Sie sind hier : Startseite →  Wissen & Technik→  Fernsehnormen→  HDO - HDTV Zentrum 1990→  HDO Über die Technik

In einem kleinen Flyer wurde 1992 ausführlich die vermeintliche Realität oder die Zukunft beeindruckend dargestellt.

Technik schön präsentiert

Ob das alles nur die theoretischen Planungen waren, also, ob es jemals realisiert wurde, steht auf einem anderen Blatt. Die technischen Daten klingen jedenfalls für 1988 und 1992 beeindruckend gut.

Neue Norm HDTV 1250/50 (Anmerkung: das war analoge Technik )

Die neue Welt des Sehens verlangt nach einer völlig neuen Technik. Gefordert ist eine Qualität, die um ein Vielfaches besser ist als alle konventionellen Fernsehsysteme. Das ist nur möglich mit einer neuen Fernsehnorm.

High Definition Oberhausen (HDO) nutzt das europäische HDTV-System mit 1250 Zeilen, 50 Halbbildern pro Sekunde und einem Seitenverhältnis von 16:9, entwickelt im Rahmen der europäischen Forschungsinitiative EUREKA95.

HDTV beginnt jetzt

Um heute schon das Fernsehen von morgen gestalten zu können, stellt HDO brandneue Technik zur Verfügung: HDTV-Kameras, MAZen, Mischer, Paintbox, Charaktergenerator, Verteilsysteme und Monitore, mobil untergebracht in zwei Sattelschleppern.

Ein Fünf-Kamera Ü-Wagen für Aufnahmen (Mobil 1) und ein unabhängig davon operierender Nachbearbeitungswagen (Mobil 2).

Beide sind zusammenschaltbar und bilden gemeinsam mit dem Großstudio im Oberhausener „Dom" und der Produktions-Halle 2 das größte High-Definition Produktionszentrum in Europa.

Programmquelle für HD-MAC

Die BTS HDTV Regie - beeindruckend

Mit der Wahl dieses Produktionsstandards paßt sich HDO nahtlos in das zukünftige Fernsehsystem auf der Basis von HD-MAC oder HD2-MAC ein, das von den europäischen Fernsehanstalten zum High Definition Sendestandard gewählt wurde.

Ob live oder als Aufzeichnung empfiehlt sich HDO daher für alle hochauflösenden Produktionen, die in diesem europäischen High Definition Sendestandard ausgestrahlt werden.

Parallele PAL-Konvertierung

Gleichzeitig nutzt HDO die leichte und störungsfreie Konvertierbarkeit des europäischen High Definition Systems (1250 Zeilen/50 Hz) in das PAL-Standardsystem mit genau der halben Zeilenzahl (625 Zeilen/ 50 Hz).

Alle HDO Produktionen stehen deshalb parallel zur sofortigen Sendung oder Aufzeichnung im derzeitigen, alten System zur Verfügung - in unübertroffener Bildqualität - im4:3 Format oder auch im 16:9 Letterbox-Format. HDO schafft die perfekte Verbindung zwischen PAL und HDTV, zwischen dem Fernsehen von heute und dem von morgen.

HDO Mobil 1 Fünf-Kamera Ü-Wagen

Kamerasystem
5 HDTV-Studiokameras KCH 1000 mit 30 mm Plumbicon-Röhren, 1250 Zeilen, 50 Haibbilder/sek., 2:1 Zeilensprung Seitenverhältnis: 16:9 Optik: Fujinon R 14x12,5 Empfindlichkeit: 800 Lux bei F 4.0,0 dB
70LuxbeiF2.0,9dB
(89,9 % Reflexion, 3200 K, Grünkanal, bei 0 dB) Störsignalabstand: 44 dB (Gamma aus, Apertur- und
Konturkorrektur aus, 3200 K, Luminanzkanal) Auflösung: 50 % bei 600 Linien, max. 1200 Linien Digitale 2D Apertur- und Konturkorrektur über Digital Image EnhancerCPH1000

