Diese Spaltenbreite hatte ich bereits in 2003 definiert (festgelegt), weil ich bei wikipedia und anderen Webseiten von den langen Sätzen (bzw. Zeilen) "erschlagen" wurde. Ich hatte diese ergonomische Art der lesbaren Spaltenreite (=Zeilenlänge) von den FAZ-Redakteuren (wissenschaftlich erforscht in den 1950er Jahren) übernommen (abgeguckt). Bei google hat es weitere 17 Jahre gedauert. Mal sehen, ob sie dabei bleiben.

Jan. 2022 - Aus der Geschichte der Technik könnte man lernen ?

Im tiefen Winter ziehen die Kraniche wieder nach Norden - da stimmt doch ganz viel nicht mehr.
Hier wird der "Wertstoff" entsorgt
ein uraltes erstes Bild aus 2010 !!!

Ein neues Jahr hat angefangen und die auf uns zu kommenden Probleme werden immer deutlicher (und größer). Es hat mit dem Wohlstand und dem 60 Jahre lang "geübten" Verbrauch von sogenannten "Ressourcen" zu tun. Ein einziger Blick in die Container unserer Wertstoffhöfe zeigt das ganze Ausmaß. Und es braucht immer einen ganz besonderen Anlaß, mehr darüber nachzudenken.

Am 1. Weihnachtsfeiertag (am 25. Dez. 2021) flog eine riesige Formation von über 200 Schwänen oder Kranichen direkt über uns hinweg, aber in die völlig falsche Richtung - nämlich von Süd-West nach Nord-Ost - bei ungewöhnlichen 12 Grad plus. Da läuft doch etwas total falsch oder nicht ?

Und über "Weihnachten" bündeln sich die jeweils 42 bis 48 Seiten der Werbekataloge der Discounter und Elektro-Märkte in ungeahnte 20 oder mehr Zentimeter mit weit über 60 Flachbild- Fernsehern aller Art. Doch ein Blick in die beiden riesigen Container unseres Wertstoffhofes läßt Schlimmes erahnen. Da finde ich im Dez. 2021 sogar schon die großen Glotzen mit über 1,5m Diagonale von vor 5 oder 8 Jahren.

Sind die wirklich alle irreparabel kaputt oder ist es nur so bequem - "Schmeiß weg und kauf neu." ? Ist da nicht doch ein Umdenken angesagt ? Ich erinnere an die 100 Millionen Videorecorder aus den 1980ern (oder die 140 Millionen SONY "Walkmänner") ? Das war doch zu 98% auch nur private Gaudi und Vergnügen. Muß jetzt die gesamte Bevölkerung diese gigantische Entsorgung ausbaden (und bezahlen) ?

Jan. 2022 - Der "Grass Valley Turbo-1" - ein Disk Videorecorder

Der "Grass Valley Turbo" Videorecorder ist eine Entwicklung aus 2005/6, als die ersten bezahlbaren Festplatten-Recorder auf den Markt kamen. Ein paar der Tasten auf der Front erinnern frappierend an unsere alten Tonbandmaschinen der 1970er Jahre. Im Inneren steckt eine Intel Pentium 4 PC-Technik mit einem ganz speziellen großen Video-Extenderboard und einem Anschlußfeld hinten - für Profis. Obwohl die Videotechnik immer neue Höhen erklimmt, ist dieser Recorder für ganz normale SD-TV (PAL) Videofilme ideal. Es lohnt sich, ihn zu reaktivieren.
Nur sind diese beiden 74 GB Platten nach 15 Jahren viel zu klein und mit großen 1 TB SSDs geht das alles viel besser. Der Umbau auf SSDs brachte eine Menge Wissenslücken zum Vorschein, insbesonder über das Betriebssystem WINDOWS XP "Embedded". Inzwischen ist es geschafft, beide Recorder sind auf 1 Terabyte SSDs aufgerüstet und laufen und einiges mehr.

Dezember 2021 - Das zweite Corona Jahr geht zuende .....

Die Blumen - Freude fürs neue Jahr

Die Kernfrage nach 2 Jahren Corona Pandemie ist doch :
Was ist wertvoller als die Gesundheit, also sowohl die eigene Gesundheit als auch die Gesundheit "der anderen" ?

