Sie sind hier : Startseite →  Fernseh-Historie→  Über die "Wahrheit"→  Wahrheit und Lüge 1935→  1935-Illu-Jahrbuch-19

Eine Heft-Seite aus dem Jahrbuch 1935 der "Berliner Illu."

Dies ist ein Einblick in die längst vergessenen 99 Heft-Seiten einer heroisch martialisch überzogenen Verdummungs- und Beschwichtigungs- Propaganda- Zeitschrift der NS Zeit 1935/1936 aus der Reichshauptstadt Berlin. Das AEG Magnetbandgerät "Magnetophon" und das Fernsehen waren bereits erfunden, und die 36. Olympiade warf ihre Schatten voraus. Die Arisierung und die Jundenverfolgung waren in vollem Gange sowie auch die heimliche Aufrüstung von Heer, Marine und Luftwaffe. (Alles gescannt und überarbeitet im Jan. 2016 von Gert Redlich)

.

Heftseite 41 - Die Glorie vom Erfolg von Führer und Radio :
"Der Kanzler sprach zur Welt"

Nach diesem Bericht hat (habe) der Kanzler zur ganzen Welt gesprochen. Ob aber wirkllich die ganze Welt zugehört hatte, wage ich zu bezeifeln. Die wenigen Politiker, die es im Ausland wirklich abgehört hatten, konnten sich auf diese Feststellungen und Androhungen (vorerst) keinen Reim machen. Doch es klingt daraus ganz deutlich hervor : Das lassen wir Deutschen uns auf Dauer nicht gefallen."
.

.

"Kernworte der historischen Rede"

.

  • "Wer in Europa die Brandfackel des Krieges erhebt, kann nur das Chaos wünschen. Wir aber leben in der festen Überzeugung, daß sich in unserer Zeit nicht erfüllt der Untergang des Abendlandes, sordern seine Wiederauferstehung."

.

  • "Das deutsche Volk hat mit 18 Millionen Stimmen einen einzigen Abgeordneten als seinen Vertreter gewählt. Dies ist vielleicht einer der wesentlichsten Unterschiede gegenüber den Verhältnissen in den anderen Ländern. Es bedeutet aber, daß ich mich dem deutschen Volke gegenüber genau so verantwortlich fühle wie irgendein Parlament. Ich handle dank seinem Vertrauen und in seinem Auftrag.«

.

  • ,,Nicht nur nicht abgerüstet haben die anderen Staaten, sondern im Gegenteil ihre Rüstungen auf das Außerordentlichste ergänzt, verbessert und damit erhöht. Ich glaube, daß es nur ein Entweder Oder gibt. Entweder sind Kriegsrüstungen eine Friedensbedrohung, dann sind sie dies bei allen Staaten, oder sie sind keine Kriegsdrohung, dann sind sie dies bei keinem. Tank ist Tank, und Bombe ist Bombe."

.

  • Anmerkung : Wenn das oben Gesagte und überall Publizierte keine klare Aussage ist, die jedermann verstehen kann und auch verstehen müßte, dann hat der Intellekt bei den damaligen englischen und französischen Politikern eben nicht gereicht. Gleiches gilt übrigens in 2015 für die Ankündigungen eines Erdoğan und eines Orban und eines Kaczyński, die ja auch alle in einer teilweise erstaunlich freien Wahl mit Mehrheit gewählt worden waren. Übrigens nicht nur Hitler wurde wirklich gewählt, ebenso Mussolini in Italien. Das Volk wollte einen starken Mann. Daß diese neuzeitlichen Despoten aber das Ende von Hitler und Mussolini und auch von "dem Rumänen" und "dem Lybier" nicht sehen wollen, mag irgendwann einmal ein tödlicher Fehler werden.

.

Die große außenpolitische Rede des Führers vom 21. Mai 1935 wurde durch Richtstrahler, wie nach allen Kontinenten, auch nach Niederländisch-Indien übertragen.
Den Abend des 21. Mai 1935, als Adolf Hitler vor dem Deutschen Reichstag in der Krolloper zu Berlin seine große außenpolitische Rede hielt, verbrachte das ganze deutsche Volk vor den Lautsprechern. Eine Zeichnung aus dem Gasthaus einer kleinen ostpreußischen Stadt.
- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.