Bildregie
Bildmischer RMH 1000, HD Komponenten
8 Eingänge, über Vorkreuzschienen bis zu 20 weitere Eingänge
2 zusätzliche Titeleingänge
2 Mischebenen
2 Chromakeyer
Mischerkonfiguration über Steckkarten programmierbar,
Menügesteuerter Betrieb über Grafik-Display Monitore
8 HDTVVorschaumonitore 20" Farbe,
6 HDTVVorschaumonitore 9" s/w,
1 HDTV Endbild Programm Monitor 38" Farbe,
1 PAL Monitor 20" Farbe

Kamerakontrolle
1 Multi-Kamera Master Control Panel mit Scene File und automatischem Set Up (abspeicherbar) 7 Operational Control Panel mit Matching- und Focuskontrolle für 5 interne und 2 externe Kameras (über
Fernbedienverbindungen). Der Matchingplatz ist umschaltbar auf 1- oder 2-Platz-Bedienung für Studio oder AÜ-Betrieb

Technische Kontrolle
HDTV und PAL Taktzentrale mit Testgeneratoren
Je ein zentrales Kreuzschienensystem für HDTV-Kompo-nenten (30 x 20) und PAL (10 x 10 mit paralleler Tonum-schaltung) mit Bediengeräten in Koordinatensteuerung
Separate Havariekreuzschiene 20 x 1 für HDTV-Komponenten mit eigener Stromversorgung
Meßplatz mit Oszilloskopen und Monitoren für HDTV und PAL

Standard Definition System
1 Downconverter 1250/50/2:1/16:9 auf 625/50/2:1/4:3;
1 Downconverter 1250/50/2:1/16:9 auf 625/50/2:1/16:9 Letter-box;
1 PAL-Coder; HF-Empfang; HF Leitungsmodulatoren; HF-Verteilung;
1 Betacam SP;
1 U-matic Highband;
1 VHS; 1 S-VHS

Aufzeichnung
Laufwerk: 2 MAZen BCH1000
Videoband: 1" HDTV-Band, Bandgeschwindigkeit: 661 mm/sek.
Band/Kopfgeschwindigkeit: 32 m/sek. Laufzeit: 60 min.
1250 Zeilen, 50 Halbbilder, 2:1 Zeilensprung
Aufzeichnungsformat: Analoge Komponenten,
4-Kanal Segmentaufzeichnung (modifiziertes B-Format), digitales Signal- Processing vor und nach der Aufnahme
Bandbreite: Luminanz: 20 MHz, CR: 10 MHz, CB: 10 MHz
Störsignalabstand: > 40 dB, Spuren: 4 Video (2 x Luminanz, CR, CB), 2 Audio, 1 Timecode, 1 Control

Tontechnik
Das Programmtonsystem ist durchgehend ausgelegt für 4-Kanal-Ton
Aufzeichnung: 2 Kanäle HDTV-MAZ, 2 Kanäle
TC-synchronisierte Tonbandmaschine; Anschluß für Mehrspurmaschine 24/48-Kanal
Aufnahme: 1 Kunstkopf; ca. 60 Mikrofone diverser Typen an Bord;
1 Mikroportanlage, 12-kanalig; 2 drahtlose Reportage-einheiten; 1 drahtgebundene Kommentatoreinheit
Tonregie: 1 Mischpult Studer 900,40 Kanal, über Zusatzmischpulte weitere 20 Kanäle,
8 Summenkanäle mit Multi-channel-Aussteuerungsanzeige und 24/48-Kanal Routing;
2 Tonbandmaschinen Studer A 807-2,2-Spur, synchronisierb.
1 Casettenrecorder Studer A721
1 DAT-Recorder, synchronisierbar
1 CD-Player Studer A 727
alle gängigen Ton-Effekt-Geräte an Bord
Dolby A; Dolby SR; Telcom; Telefon-Anschaltsystem, 2-kanalig

Schnittstellen
Alle Geräteausgänge sind einzeln herausgeführt. Zusätzlich gibt es folgende Anschlüsse:
HDTV
6 x High Definition Komponenten in (Extern 1 - 6)
1 x High Definition Komponenten in/out (Extern 7)
4 x High Definition Komponenten out (Kreuzschiene)
4 x High Definition Komponenten out (mit Kreuzschienen-Fernbedienung) Standard TV
2 x PALComposite in
2 x Komponenten (DownConverter) out
1 x Komponenten (Downconverter) out (mit Kreuzschienen-Fernbedienung)
10 x PAL 4:3 out
10 x PAL Letterbox 16:9 out
1 x HF-Verteilanlage Multicore-Verbindungen
1 x zum Rüstwagen
1 x zum Lichtpult 1 x zum Probenpult,
1 x zum DOM/Halle 2
1 x zum HDO Mobil 2 (Post-Production)