Stellen Sie sich nur mal vor, Sie betreten einen Aldi, Lidl, Netto oder Norma, Rewe oder Edeka Markt und die Regale und die Kassen sind leer und Sie sind weit und breit der einzige Mensch auf 2 Beinen, weil "die anderen" einfach nicht mehr da sind. Ich vermute ganz stark, Sie würden sich schon ernsthafte Gedanken über die im Übermut verspielte Gesundheit "der anderen" machen.
.
In den letzten beiden Jahren hat sich sehr viel Gewohntes aus unserer Wohlstandgesellschaft relativiert. So ist bei uns unser ehemaliges Ziel, noch möglichst viele Zeitzeugen zu besuchen, weiter in die Ferne gerückt. Die Zeit kann man aber nicht mehr zurückdrehen, außer natürlich im Film. In diesen beiden Jahren sind wir dennoch reich beschenkt worden, nicht nur mit einer Menge an Audio- und Fernsehtechnik, sondern auch mit Gesundheit.

Bei meiner Aufarbeitung der historischen Funk- und Fernseh-Geschichte etwa ab 1920 bis April 1945 und danach hatte ich viel von Menschen gelesen, die zwei verheerende fürchterliche Weltkriege erlebt hatten. Als 1949 Geborener war ich deshalb erfreut, daß mir ... bis 2019 (mit 70 Jahren) solche "unvergesslichen Erlebnisse" erspart geblieben waren, dachte ich jedenfalls. Es sollte aber anders kommen.

Unseren Freunden, Gönnern, Spendern, Gästen und Lesern, und auch unseren Kritikern, wünschen wir hier im virtuellen Museum für 2022, daß sie die potentiell lebensgefährliche Corona-Infektion meilenweit umrunden und gesund durch diese fast nicht mehr planbare Zeit kommen.

Dez. 2021 - Corona ändert alles - auch bei Grass Valley

Die technische Präsenz bei Grass Valley wird auf das (oder die) Home-Office(es) konzentriert. Der Kundenverkehr mußte in den letzten 2 Corona-Jahren nicht nur hier zwangsläufig nahezu völlig eingestellt werden, ebenso Seminare und Fortbildungen. Und die Versandlogístik muß auch nicht mehr unbedingt von hier aus erfolgen. Mit solch einem Konzept bin ich erstmalig im Hifi- Bereich bei der uralten Lautsprecherfirma BOSE in 2016 oder 2017 in Berührung gekommen, als ich dort anrief und nach bestimmten Teilen fragte. Der deutsche BOSE-Mitarbeiter sagte mir, daß er jetzt in Spanien im Callcenter sitze (übrigens sei dort sehr schönes Wetter) und die gesamte Versand-Logistik von Holland aus gemacht würde. In Deutschland gäbe es nur noch die (bislang überlebenden) BOSE-Händler, in Bad Homburg wäre alles dicht. BOSE-Hifi sei nur noch ein verschwindend kleiner Teil der BOSE-Produkte. Daraus erkennen wir, der Markt spricht seine eigene Sprache.

Dez. 2021 - Indigo - ein Traum von einem Weihnachtsgeschenk

Ein Foto von oben
die Rückseite mit HD Option

Eigentlich haben wir genügend Bildmischer, kleine und mittlere und auch große und 2 sehr sehr große BTS-Trick-Mischer. Nur - unsere Requisiten (Kameras) sind von der alten historischen Sorte und diese Mischer-Boliden sind entweder riesen groß und extrem schwer oder sie wollen alle digital "gefüttert" werden.

Dieser kleine (und doch so große) Universal-Mischer von Grass Valley ist ein Genie, denn er kann alles an Video-Eingängen konvertieren und miteinander gemixt rein holen, das in der Fernseh- Profi-Technik verfügbar war und ist.

Und er kann gleichzeitig 4 hochwertige Studiomikrofone samt 48V Phantomspeisung aussteuern und durchleiten. Dazu brauchten wir bisher einen separaten Ton-Mischer mit allerlei Zubehör. Und er kann am Ausgang den digitalen Stream ausgeben samt dem Ton. Detaillierte Erfahrungen kommen noch. Unser Dank geht an die Fernsehspezialisten von Grass Valley in Weiterstadt.

Dez. 2021 - "Ideen, Gedanken und Ziele" dieser Museenseiten

Vortrag mit Tafel 8

Im Oktober wurde ich zur UNI Freiburg (Zentrum  für Populäre Kultur und Musik) eingeladen, die Hintergründe über die Entstehung dieser Museen-Seiten  vorzutragen- speziell über unser Hifimuseum.
Als Thema hatte ich den Titel "Ideen, Gedanken und Ziele" benannt und mich entsprechend vorbereitet. Den Themenplan und (für mich die Gedankenstütze) hatte ich auf Videotafeln auf 12 Internet-Seiten formuliert und mit dem Beamer projiziert. Die Tafeln finden Sie im Hifimuseum. Meine Kernaussagen seit über 15 Jahren sind nämlich : Motivieren und Begeistern sowie Locken und Ködern.

