Sie sind hier : Startseite →  Fernseh-Historie→  Über die "Wahrheit"→  Wahrheit und Lüge 1935→  1935-Illu-Jahrbuch-18

Eine Heft-Seite aus dem Jahrbuch 1935 der "Berliner Illu."

Dies ist ein Einblick in die längst vergessenen 99 Heft-Seiten einer heroisch martialisch überzogenen Verdummungs- und Beschwichtigungs- Propaganda- Zeitschrift der NS Zeit 1935/1936 aus der Reichshauptstadt Berlin. Das AEG Magnetbandgerät "Magnetophon" und das Fernsehen waren bereits erfunden, und die 36. Olympiade warf ihre Schatten voraus. Die Arisierung und die Jundenverfolgung waren in vollem Gange sowie auch die heimliche Aufrüstung von Heer, Marine und Luftwaffe. (Alles gescannt und überarbeitet im Jan. 2016 von Gert Redlich)

.

Heftseite 40 - Jetzt wird internationale "Normalität" suggeriert
"1935 - Kongreßbesucher in der Reichshauptstadt"

.

Anmerkung : Diese Seite 40 erinnert in fataler Weise an die noch recht kurz zurückliegende Zeit der SBZ (auch Ostzone oder DDR genannt), die immer sofort mit größtem publizistischen "Brimborium" klotzte, wenn irgend ein noch so unbedeutender Minister aus Russland oder Jugoslawien oder gar aus China zu Besuch in (Ost-) Berlin war. Beide Regime "gierten" wie verrückt nach Internationalität und internationaler Anerkennung.

.

Die Eröffnungssitzung des 11. Jnternationalen Strafrechts-Kongresses in der Krolloper zu Berlin.
.

Bei der Eröffnung des Internationalen Kongresses für Bevölkerungswissenschaft in der Berliner Universität. In der Mitte Reichsminister Dr. Frick.





Die Teilnehmer am Internationalen Feuerschutz-Kongreß, der in Dresden stattfand, wurden bei ihrem Berliner Besuch im Rathaus empfangen.


.

Das hier ist für uns Fernsehleute ein wichtiges Ereignis :

.

Der erste deutsche Fernseh-Kongreß tagte 1935 in Berlin. Im Berliner Funkhaus wurde der Kongreß mit einer Ehrung für den greisen Pionier des Fernsehens, dem Deutschen Paul Nipkow (dritter von links), eröffnet.
.

  • Anmerkung : Der links neben ihm sitzende Gast ohne Uniform (zweier von links) könnte der Ullstein- Redakteur Eduard Rhein von der Programmzeitschrift "Sieben Tage" gewesen sein. Er hatte (nach eigenen Angaben) in 1935 den Renter Paul Nipkow wegen des 50 Jahre alten Nipkowschen Fernsehpatentes wieder "ausgegraben".

.

Eröffnungsfeier des Internationalen Film-Kongresses : Der Präsident Dr. Scheuermann bei seiner Ansprache.







Vom Internationalen Juwelier-Kongreß in Berlin: Reichshandwerksmeister W. G. Schmidt spricht im Kaiserhof.

.

Und weiter geht es mit knallharter Propaganda

.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.