Sie sind hier : Startseite →  Fernseh-Historie→  Die Fernseh Story

Für unsere Redakteure: Achtung - hier nur Programm- und Personen- Daten eintragen.

Also, wie war das wirklich mit der Entwicklung des Programm Fernsehens ?

Wann ging es los, wer waren die Beteiligten? Wieviel und welche Rolle haben der Zufall und das Schicksal dabei gespielt?

 

Das ist eine lange Story, und sie wird immer hektischer. Die Fernseh- Technologie ist zwar (fast) ausgereizt. Doch die Programme (die Programm-Macher) buhlen mit allen legalen und auch weniger fairen Tricks um die Gunst der Zuschauer.

 

Ob alles wirklich "wahr" ist, lassen wir dabei offen. - Urteilen Sie selbst.

1935 - 22. März Das deutsche Fensehprogramm startet in Berlin

Wenn alle Quellen stimmen, war es weltweit das erst regelmäßig ausgestrahlte Fernsehprogramm, das da im März 1935 von den Nazis initiiert wurde. Ein beonders aktiver Nationalsozialist hatte sich da sehr stark engagiert um dem Fernsehen (und damit insbesondere der gezielten Indoktrination des Reichspropagandamisnisters Göbbels) zum Durchbruch zu verhelfen.

1935 - 13.Mai Otto Gebühr spricht im "Fernsehen" die Einleitung zu einen Film

Damit ist Otto Gebühr eigentlich der erste Fernsehschauspieler.

1935 - Paul Nipkow wird 75

Zu seinem 75. Geburtstag wird der "Deutsche" Paul Nipkow von den NS Machthabern fürchterlich hoffiert und bekommt einen Fernseher aus reinen populistischen Gründen geschenkt. Den Bildern nach zu urteilen, geht es dem 75jährigen Renter bereits gar nicht mehr gut, spätere inoffizielle Kommentare besagen, er sei kurz vor der Armutsgrenze gewesen. Später wurde er nochmals geehrt, als der Berliner Fernseh-Sender nach ihm benannt wurde.

1936 - Fernsehübertragungen der Olympischen Spiele

Mit nur 90 Sekunden Verzögerung (1935er Zwischenfilm- verfahren) wurden die Highlights der jeweils aktuellen Sportart aus dem Berliner Olympia Stadion in die Fernsehstuben in Berlin übertragen. Alleine die Iconoscope Kamera von Telfunken und die beiden Sondenröhrenkameras der Fernseh AG konnten die Bilder wirklich "Live" übertragen. Rechts die Telefunken Kamera.

1937 - August Erste Fernseh Kabarett live Sendung

1941 - in Paris startet ein Wehrmachtsfernsehen für Soldaten

1945 - April Der Krieg ist zuende, die Fernseh-Träume auch.

1947 - Fernsehen in England

Der Dirigent der Proms Sargent erkannte bereits 1947 die Chancen des Fernsehens. Die Last Night von 1947 war das erste im englischen Fernsehen übertragene Konzert. In der Musikredaktion der BBC fürchtete man, Scheinwerfer und Kameras würden die Musiker und den Dirigenten stören.

1949 - 28.Januar Der Hessische Rundfunk darf gegründet werden.

1950 - Gründung der ARD am 9./10.Juni

In München wird die "Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland" (ARD) gegründet. Der BR gehört zu den Gründungsmitgliedern. Am 5. August ist die konstituierende Sitzung der ARD in München.

1952 - 21.12. Die "DDR" startet ihr Fernsehprogramm

90 Minuten Probesendungen aus Adlershof starteten angeblich bereits im Juni 1952. Ab November 52 gab es russische fernseher in der DDR zu kaufen.

Es war nämlich ein Politikum, daß die DDR pünktlich an Stalins Geburtstag mit dem eigenen Fernsehen begann, und natürlich 4 Tage vor dem "Klassenfeind" im Westen. Ähnliches wurde auch mit dem "ersten" Flug in den Weltraum gepokert, dem Sputnik.

1952 - 25.Dez. Der NWDR in Hamburg startet Fernsehprogramm nach dem Krieg.

1953 - am 1.1. : Fernseh-"Gebühren" werden eingeführt (5 DM)

1953 - 20.Feb. Der erste Fernsehkoch startet im NDR

Carl Clemens Hahn alias Clemens Wilmenrod startete eine Epoche lange vor Alfred Biolek. Unter seinem klingenden Künstlernamen begeisterte er die deutschen Hausfrauen, so sie einen Fernseher hatten und "zauberte" exotische bis urkomische Gerichte in die deutschen Küchen. Er kreierte den "Rumtopf". 1964 setzte der NDR seine Sendung wieder ab und es nahm ein traurig tragisches Ende. In 2008 wurde das dann nochmal fürs Fernsehen "verfilmt".