Dez. 2021 - Ein Blick in die ""reichsdeutschen" Kinos von 1938

Für Kulturfreunde und Kino-Fans stand in der "KINOTECHNIK" Heft 3 - vom März 1938 ein sehr langer ganz seltener Artikel mit über 50 Fotos aus 1937, wie die Kinos damals ausgesehen hatten und daß unter manchen Kinos bereits Luftschutzbunker eingebaut wurden. Das mutet manchen Leser heute noch seltsam an, denn wer baut schon Luftschutzbunker oder Keller, wenn er eigentllich gar keine Angst zu haben brauchte. Auch fällt auf, daß die allermeisten in dem Artikel aufgeführten Kinos anfänglich nur zwischen 300 und 500 Sitzplätze hatten. Auch werden einzelne Kinos als von "innen und außen würdige" Filmtheater oder als "würdige" Kulturstätten angepriesen. Der damalige Sprachgebrauch klingt schon seltsam.

Dez. 2021 - Ein neuer Akku für unsere historischen EB-Kameras

Unsere historischen (PAL) "EB"-Kameras erfreuen immer wieder die Regisseure, wenn historische Filme aus den 1970er/80er Jahren gedreht werden. Ein Feature dabei ist, daß sie wirklich noch ein einwandfreies professionelles Bild liefern. Dabei sind wir auf den Akku-Betrieb angewiesen. Und jetzt hilft uns die moderne Technik, diese Kameras mit geringstem Aufwand und "Gewicht" draußen am Set betreiben zu können. Hier im Bild ist der Vergleich zwischen dem über 20 Jahre alten Blei-Gel-Akku und dem kleinen und leichten LIPO Akku. Beide Akkus liefern Strom mit ungefähr 18 AH (18 Stunden lang 1 Ampere). Der neue LIPO Akku kann auf Dauer 12V bis max. 10A liefern und hat jede Menge Elektronik eingebaut und könnte sogar PKW-Motoren bis 300 A starten. In unser (ext. power) Anschlußkabel zur 4-poligen XLR Kamera-Buchse haben wir eine kleine Anzeige integriert, die uns immer den aktuellen Zustand des Akkus anzeigt.
.

Eine sehr bekannte Kamera
der Blei-Gel Akku
hier der Vergleich
unser zusätzliches Display mit Strom

.
Dieser Lipo Akku kann laut Spezifikation etwa 66 Watt für 1 Std. liefern oder in unserem Fall etwa 30 Watt für 2 Stunden bei einem Gewicht von etwa 610 Gramm anstelle 5,5 Kilogramm.

Dez. 2021 - Für den Film- und Kino-Fan ein toller Artikel 1937

Zum Ende 1936 konstruierten die beiden ARRI-Chefs eine 35mm Film- Kamera, die angeblich so nicht hätte funktionieren dürfen. Die Idee war uralt, aber keiner hatte es bislang geschafft. Der Kameramann konnte jetzt auch beim nicht mehr durchscheinenden Farb-Negativfilm kristallkar sehen, was er da "drehte". Das war wirklich ein Paradigmenwechsel. Die beiden Arris hatten eine weltbewegende Neuerung in die Tat umgesetzt. Der Artikel ist vom Dezember 1937. Weiterhin wird in diesem Artikel ein deutsches Pumpenstativ der TOBIS im Bild gezeigt. Bill Vinten war also gar nicht der erste, der 1952/56 soetwas konstruiert hatte.

Nov. 2021 - Der PAL-HF-"Modulator" ist ausprobiert und funktioniert

Natürlich konnten wir nicht warten, ob der 32 Euro "TV-Sender" auch wirklich sendet und ob man mit der gelieferten Qualität auch etwas anfangen könne. Also mann kann damit etwas anfangen. Die Seite 2 des TV-HF-Modulators beschreibt die Proben und zeigt es mit vielen Bildern. Mehr über die allgemeine Fernseh-Meßtechnik beginnt hier ...

Nov. 2021 - Ein PAL-HF-"Modulator" ist eingetroffen

Da es seit Jahren keine analogen Fernsehsender mehr gibt, sind die historischen Fernsehgeräte ohne SCART/Video-Eingang wertloser Schrott, absolut unbrauchbar und als tote Austel- lungsstücke nicht zu gebrauchen. Und es gibt viele alte Fernsehgeräte - auch aus der Anfangszeit der Farbe, die nur einen ganz normalen Antenneneingang besitzen. Wieder mal "helfen" uns die Chinesen aus der Patsche. Dieser HF-Modu- lator (ein Mini-Sender) hat einen HDMI Eingang und ist umschaltbar auf einen Video-In (FBAS) samt Stereoton-Eingang. Mit eingebautem Netzteil ist das Teil (Versand sogar aus Deutschland) für sagenhafte 33 Euro zu haben und wir können wieder alte historische Fernseher mit Bild und Ton versorgen.

