Sie sind hier : Startseite →  Die Profi-Hersteller→  (6) Grass Valley

Eine Zeit lang die besten Bildmischer - bis die Fese/BTS kam.

Das Grass Valley Logo in 2009
Die Fernseh/BTS wurde zu Grass Valley

Grass Valley war zu den "Monopolzeiten" der Fese hier in Deutschland, also eigentlich in den gesamten von der Fese dominierten Sendern Europas, unbekannnt. Man hörte da komische Legenden aus den Interna von irgendwelchen US Firmen, nach denen die "Vice Presidents Sales" gefeuert wurden, nur weil sie nach Europa verkaufen wollten !!!

Diese sogenannten "offshore Gebiete" da draußen irgendwo vor Neufundland seien kein Markt für seriöse US- amerikanische Firmen, wie gesagt, es sei nur eine Legende. (offshore steht oft abfällig im amerikanischen Sprachgebrauch für "irgendwo ganz weit draußen vor unserer Küste")

Nach verschiedenen Informationen ist die Firma Grass Valley aus der sogenannten "Grass Valley Group" bei Tektronix hervorgegangen oder ausgegliedert worden. Tektronix hatte, so lange wie ich denken kann, edelste und teuerste Messgeräte, vor allem Oszillografen und Signal-Generatoren hergstellt und war immer über jede Kritik (an ihrer Qualität) erhaben. Tektronix war eine Referenz wie auch Hewlett & Packard und Rohde und Schwarz und Wandel&Goltermann. In den Fernsehanlagen der Fese, vor allem in den BCN Video-Bandmaschinen, wurden Scopes und Vectorscopes von Tektronix "massenweise" eingebaut, edel, genau und langlebig.
.

Als der Markt der Profi-Kameras durch die überragende Qualität und Preis-Leistung der Japaner in der modularen Kamera- Systembauweise aufgebrochen wurde und internationale Schnittstellen "definiert" worden waren, da probierten vornehmlich die privaten Sender, sich eine Technik aus Modulen zuzulegen und dann erst konnte Grass Valley die Ideen und die Qualität seiner Regiepulte voll ausfahren.

Natürlich gab es ein Wettbewerbsverhältnis zur eutschen Fese/BTS und vermutlich "befruchtete" und beschleunigte der Wettbewerb (zwangsweise) die Kreativität der Entwickler und Ingenieure in USA, schnell konkurrenzfähige Geräte auf den Markt zu bringen. Doch die Fese saß an der PAL Quelle und Grass Valley hatte immer zuerst NTSC im Blickfeld. Alleine die Japaner hatten es schnell kapiert, multinorm- und multifunktionale Systeme zu entwickeln, denn die japanische Norm zum Beispiel, die wollte keiner auf der Welt.

Eine Zeit lang war die Fese mit ihren ganz neuen digitalen Sendestudios vorne. Grass Valley kam mit der Rezession in den USA in finanziell gefährliches Fahrwasser und wurde - bereits deutlich angeschlagen - in 2002 von den Franzosen (Thomson) aufgekauft. Daß die ganzen europäischen und amerikanischen "Broadcaster" am Ende alle im gleichen Topf landen würden, das hatten sich (ganz sicher) weder die Leute von der Fese (inzwischen dann BTS und dann Philips Broadcast) noch die von Grass Valley jemals zu träumen erlaubt.

Daß aber irgendwann der ganze französische (übrigens halbstaatliche) Thomson Broadcast- "Laden" mal in "Grass Valley" umgetauft werden würde, das waren einstmals unerhörte spinnerte Visionen von absolut "kranken" Kollegen. Und es waren sicher verbotene Träume der amerikanischen gekauften Kollegen.

Thomson hatte weltweit ein noch schlechteres Image als Philips Broadcast. Grass Valley war in den USA der marktführende Spezialist noch vor den Japanern, also war doch dieser Name für den zusammengekauften Gesamtkonzern super geeignet. Doch in der "Grande Nation" kam das gar nicht gut an, da doch in Frankreich per Gesetz das Englische aus dem Sprachgebrauch verbannt werden sollte.

Doch wie heißt der komische alte Spruch:

"Und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt."


Nachtrag 2003 - Und siehe da, jetzt heißt auf einmal alles wieder Thomson Broadcast.
Nachtrag 2008 - und jetzt heißt alles wieder Grass Valley - a Belden Brand
Nachtrag 2020 - auch das stimmt nicht mehr, ein weiterer Investor aus der Software-Branche hat Grass Valley gekauft.

.

Die Grass Valley Historie -2009 - (Eigendarstellung in Englisch)

Dieser Text ist aus einem "Promotion-Papier" entnommen, als Grass Valley in 2009 noch ein Teil von Thomson Broadcast war.
.