1953 - Romy Schneider startet ihre Karriere

Mir dem in Wiesbaden gedrehten Film "Wenn der weiße Flieder wieder blüht" startet Romy Schneider ihre Karriere (es spielten damals auch Willi Fritsch und Magda Schneider mit).

1953 - Beliebte Fernseh Serien

1953 Juni - Live aus London -Krönung der Königin Elisabeth der zweiten

Dies war der erste Vorläufer der Eurovisionssendungen in Europa - Übertragung von unterschiedlichen Fernsehnormen in alle Welt vom gleichen Programm.

1953 - im Oktober wird die erste Bundestagsdebatte gesendet.

1954 - Beliebte Fernseh Serien

1954 - die "Eurovision" wird gegründet

Über 70 TV und Radio Sender schießen sich zur Union der Europäischen Rundfunkorganisationen und senden (vorerst in S/W) einige besonders interessante Sendungen als Gemeinschaftsprogramm. Später wurde dann auch in Farbe gesendet und jeder Sender hatte sein eigenes Font-Bild im Eurovisons-Logo.

1954 - Die Fussball Weltmeisterschaft wird bundesweit live gesendet.

1954 - 1.11. Die neu gegründete ARD übernimmt vom NWDR das Gemeinschaftsprogramm.

Ab 1955 sind 14 Anstalten des öffentlichen Rechts in der ARD zusammen geschlossen.

1955 - Beliebte Fernseh Serien

1956 - Beliebte Fernseh Serien

1957 - Beliebte Fernseh Serien

1958 - Der Fernsehkrimi Stahlnetz fegt die Städte leer.

Ein lange nicht mehr gekanntes Phänomen war dieser Krimi von Jürgen Roland, der so richtig "hautnah" unter die Haut ging, jedenfalls zur damailigen noch nicht so verwöhnten Krimi Zeit. Ab 20 Uhr 15 waren die Straßen weitgehend leer gefegt in Deutschland.

1958 - Dezember Es gibt bereits 2 Millionen Fernsehzuschauer

1959 - Beliebte Fernseh Serien

1960 - Beliebte Fernseh Serien

1960 - das Adenauer Fernsehen wird gegründet

Es war als Gegenpohl zu dem angeblich zu linkslastigen ARD Verbund geplant. Adenauer wollte ein politisches Gegengewicht haben. Und so wurde in den Baracken von Eschborn bei Frankfurt die "Freies Fernsehen Gmbh" gegründet.

1963 - 1.April Das ZDF startet mit seiner ersten Sendung

1964 - 1.April Das ZDF sendet jetzt aus Wiesbaden

Die Tage in den provisorischen Baracken von Eschborn waren gezählt. Das ZDF zieht jetzt komplett nach Wiesbaden in die Taunus Film Studios "Unter den Eichen" um und legt somit den Grundstein zu seinem Aufschwung.

1966 im Sommer - die Oslo Konferenz, ein Politikum zugunsten von PAL

SECAM oder PAL, das war 1966 die Frage. NTSC stand eigentlich gar nicht mehr zur Debatte. Es war ein lang andauerndes provokatives Politikum voraus gegangen mit mehreren gegenseitigen Erpressungsversuchen und Kämpfen weit unter der Gürtellinie. Jeder der Beteiligten kämpfte mit allen Mitteln, sodaß selbst ein Blöder sah, es geht nur um die nationale Industrie und damit ums Geld. Am Ende hatte es Frankreich mit dem politischen Druck anscheinend überzogen und vermutlich aus Prinzip wurde in Oslo dann PAL gewählt. Hier steht ein Grundsatz-Referat.

1967 - In Westdeutschland startet das PAL Farbfernsehen

1972 - Olympische Sommerspiele in München in Farbe weltweit übertragen

1974 - Fußball Weltmeisterschaft wird in Farbe weltweit übertragen

1984 - das Fernsehmonopol von ARD und ZDF wird aufgebrochen.

SAT1 und RTL bringen erstes privates Fernshen nach Deutschland.

1992 - deutsche Technik überträgt Olympia in HDTV weltweit

doch dieses analoge 1250 Zeilen HDTV konnte sich nicht durchsetzen. Es war zu gut und zu deutsch, also (über-) perfektioniert. Und die analogen Sender konnten die Bandbreiten nicht zur Verfügung stellen. Die moderne digitale Bild- Daten-Kompression war noch nicht richtig ausgereift bzw. überhaupt richtig erfunden. Also war es ein (beinahe zu) teures Experiment. Und es spielte wie immer die Politik eine große Rolle.

Nach oben

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.