Sie sind hier : Startseite →  Die Profi-Hersteller→  (3) FESE / BTS Kataloge

Ganze Umzugskisten mit Broadcast-Prospekten sowie 3 dicke Ordner mit den Gesamtangeboten der BOSCH/FERNSEH

Vor dem Container gerettet
Der BTS Katalog von 1989
Der BTS Katalog von 1990
Der BTS Katalog von 1991

von Gert Redlich im Juli 2021 -
In den vielen Kartons und Kisten in unserem Lager stechen 3 dicke A4 Ordner nur mit Prospekten hervor, in denen so gut wie alle gleichzeitig im Vertrieb befindlichen Produkte der Darmstädter, Griesheimer und Weiterstadter Firma BOSCH-Fernseh (und Nachfolger) - "sorgfältigst" eingeordnet sind bzw. waren. Weiterhin haben wir zwei dicke und ausführliche Komplett-Preislisten aus dieser Zeit mit vielen hunderten von Seiten erhalten, die auch den finanziellen Aspekt dieser professionellen Produkte näher beleuchten.

Hierbei muß man aber viele Randinformatioen - die aus der Zeit nach 2007 stammen - berücksichtigen, daß zum Beispiel die ganze Quartercam / Lineplex Entwicklung ein einziges (auch finanzielles) Dessaster geworden war. Die Produkte aus dieser Quartercam / Lineplex Broschüre wurden nach wenigen Mustern (als nicht funktionierend und dazu inzwischen zu teuer) nie verkauft und alle "eingestampft". Auch andere Produkte erreichten nie "das Tageslicht" das kommt ein Entwicklungsfirmen öfter vor. Auch bei Max Grundig flüstert die Legende, daß er so manches ihm nicht genehme (neue) Produkt aus dem Fenster geworfen haben soll.
.
Die 1985er eigenentwickelte Farbkamera KCM 125 und die 1988er analoge HDTV Röhrenkamera KCH 1000 waren super tolle Hightech- Produkte, aber die eine kam (aus diversen Gründen) viel zu spät auf den Markt (die KCM 125) und die andere Kamera war ein vom BMFT (Bundesministerium Forschung und Technik) gesponserter europäischer HDTV Prototyp und für die damalige Zeit (und Technik) viel zu gut (KCH 1000).
.

Was wollen wir mit diesen Prospekten zeigen ?

Die nach 1949 entwickelte Fernsehtechnik war überhaupt nicht trivial und wurde immer komplexer. Dennoch sollten die damit arbeitenden Mitarbeiter in den Sendern diese Technik verstehen und natürlich neu entwickelte Technik kaufen. Und ganz langsam wuchs die Anzahl an Produkten und auch die Notwendigkeit für solche Produkte.

Wenn in einem Sendestudio, in der SAW, der Sendeabwicklung, ein Beitag aus irgend einer Ecke der Welt live eingespielt werden sollte oder mußte und die Norm oder das Protokoll oder das System hatte nicht gestimmt, dann sollte der Mitarbeiter in "Nullkommanix" den Normenwandler oder den Protokollkonverter umprogrammieren, um die Bilder und den Ton live einzuspielen.

Also sollten zum Beispiel Normenwandler alle Normen und sogar in beiden Richtungen beherrschen, ob sie gebraucht wurden oder nicht und der Mitarbeiter sollte das auch alles bedienen können. Alleine schon das angelieferte Signal über die große Kreuzschiene durch den Normenwandler hindurch zu schleifen und dann irgendwie auf den Sendemischer zu bekommen, war eine Herkules-Arbeit.
.

Welche Informationen sind noch bemerkenswert ?

In den allermeisten Prospekten stehen am Ende natürlich de technischen Daten, ob der Leser die versteht oder nicht. Und sehr oft steht zum Beispiel das Gewicht dabei. Und das betrifft das Auf- und Abbauen der damaligen Kameras im Feld. So kamen bei einer Kamera mit der Optik ganz schnell mal 80 Kilo zusammen.

Auch entnehmen wir den Prospekten, daß die Kamera nur ein Teil der Kameratechnik ist, und daß man diesen technischen Teil gewöhnlich nicht zu sehen bekommt, nämlich die recht komplexen Bedienpulte der Bildingenieure.
.

Ganz wichtig - das hier sind die Werbesprüche der Verkäufer!

.

Es gibt aber noch viel mehr an "FESE"-Prospekten

Weiterhin sind noch etwa 1,2m Prospkete in Hängeregister-Mappen gesammelt und weitere 2m in Umzugskartons.

Die erste Aufgabe ist natürlich, die zwangsläufgen Dubletten auszusortieren ud die NICHT gelochten Exemplare zu bewahren. Dann sind die allermeisten Prospekte und Broschüren nur mühsam einem Erstellungs- Datem zuzuordnen. Doch das Datum der jeweiligen Ausgaben dieser Unterlagen würde helfen, die beworbenen Broadcast- Produkte in etwa auf der Zeitschiene des Erscheinens oder der Verfügbarkeit einzuordnen. Im Bereich Hifi und Audio hattten wir großes Glück, daß der Chefentwickler von BRAUN auf jeden Prospekt akribisch und konsequent ein Tages-Datum aufgestempelt hatte.
.

Nach welchen Bereichen oder Kriterien hier im Web darstellen ?

Die uralt Manuals der Produkte

Eine weitere Frage, die sich stellt, nach welchen Such- oder Sortier-Kriterien diese Prospekte hier dargestellt werden sollten. Man könnte grundsätzlich vom Erscheinungs-Datum (des Prospektes oder des Produktes ??) ausgehen, das auf vielen Prospekten hinten ganz klein und meist codiert aufgedruckt ist. Doch dann wären die Produkte kreuz und quer gewürfelt. Am Ende blickt keiner mehr durch.

Ich habe mich für eine Auflistung nach Kategorien entschieden und dort werden sie innerhalb des (herausgefundenen) Datums aufsteigend gelistet. So sind also die Kameras, die Mischpulte / Mixer / Switcher und die Speichergeräte / Magnetbandgeräte (nur als Beispiele) in eigenen Bereichen zusammengefaßt.
.

Zu den Prospekten innerhalb der Produktbereiche

.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2021 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.