Sie sind hier : Startseite →  Fernseh-Historie→  Fernsehen in D bis 1945

1953 - "Das Fernsehen in Deutschland bis zum Jahre 1945"
Eine Einleitung zu dem 2. Buch von Gerhart Goebel

Die Frontseite des 2. Buches von Gerhart Goebel von 1953

Überarbeitet, korrigiert und kommentiert von Gert Redlich im März 2013 - nach mehreren äußerst langen Artikeln - quasi einem Buch - von über 136 eng bedruckten und reich bebilderten Seiten in der Publikation des "Bundesministers für das Post- und Fernmerdewesen" - geschrieben 1950 bis 1953 von Gerhart Goebel. (Oberpostrat Dipl.-Ing. Gerhart Goebel.)

Diesen extem langen Artikel im "Archiv für das Post- und Fernmeldewesen" (Nr. 5 - August 1953 - 5. Jahrgang) habe ich auf Vorschlag und Empfehlung von Professor Dr. Hausdörfer eingescannt und in Text umgewandelt.

1952/53 war der 2. Weltkrieg 5 bis 7 Jahre vorbei und die Menschen fingen an, über diese 12 Jahre der Vergangenheit des Dritten Reiches kritischer nachzudenken. Nach bisherigen Recherchen des Redakteurs Gert Redlich dauerte die Aufarbeitung dieser 12 Jahre zwar bis in die späten 1990er Jahre, doch in diesen Artikeln von 1953 wurde die Historie bereits erstaunlich wertneutral dargestellt.

Anmerkung :

Die Frontseite des 1. Buches von Gerhart Goebel von 1950

Das erste Buch von Gerhart Goebel über den Deutschen Rundfunk vor 1950 finden Sie hier. - Gerhart Goebel hat für und in diesen beiden Büchern sehr sorgfältig recherchiert und qualifiziert strukturiert.

Und was Gerhart Göbel für die Zeit bis 1945 geschrieben hat, hat Dr. Kurt Wagenführ für die Zeit ab 1949 aufgeschrieben und aufgehoben. Das sind aber keine 150 Seiten mehr, es sind mehr als 6 (sechs) laufende Meter im Regal und vor allem sehr eng mit Schreibmaschine geschrieben. Mehr über die Fernsehgeschichte ab 1950 fängt hier an.

Über den Verfasser :

Dipl. Ing. Gerhart Goebel - geboren am 16.11.1906 - Gerhart Goebel trat am 24.10.1932 - am gleichen Tag wie Herr Ebenau - in der höheren Dienst der damaligen Reichspost in Berlin ein. Bis 1945 waren die Forschungsarbeiten zum Fernsehen bei der Reichspost-Forschungsanstalt Berlin angesiedelt. Danach war er seit 1966 als Oberpostdirektor bei der Forschungsabteilung des FTZ in Damstadt. Er wohnte nach seiner  Pensionierung am 1.12.1971 in Darmstadt, (jedenfalls bis 1987). Die weiteren Daten sind bereits angefragt und werden in Kürze nachgetragen.

Anmerkung zu den gewaltigen Mengen an Informationen:

Wir müssen bei der Bewertung unbedingt beachten, daß der Verfasser vermutlich überhaupt nur eine Schreibmaschine zur Verfügung hatte und weder einen Schreibautomat noch einen (Groß-) Computer hatte, noch auf einen DOS-PC mit Textprogramm (gabs 1950 noch gar nicht) noch auf ein Faxgerät (gabs 1950 überhaupt noch nicht) zurückgreifen konnte oder gar auf das Internet zugreifen konnte. Auch (privates) Telefonieren war zu der Zeit noch extrem teuer. Die damaligen technischen Hilfsmittel waren aus unserer heutigen Sicht nahezu unakzeptabel bis absolut katastrophal. Aber so war das damals vor über 60 Jahren.

Ich vermute auch, daß der Verfasser Gerhart Goebel mehrere Jahre mit der Recherche und dem Aufschreiben verbracht hatte. Ich habe mit dem Scannen, dem OCR-Lesen und allen meinen optimierten heutigen technischen Hilfsmitteln bereits 4 volle Tage mit mindestens 12 Stunden pro Tag gebraucht, um den Text zu überarbeiten und mindestens einmal komplett Korrektur zu lesen. Das Erstellen der Web-Seiten hat bestimmt nochmals 4 weitere Tage gedauert. Und noch fehlen die ganzen Bilder. (Feb. 2013)

Und dann mußte damals irgendein "armer Tropf" (er nannte sich Setzer) das Ganze noch einmal von Hand in eine damals hochmoderne Linotype Bleisatz-Maschine (fehlerfrei) eintippen.

.

.

Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis dieses 2. Buches über
"Das Fernsehen in Deutschland vor 1945"

Die Kapitel / Themen Die (original) Seiten im Buch
   
Vorwort 259
Grundbegriffe 230
Die Vorgeschichte 262
Bildabtaster 284
Bildschreiber 295
Zeilenzahlen und Normen 300
Synchronisierung 305
Die Fernseh-Sendertechnik 308
Die Empfangstechnik 316
Elektronenoptik 322
Messungen der Nutz- und Störfeldstärken 324
Administrative und organisatorische Probleme 325
Kabel-Übertragungstechnik 329
Der Fernseh-Sprechdienst 333
Der Fernseh-Drahtfunk 338
Fernseh-Berichterstattung 347
Das Fernseh-Programm 351
Die Großbild-Projektionstechnik 359
Zellenraster-Großbildanlagen 361
Fernseh-Theater 363
Die Speicherung von Fernsehbildern 366
Farbiges Fernsehen 368
Stereoskopisches Fernsehen 369
Fernsehen auf Ausstellungen 371
Militärisches Fernsehen 375
Französisch-deutsches Fernsehen 380
Wirtschaftsfragen des deutschen Fernsehens 383
Quellen und Schrifttum-Nachweis 385

.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.