Nov. 2021 - Zwei interessante Artikel aus 1935

In "Die Kinotechnik" im Frühjahr 1935 übersetzte ein Redakteur einen Artikel aus einer italienischen Zeitschrift ins Deutsche, was das Fernsehen zur Zeit (1935) kann und wie es funktioniert. Dieser Artikel erschien bereits 1 Jahr vor der Olympiade 36 in Berlin, als die Deutschen zum ersten Male etwas vom Fernsehen mitbekommen hatten. Im Herbst 1935 finden wir einen weiteren besonderen Artikel, in dem alle zur damaligen Zeit bekannten Farbfilmverfahren namentlich aufgelistet waren. Da sind Namen dabei, die wir noch nie gehört haben und auch nie wieder hören werden. Hier geht es zur Artikel-Übersicht 1935 und hier zur Artikel-Übersicht 1936.

Okt. 2021 - Die Foto-Kino-Technik Jahrgänge 1947-1957

Neuanfang 1947 in grau
noch für 2 Reichsmark
Kopf/Titel aus 1941

Um die Chronologie der modernen Fernsehtechnik von den Anfängen her (vom Film her kommend) besser darzustellen, habe ich mit der Recherche doch etwas früher angefangen, nämlich mit den ersten FKT (Nachkriegs-) Heften von 1947. Der zweite Chefredaktuer (HERBERT HANS GRASSMANN) ist mit seiner Beurteilung und Kritik genauso gnadenlos wie es hier auf unseren Seiten des öfteren vorkommt. In seinen Leitartikeln nimmt er kein Blatt vor den Mund. Der Umstieg vom uralten nahezu quadratischen Normalfilm auf den beinahe zweieinhalb- mal so breiten Cinemascope Film wird gründlich beschrieben. Auch der vom Zuschauerschwund erzwungene Umstieg von hölzernen Klappstühlen auf bequemere Polstersessel ist ein großes Thema. Die Coverseiten der FKT sind bereits von 1947 bis 1964 verfügbar. Hier gibt es einen ersten Einblick in eine Vielzahl von Artikeln aus dem Jahr 1941, als sich Hitler noch leidlich auf der Siegerstraße wähnte. Zwischen den Zeilen las man aber schon die sich auftuenden Zwänge und Engpässe der reichsdeutschen Kriegswirtschaft.

Okt. 2021 - 2 lesenswerte historische Artikel samt Prognose

In der Januar-Ausgabe 1961 der Zeitschrift FKT beschreibt Professor A. NARATH - damals Präsident der Deutschen Kinotechnischen Gesellschaft - die letzten 40 Jahre der Entwicklung des Films und des Kinos - aus dem Blickwinkel von 1960. Am Ende lesen Sie erstaunlich gute Prognosen über die Entwicklung des Kinos und des Fernsehens in den Kinos.
Der gesamte Aufsatz ist auf 2 lange Seiten aufgeteilt. Viele den Film- und Kino- Fans und Historikern bekannte Namen und vor allem viele auf den Tag genaue Daten werden hier genannt.

Okt. 2021 - Vodafone Kabelanschluß seit Wochen instabil

Im Januar 2019 bekamen wir in der Redaktion Unitymedia Business Kabel mit 200 Mbit. Und das lief bis etwa Feb 2021 mustergültig, sogar entgegen allen Ukenrufen anderer Unitymedia Kunden. Seit Sommer 2021 wurde das Kabel-Netz bei Vodafone eingegliedert und seitdem geht es kontinuierlich bergab. Gezählt haben ich weit über 20 Ausfälle von bis zu 1 Stunde, bei denen natürlich auch unser VOIP-Telefon nicht mehr geht. Was war das mit ISDN so toll, über 20 Jahre keine Störungen. Inzwischen ist es penetrant, also bitte etwas Geduld, wenn Sie uns anrufen.

