Sie sind hier : Startseite →  Die Hersteller→  Die Fese (Fernseh GmbH)→  Fese Kameras→  Fese KCP 40 - 1975
typische historische Kamera

Zum Auffrischen und Erinnern . . . .

. . . sind diese Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit dem Fernsehen, den Kameras, den Videorecordern, den Tonband- und den Magnetband- geräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern.

Bosch Fernseh GmbH Fernseh-Studio Kamera KCP 40

Die KCP-40 wurde etwa 1975 vorgestellt. So, wie sich diese Kamera uns darstellt, war es eine ökonomische preiswerte Variante für kleinere Studios oder auch für das Industriefernsehen.

 

Es gab auch eine fast baugleiche TCP 40 mit noch preiswerteren festen Brennweiten, die von den Steuerungsmöglichkeiten noch weniger komfortabel war und die auch keinen eingebauten Monitor besaß. Der Platz darin war einfach leer.

 

 

Wir haben von der Firma Wittpoth aus Velbert eine edle Variante mit einer großen Schneider Bad Kreuznach Variooptik geschenkt bekommen. Alles in Allem wiegt diese Kamera über 45 Kilo.

 

Natürlich ist diese Kamera aus dem Jahr 1975 nicht mehr in einem Neuzustand, aber angeblich sollte sie noch gehen.

 

 

Ab einem bestimmten Entwicklungsstand der Fese Kameras konnte der Kunde überhaupt erst die Coder für alle Normvarianten von PAL über SECAM bis NTSC bestellen. Unsere Kamera hat den PAL Coder im Rack.

 

 

Hier sehen Sie ein paar Bilder aus der Anleitung. Unsere Kamera ist so verstaubt, daß sie erst mal gereinigt werden mußte.

 

Mehr über Studio Kameras steht hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2018 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.