50 Years of On-Air Innovation (1959-2009)
Leadership powered by Innovation

In 1959, a physicist turned audio engineer, Dr. Ddonald hare, won a big order from Cinerama, then building out a chain of new widescreen movie theaters. He took the proft and bought 80 acres in the small California town of "Grass Valley" – and one of the broadcast business’s biggest and most successful companies was born.

Dr. Hare later recalled Grass Valley’s first big break in 1964, with a call from Harry Jacobs, then chief engineer of KGO in San francisco:

KGO was to broadcast the Republican national presidential convention, and the supplier of some vitally needed video equipment had just told them that they couldn’t deliver on time. Harry told us if we could deliver 10 processing amplifers and 30 DAs in a month, he would get us an order. Bill Rorden, (Grass Valley’s chief engineer at the time) and I said simultaneously “What in hell is a processing amplifer?”
.

Well, Harry’s call was on Monday morning, and that same Wednesday we called him and told him to come up and see the 711 processing amplifer. He couldn’t make it until Friday, saw the gear and we got the order! This I think was an all time record for Grass Valley, and maybe for a lot of other firms.
.

That was in 1964.

By 1968 the company was ready to launch the product that really made its name, and which changed the way television is made.

With the model 1400 "production switcher", cutting a live broadcast stopped being an engineering exercise in maintaining a stable image and became a creative process.

That really was a step change in the history of television: it is no surprise at all that more than 400 model 1400 switchers were sold in the frst year alone; and the Grass Valley™ name became absolutely synonymous with production switchers.

50 years from its inception, Grass Valley is an industry leader: it is the only company that spans the entire content chain from cameras and switchers all the way to digital compression and transmitters, innovating in every sector. Like many businesses, it has seen some changes in ownership, and has grown through strategic acquisitions as well as through its own creative developments.

As the company celebrates its 50th anniversary its ethos is just the same as it was in Dr. Hare’s day: listen to the customer, and build something that exceeds their expectations. We can expect to see many more decades of success because, for innovative technology, “It’s Gotta Be A Grass!”
.

.

Grass Valley - 10 Things you didn’t know (aus 2009 !)

.

  1. Grass Valley was originally founded in 1959 as a research and consulting firm
  2. Grass Valley (the company) isn’t actually located in Grass Valley (the town in California), but in nevada City, four miles away. (STimmt nicht mehr, ist jetzt in Canada)
  3. The idea for the 711 processing Amplifier came in 1964 from Harry Jacobs, then chief engineer at ABC/RKO in San Francisco. He called Grass Valley on a Monday, the 711 was developed by that Wednesday, Harry saw it on friday and placed his order.
  4. In 1961, with profits from a $400,000 deal with Cinerama, Grass Valley purchased 80 acres of land in Nevada City. They were a new company with a new home with no business, no products, no customers, but a lot of optimism.
  5. Grass Valley’s first big order came from ABC in 1969.Julie Barnathan placed a $500,000 order for an A/V routing switcher. It ran continuously for 13 years until NYC power company Con edison cut the power.
  6. In 1984, Grass Valley was awarded its biggest contract up until that time: A $4.3 million deal with NASA for a 192 x 512 routing switcher, to support the space shuttle program.
  7. In the 1977 the film "Star Wars", a Grass Valley 1600-7K production switcher was used as a prop that fires the death star’s planet-destroying weapon. Further proof that Grass Valley makes the most powerful switchers available.
  8. In the Christina Aguilera music video Keeps Gettin’ Better, Christina controls her world using a Grass Valley Kayak switcher. And yes, we thought it was odd that Sony BMG MUSIC Entertainment would use a Kayak instead of one of their switchers.
  9. Grass Valley shared an emmy® Award (as Philips BTS) with CBS Laboratories in 1991-1992 for pioneering efforts in the development at the LDK 90, the world’s first commercially available Triax television camera.
  10. Grass Valley’s cameras include the letters “LDK” in the model number and are made in The Netherlands. “LDK”, it’s been said, stands for "luxury dutch Kamera" ... in an odd Dutch-to-English sort of way. ;-)

.

.

Und nochmal die Lobeshymnen 2009 - die eigenen natürlich:

For over 50 years, Grass Valley™ has provided the world’s media and entertainment companies with a rich portfolio of award-winning solutions. Whether you’re watching the news or live sporting event highlights - whether on your television or your mobile phone - you’re watching Grass Valley innovation at work.

50 YEARS OF GRASS VALLEY HISTORY

Hier geht es zu weiteren Details der Grass Valley- Historie

.

Das wars also im Jahr 2009 - jetzt haben wir 2022

Inzwischen - wir schreiben Dezember 2021 - gehen die Uhren anders, denn Corona zwingt zu gravierenden Änderungen in der Firmenkonstellation.

Zuerst wurde in 2014 das gesamte Grass Valley Konstrukt mit den Lokationen Breda, Weiterstadt und auch den Resten von Thomson Broadcast von der kanadischen Kabelfirma Belden gekauft und dann in 2020 wieder an einen Investor (Black Dragon Capital) weiter verkauft.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2022 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.