Das Fahrzeug HDO Mobil 1

Der Truck / Die Zugmaschine
Zugmaschine: Daimler Benz 1748 LS/38
Länge: 6.075 mm Breite: 2.490 mm - Höhe: 3.260 mm + Spoiler ca. 600 mm
Gewicht: ca. 7.000 kg - Sattellast max.: 10.000 kg
Motorleistung: 362 kW (492 PS) Luftfederung/ABS + ASR

Sattel-Aufleger / Ü-Wagen
Länge: ca. 13.475 mm - Breite: ca. 2.440 mm
Höhe: ca. 3.895 mm
Seitenauszug: ca. 7.800 x 800 mm2
Gewicht: ca. 25.000 kg - Sattellast: ca. 9.000 kg
Gesamtgewicht max.: 30.000 kg
Luftfederung: ca. 100 mm absenkbar, ABS
3 Räume: Bildtechnik; Bildregie; Tonregie - Begehbares Dach
Elektrisch betriebener Antennenmast - Lastkran - Kabelabspannmast
Länge gesamt: ca. 16.460 mm
Stromversorgung: 230/400 V, 4-Leiter, +10 %/-15 %, 3 x 63 Ampere,
Spannungsregulator 220 V, ±2 %, Netzkabel 40 m Kühlung/Heizung
1 Raumklimaanlage, Bildtechnik, 3.000 W, thermostatger.
1 Raumklimaanlage, Bildregie, 4.000 W, thermostatgeregelt
1 Raumklimaanlage, Tonregie, 6.000 W, thermostatgeregelt
1 Klimaanlage, Geräte, 11.000 W
3 Fußbodenheizungen im Arbeitsbereich,
1 Warmwasserheizung, thermostatgeregelt Heckstauraum
5 Kabeltrommeln, motorgetrieben, für je 75 m Kamerakabel KA115
10 Kabeltrommeln, motorgetrieben, für je 130 m Tonkabel
1 Kabeltrommel, motorgetrieben, für 40 m Netzkabel
Mit Zusatzkabeln (Rüstwagen) Betrieb bis 300 m Entfernung (Bild und Ton)

Kommunikation
Telefonanlage für max. 6 Zeitanschlüsse, 16 OB-Leitungen
Fax, Telex-Anschluß, C-Netz Funktelefon
3 Funkkanäle + 1 Rückkanal
Programmierbare Kommandoanlage (40 x 48)
Zentrale Uhrenanlage DCF77 mit Analog- und Digitalanzeige
 

HDO Mobil 2 Nachbearbeitungswagen

Video
1 Bildmischer RMH 1000, HD Komponenten, steuerbar über Schnittsystem
8 Eingänge, über Vorkreuzschienen bis zu 20 weitere Eingänge
2 zusätzliche Titeleingänge
2 Mischebenen, eine davon steuerbar über Editor
2 Chromakeyer

Mischerkonfiguration über Steckkarten programmierbar
Menügesteuerter Betrieb über Grafik-Display Monitore
1 HDTV-Farbmonitor 28" (PGM)
3 HDTV-Farbmonitore 20" (Vorschau)
2 HDTV s/w Monitore 9" (Extern 1 + 2)
1 Datenmonitor für BVE 9000;

Schnittsystem Sony BVE 9000: steuert alle MAZen, Tonbandgeräte, Bild- und Tonmischer; umfangreiches list management; Schnittlisten-Ausgabe auf Drucker und Floppy Disk; Datenschnittstelle zum CMX-System,
3 MAZen BCH 1000 Laufwerk: Videoband: 1" HDTV-Band, Bandgeschwindigkeit: 661 mm/sek. Band/Kopfgeschwindigkeit: 32 m/sek. Laufzeit: 60 min.