Okt. 2021 - Ein tiefer Einblick in die Media-Pool-Speichertechnik

14 Scheiben für 9 Gigabyte

Ab etwa 1990 zeichnete sich ein gewaltiger Umschwung bei der Speichertechnik ab. Die ersten PCs hatten "große" Festplatten, mit denen man bereits Video-Filme bearbeiten konnte. Das Magnetband hatte beinahe ausgedient. Und bei der BTS/Fernseh in Darmstadt entwickelte man einen großen Festplatten-Speicher für mehr als nur einen Film, den Media-Pool. In diesem Media-Pool wurde das Feinste eingebaut, das damals verfügbar war. Und das waren die ersten 9 Gigabyte SCSI Platten von Seagate aus USA. In diese Hightech-Platten schaun wir jetzt mal rein. Damals hätte man "jeden" gesteinigt, der sich getraut hätte, solch ein "3.500 Dollar Teil" aufzuschrauben. Denn dann war die Platte hin, ein für allemal.

Sept. 2021 - Ab 1988 gab es "BTS", ehemals Bosch und Philips

In den schweren Kisten mit fast der gesamten Fese-Dokumen- tation stand auch dieser Ordner - und die allererste BTS Preis- liste Nr. 1 von 1988. Es sind fast 200 Seiten und selbst ein Starverkäufer muß sich da eine Woche lang reinarbeiten, ehe er zum Kunden durfte oder sollte. Es ist sehr eng gedruckt und es stehen wirklich alle Preise drinnen. Da findet man die LDK Studio-Kameras aus Breda und die KCM aus Darmstadt und die BCN Maschinen bis hin zur BCN 53.
.

Nur, die Hintergründe, die stehen ganz woanders, nämlich in den Messeberichten in den FKT-Zeitschriften der Jahre 1985 bis 1992. Und weitere noch wichtigere Informationen aus dieser Zeit stehen im SPIEGEL.
.
Der weltweite Markteinbruch ab 1979 hat die Japaner wie ein Blitz getroffen. Dachten die Manager wirklich, daß es immer so weiter aufwärts gehen würde und daß man die Stückzahlen - die waren sowieso schon im Millionen-Bereich - noch weiter steigern könnte ?

Jedenfalls waren in den japanischen Häfen die Lagerhallen voll bis oben hin mit damals unverkäuflichen Geräten und es war Leidensdruck angesagt. Im Consumer-Bereich wurde nun versucht, über den Preis abzuverkaufen. Das traf die europäischen Firmen wie Grundig und Philips an deren empfindlichster Stelle, die ja alle dachten, "wir" sind die Größten.

Und mit diesem extremen Leidensdruck der Japaner wurde die Entwicklung in den Randbereichen - zum Beispiel des professionellen Fernsehens - beschleunigt.

Selbstverständlich "verirrte" sich diese ganz neue brandaktuelle BTS Preisliste auch in eine japanische Niederlassung in Europa, sicher still und heimlich. Und die Japaner fanden sofort jede Menge Ansatzpunkte, dort einzuhaken.

Der BTS FDL60 zum Beispiel stand dort mit fast 600.000 DM drinnen und die professionellen Studiokameras lagen alle bei 250.000 DM bis 320.000 DM pro Stück, natürlich mal 4, man brauchte ja 4 Kameras im Studio. Auch die transportablen EB oder ENG Kameras lagen preislich in schwindelerregender Höhe.

Komischer Weise durften jetzt die Europäer auf den japanischen Messeständen der großen Broadcast Messen überwiegend nicht (mehr) fotogafieren (siehe Bild oben) . So konfus war die Welt damals. Diese Riesen-Preisliste beginnt hier.

Sept. 2021 - Drei neue Technik-Seiten zum Lesen

Hier die Achse eines Präzisions-Potentiometers mit zwei Kugellagern im ALU-Gehäuse

Ab und zu lohnt sich ein Blick rüber ins Hifi-Museum. Denn dort im Bereich Wissen und Technik gibt es auch Grundlagen- artikel, die hier im Fernsehmuseum nicht enthalten und zu lesen sind.
Es geht bei diesen Artikeln/Seiten um des Verstehen zum Beispiel eines Potentiometers, eines Inkrementalgebers und einer Onkyo Variante eines (Pseudo-) Inkrementalgebers sowie eines besonders teuren Präzisions-Potentiometers.

In vielen Prospekten aus dem Bereich Hifi und auch Broadcast werden angeblich einmalige Eigenschaften dieses dort beworbenen super tollen Gerätes aufgeführt, aber selten wird erklärt, was das so Besondere daran sei. Liest man dann etwas genauer und vergleicht die ähnlichen Geräte verschiedener Hersteller, stellt man ganz leicht fest, die anderen haben das doch auch und nennen es nur anders. Werbung ist nun mal ein ganz eigenes "Geschäft".

.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2022 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.