Sie sind hier : Startseite →  Magazine und Zeitschriften→  (6) FKT Fernseh- und Kinotechnik→  Kinotechnik-Jahrgang 1941

Achtung: Artikel und Texte aus NS/Hitler-Deutschland 1933-45

Nach der Gleichschaltung der reichsdeutschen Medien direkt nach der Machtübernahme in Februar/März 1933 sind alle Artikel und Texte mit besonderer Aufmerksamkeit zu betrachten. Der anfänglich noch gemäßigte politisch neutrale „Ton" in den technischen Publikationen veränderte sich fließend. Im März 1943 ging Stalingrad verloren und von da an las man zwischen den Zeilen mehr und mehr die Wahrheit über das Ende des 3. Reiches - aber verklausuliert.

.

Der FKT Jahrgang 1941 war so interessant, daß ich damit überhaupt mal angefangen hatte.

Das ist natürlich auch noch nicht fertig.

Der Krieg hinterläßt ganz deutliche Spuren, obwohl die NAZIs immer noch auf der Siegerschiene sind. Doch alle Reichsbürger - auch die Verbohrten oder Überzeugten - merken es immer stärker. Die Luft ist raus und viele viele Produkte des täglichen Lebens sind plötzlich rar geworden und reglementiert.

Auch wird die Medienvielfalt noch weiter eingeschränkt und von Goebbels reglementiert. Institutionen und Vereine werden so nach und nach zusammengelegt (oder aufgelöst) und die "Verbliebenen" bekommen eine "Aufsicht", die vom Propagandaministerium gesteuert - natürlich nur "beratend" - zur Seite steht. Wer sich aber dieser "Beratung" widersetzt oder entzieht, ist mit einem Bein schon im KZ (das waren die damaligen deutschen Todeslager) - und das ohne Rückfahrkarte.
.

Diese Liste zeigt eine Übersicht über einzelne ausgewählte Artikel aus der "KINOTECHNIK" des Jahrgangs 1941

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2022 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.