Video: 1250 Zeilen, 50 Halbbilder, 2:1 Zeilensprung Aufzeichnungsformat: Analoge Komponenten, 4-Kanal Segmentaufzeichnung (modifiziertes B-Format), digitales Signal-Processing vor und nach der Aufnahme Bandbreite: Luminanz: 20 MHz, CR: 10 MHz, CB: 10 MHz Störsignalabstand: > 40 dB
Spuren: 4 Video (2 x Luminanz, CR, CB), 2 Audio, 1 Time-code, 1 Control

Grafikbereich
1 HDTVPaintboxQuantel - 100 Bilder speicherbar
Bedienung entspricht der Standard-Paintbox
Freeze von Life-Bildern
1 HDTV Farbmonitor 28"
1 Datenmonitor
1 HDTV-Charaktergenerator Aston Model 1250
1 Text und 1 Hintergrund-Layer, Fonts und Logos kompatibel zum Aston 4/Caption 1 Farbmonitor 20" 1 Datenmonitor

Technische Kontrolle
HDTV und PAL Taktzentrale mit Testgeneratoren J Je ein zentrales Kreuzschienensystem für HDTV Komponenten (10 x 10) und PAL (10x10 mit paralleler Tonumschaltung) mit Bediengerät in Koordinatensteuerung ; Meßplatz mit Oszilloskopen und Monitoren für HDTV und PAL.

Standard Definition System
1 Downconverter 1250/50/2:1/16:9 auf 625/50/2:1/4:3; 1 Downconverter 1250/50/2:1/16:9 auf 625/50/2:1/16 :9 Letterbox
1 PAL-Coder 1 Betacam SP 1 U-matic Highband 1 U-matic Lowband 1 VHS 1 S-VHS
Audio
Das Programmtonsystem ist durchgehend ausgelegt für 4-Kanal-Ton Aufzeichnung:
2 Kanäle HDTV-MAZ, 2 Kanäle TC-synchronisierte Tonbandmaschine oder 24 Kanal Mehrspur
1 Mischpult Studer 902,24-Kanal, 4 Summenkanäle, VCA Steller, gesteuert vom Schnittsystem
2 Tonbandmaschinen Studer A 807-2,2-Spur, Timecode, synchronisierbar
1 Casettenrecorder Studer A 721
1 DAT-Recorder synchronisierbar, gesteuert vom Schnittsystem
1 CD-Player Studer A 727 24-Kanal-Mehrspurmaschine
alle gängigen Ton-Effekt-Geräte an Bord Dolby A Dolby SR Telcom
Sprecher- und Demokabine
1 HDTV-Farbmonitor 38" mit Kreuzschienen-Fernbedienung
1 Kommentatorplatz mit Mikrofon - Kühlschrank - Kaffeeautomat
Schnittstellen
Alle Geräteausgänge sind einzeln herausgeführt. Zusätzlich gibt es folgende Anschlüsse:
HDTV
2 x High Definition Komponenten out (PGM, DEMO mit Kreuzschienen-Fernbedienung)
3 x High Definition Komponenten in (Extern 1 - 3)
1 x HD-Sync./Genlockin
Standard TV
3 x PAL Composite in (Extern 1 - 3)
3 x PAL Composite out (mit Kreuzschienen-Fernbedienung)
2 x 625 Zeilen Komponenten out (Downconverter)
Multicore-Verbindungen
1 x zum HDO Mobil 1 (Kamerawagen)

Der Truck / Die Zugmaschine
Zugmaschine: Daimler Benz 1748 LS/38 Länge: 6.075 mm Breite: 2.490 mm
Höhe: 3.260 mm + Spoiler ca. 600 mm Gewicht: ca. 7.000 kg
Sattellast max.: 10.000 kg Motorleistung: 362 kW (492 PS) Luftfederung/ABS + ASR

Sattel-Aufleger / Nachbearbeitungswagen
Länge: ca. 13.475 mm Breite: ca. 2.440 mm Höhe: ca. 3.895 mm Seitenauszug: ca. 7.800 x 800 mm2
Gewicht: ca. 25.000 kg Sattellast: ca. 9.000 kg Gesamtgewicht max.: 30.000 kg Luftfederung: ca. 100 mm absenkbar, ABS
4 Räume: Bildtechnik; Bildregie; Grafikbereich; Demo- und Sprecherkabine;
Begehbares Dach, Länge gesamt: ca. 16.460 mm Stromversorgung 230/400 V, 4-Leiter, +10%/-15%, 3 x 63 Ampere,
Spannungsregulator 220 V, ±2 %, Netzkabel 40 m Kühlung/Heizung
1 Raumklimaanlage, Bildtechnik, 3.000 W,thermostatger.
2 Raumklimaanlagen, Bildregie, ä 3.000 W, thermostatger.
1 Raumklimaanlage, Grafik- und Sprecherkabine, 4.000 W, thermostatgeregelt
1 Klimaanlage, Geräte, 11.000 W, 4 Fußbodenheizungen im Arbeitsbereich,
1 Warmwasserheizung, thermostatgeregelt,

Heckstauraum
2 Kabeltrommeln, motorgetrieben, für je 150 m Tonkabel
1 Kabeltrommel für 20 m Verbindungskabel KA 115, zur schnellen Verbindung zum HDO Mobil 1
1 Kabeltrommel, motorgetrieben, für 40 m Netzkabel

Kommunikation
T
elefonanlage für max. 5 Zeitanschlüsse, 12 OB-Leitungen, Fax ,Telex-Anschluß, C-Netz Funktelefon, Kommandoanlage koppelbar mit HDO Mobil 1
 

Der Dom (große Halle)

Rundhalle mit Durchmesser: 88 m und max. Höhe: 40,5 m,
Grundfläche: 5.700 m2 - Umbauter Raum: 126.000 m3
Konzeption als Mehrzweckhalle in vier Versionen
Fest installierte Kabelverbindungen zum stationären Regiezentrum und zu HDO Mobilen 1 und 2.

Der Dom ist 4-fach bespielbar und entsprechend zu bestuhlen:

Version 1 - Sportveranstaltungen
Spielfläche: Eishockeyfeld/Eisrevue/Hallenhandball Zuschauerplätze: 2.200 auf stationären Tribünen
1.200 auf Hubpodien im Hinterbühnenbereich
3.400 Gesamtkapazität

Version 2 - Zentralveranstaltung (Arenatheater)
Spielfläche: 15mx15m Zuschauerplätze: 2.200 auf stationären Tribünen
1.200 auf Hubpodien im Hinterbühnenbereich
1.200 auf ebenerdigen Stuhlreihen
1.400 weitere Plätze installierbar
6.000 Gesamtkapazität

Version 3 - Oper/Theater
Spielfläche: 25 m x 10 m, zusätzl. Vorbühne (Orchester-graben), Seitenbühnen und Hinterbühne Zuschauerplätze: 1.300 auf stationären Tribünen 700 auf Hubpodien
2.000 Gesamtkapazität

Version 4 - Filmstudio
Spielfläche: max. 2.700 m2, je nach Anordnung der einziehbaren und von oben begehbaren Studiowände Zuschauerplätze: keine

Akustik
Weitestgehender Schallschutz gegen Außengeräusche. Sehr kurze Nachhallzeiten für die Nutzung als Filmstudio, für Sport-, Show- und Rock/Popveranstaltungen. Für Konzertveranstaltungen sind Nachhallzeiten > 2 sek. durch Umbau realisierbar.

Lichttechnik
Lichtgitter über die gesamte Studiofläche mit 5 kW als Grundbestückung, teilautomatisiert im Bühnenbereich, HDTV-geeignet durch Auslegung auf 1.600 lux Grundhelligkeit, Lichtregelanlage.

Verkehrsanbindung
Schiene: eigener Gleisanschluß - PKW: A 42, Abfahrt Oberhausen-Osterfeld ca. 1.250 PKW-Stellplätze - Flug: über Flughafen Düsseldorf

Halle 2

Studiokomplex für HDTV-Film und Fernseh-Produktion, Aufnahme und Nachbearbeitung
PAL-Fernseh-Produktion, Aufnahme und Nachbearbeitung
Video Grafik-Design-Produktion, Computer-Animation-Produktion, Ton-Synchronisation-Soundeffects-Mischung, Ausbildung und Schulung

Studio
Gesamtfläche: 40 m x 50 m = 2.000 m2
Studiofläche: 37,5 m x 47,5 m = 1.780 m2 Nettofläche: zw. Horizont: 33 m x 44 m = 1.450 m2 Horizont: 3-läufiger Rundhorizont mit Weichenanlagen und Absenkstücken. Horizonthöhe: 9,5 m
Studio durch Horizont teilbar in zwei Hälften

Lichtechnik
Vollbestückte Decke mit 5 kW als Grundbestückung. Teleskoptechnik, motorisiert. Scheinwerfer voll fernbedienbar (Neigen, Schwenken, Fokus, Torblenden) Bedienung durch zentrales Licht-Stellpult HDTV-geeignet durch Auslegung auf 1.600 lux Grundhelligkeit

Videotechnik HDTV
Verkuppelung mit HDO Mobil 1 und 2
HDTV-Filmabtaster; HDTV-Farb-Korrektur; HDTV-Filmtransfer; HDTV-Normwandlung; HDTV-Projektion

Videotechnik PAL bzw. Q-PAL
Kameras
3 Kameras Q-PAL; 3 Kameras PAL

Aufzeichnung und Umspielung
6 Betacam SP Recorder
2 Betacam SP Recorder, mobil
2 MAZ TB- Format
2 MAZ 1" C-Format
4 Digital-MAZ D1 -Format
1 Digital-MAZ D2-Format
1 M2 Player/Recorder
diverse U-matic-Recorder (High/Low, VHS, Video 8)

Bildregie Aufzeichnung
mit digitalem Bildmischer, DVE, Ultimatte, Schriftgenerator, 2 Framestores, digit. Disc-Recorder

Endbearbeitung, Video und Grafik
mit digitalem Bildmischer, 2-Kanal DVE 2D, DVE 3D (Mirage), Schrift- und Logogeneratoren,
2 Framestores, digit. Disc-Recorder f. 60 sek., digit. Bildspeichersystem + Optical Disk,
digit. Paint-System, digit. Disc-Recorder, Computer-Schnittsystem

Filmabtastung mit digit. Filmabtaster, Steady-Gate, Wet-Gate, Farbkorrektur
Kopierung und Normenwandlung mit digit. Normenwandler
3D-Computer-Animation mit Super-Mini-Computer, Workstations, Digitizer, digit. Disc-Recorder

Tontechnik
Studio Production/Audio
mit Mischpult 48-Kanal, 24-Spur Maschine, 2 Stereo-Maschinen (Dash-Format), 2 Stereo-Maschinen analog mit Telcom/Dolby, 2 DAT-Recorder mitTC, PCM-Prozessor incl. DMR-Recorder, digit. Überspielpult, Synchronisier-Einrichtung für das gesamte System, diverse Effektgeräte, Abhöranlage, Schnittsteuerung

Post-Produktion/Audio
mit Mischpult 32-Kanal, 24-Spur Maschine, Lexikon Opus, 2 Stereo-Maschinen (Dash-Format), 2 Stereo-Maschinen analog mit Telcom/Dolby, 2 DAT-Recorder mit TC, 2 Cord-Läufer, 2 digit. Überspielpulte, TC-verkoppelbare Sound-Library, Synchronisier- und Steuer-Einrichtung f. das ges. System, diverse Effektgeräte, Abhöranlage, CD-Player, Cassettenrecorder, Plattenspieler

Nebenräume:
Pressezentrum; Besucher-Information; HDTV-Kino; Allgem. Dienste (17); Ausstattung (12); Messdienste (9); Ausbildung und Forschung (15); Poduktion (8); Grafik und Animation (12); Garderobe, Maske und Musik (29); Technik (18); Beleuchtung (16); Abstellräume und Bereit-schaftsräume (9)

Facit 2008 - das HDO war seiner Zeit weit voraus, aber viel zu weit voraus und doch schon hinten dran !!

Und was die Politiker und Initiatoren und Geldgeber durch dilletantische Unkenntnis oder lang anhaltende Beratungsresistens nicht wahr haben wollten, die Technik änderte sich mit wöchentlich Siebenmeilenstiefeln. Die Digitalisierung schritt unaufhaltsam und vor allem schnell voran.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.