Sie sind hier : Startseite →  Fernseh-Historie→  Historie - Gesammeltes→  Im Jahre 2086→  2086 von Jongolongo

Warum ich überhaupt noch lebe . . . .

Jetzt bin ich stolze 146 Jahre alt und sehe immer noch wie ein Mittsechziger aus. Diese damals verbotene Genmanipulation von unserem russischen Professor Vladimir Ilumovich Robokowanich funktioniert immer noch. Ich habe mich seit 2015 eigentlich nicht mehr verändert. Nur das Gedächtnis ist so langsam überladen, es ist doch nicht so unendlich aufnahmefähig, wie damals so Manche orakelten.

Unser russischer Professor hatte
aus Kontergan sowie einem nicht zugelassenen Aids-Mittel und einen geheimen Krebs-Mittel einen Mix gewagt und eine Symbiose mit den vorhandenen Genen vorausgesagt. Stimmt, aber bei den weiblichen Genen hatte es scheinbar nicht funktioniert, meine Frau ist seit 50 Jahren verstorben.

Jetzt leben hier etwa 4 Milionen Supergrufties unter mehr als 8,3 Milliarden Fernöstler. Die europäische Rasse ist nahezu verschwunden und wir sind schon eine sonderbare Schar nicht altern wollender Opas. Unser russischer Professor wurde dann vom KGB gekascht, die wollten das Mittelchen für sich ganz alleine haben. Aber damals gab es noch das Internet und dort hatte er seine Rezeptur hinter einem Passwort versteckt. Der Professor blieb leider "verschwunden", aber der KGB hatte das Rezept auch nie bekommen.

Ja, die Welt hat sich verändert.

Irgendwie ist das Leben schön geworden. Zumindest wir Supergrufties geniessen unseren Sonderstatus. Es gibt genügend zu essen, zu reden und zu sehen und ich war schon zigmale rund um die Welt gereist. Die Welt ist nämlich noch kleiner geworden seit der amerikanische Professor Vierstein durch Zufall die "Intergalaktische Energie Syntese" entdeckt und auch noch im Internet für alle publiziert hatte.

Und seitdem ist Strom gratis für alle da.
Der Sprit und das Öl waren übrigens viel früher alle, als den Arabs das lieb war. Warum die ohne Nachdenken und ohne Waffen dann immer noch Kriege geführt hatten, war mir nie einleuchtend. Aber so um 2065 sind sie alle verdursted. Die Temperatur dort im vorderen Orient ist um mehr als 10 Grad gestiegen.

So sind wir unangepaßten Supergrufties im kühlen Schweden gelandet und sinnieren über die Vergangenheit, als da irgend jemand vor langer Zeit das sogenante Fernsehen mit zwei drehenden Metallscheiben erfunden haben sollte. Auf was für komische Ideen die damals gekommen waren. Auch hatte jemand die Luft aus solchen uralten Glasflaschen raus gemacht, also evakuiert und sie nannten es angeblich Röhre.

Wenn wir heute beim virtuellen Kaminfeuer
so darüber plauschen, was die Menschen damals für einen Unsinn verzapft hatten, artet das manchmal in richtigen Streit aus, den es laut unserer Gendefinition gar nicht mehr geben dürfte, es ist schier unglaublich.

Ein Schlüsselerlebnis haben wir noch in guter Erinnerung
, als damals vor 30 Jahren in der Schweiz dieser Riesenbeschleuniger vom CERN geplatzt war, von da an wußten die überlebenden Wissenschaftler, wie die Raumschiffe der Ausserirdischen mit dem Ionenantrieb fliegen.

Jetzt hat fast jeder so ein Ding und gurkt durch die Welt, wir haben auch einen, aber zu acht und fliegen ab und zu mal an den Südpol oder an den Nordpol oder sonstwohin. Übrigens, das Loch in der Schweiz ist heute noch zu sehen mit seinen 16 Kilometern Durchmesser, sie konnten es nicht zuschütten, es glüht immer noch und es ist wunderschön warm dort.

Wir Alten träumen immer öfter von der Vergangenheit.

Alles ist anders geworden, eigentlich ein richtiges tolles Paradies. Aber kleine Macken hat es immer noch, das Paradies. Auch die besten Chinesen haben nicht herausgefunden, warum wir immer noch leben, denn die Rezeptur von dem alten russischen Professor funktioniert schon lange nicht mehr. Auch werden die "neuen" Menschen mit allen medizinischen Tricks nur noch 40 Jahre alt, es muß da etwas mehr gegeben haben als die CERN Explosion.

Wir fachsimpeln ganze Abende
über die merkwürdigen Ideen von damals, Töne auf hellbraunem Papierband (oder so etwas Ähnlichem) drauf zu schreiben. Angeblich waren ja auch mal Bilder auf so einem dunkelbraunen Klebeband mit 3 Buchstaben drauf, das aber gar nicht geklebt haben soll. Ich habe da neulich etwas aus einem uralten Fernseh-Museum aufgestöbert. Und was die alles mal "erfunden" haben wollen.

Aber vermutlich lügen die alle
und wollen uns alten Supergrufties einen Bären aufbinden. Es soll dort elektronische Augen gegeben haben, die waren angeblich 150 Kilo schwer und standen auf drei riesigen Beinen, so ein Unsinn. Und dann der Käse mit diesen runden Silberscheiben, die nicht mal in der Sonne liegen konnten.

Vielleicht liegt es ja doch am Gehirn
, daß wir durch Fehlfunktionen unseren Speicher überschreiben, jedenfalls ich weiß von diesem Unsinn nichts mehr und ich müsste es ja wirklich wissen, es war ja zu meiner Zeit.

Jetzt überlegen wir, ob wir uns auch solch einen ganz neuen Chip einpflanzen lassen sollen, gratis natürlich. Dann könnten wir uns unterhalten, ohne den Mund aufzumachen, auch bei größter Lautstärke unserer schwedischen Wasserfälle. Das sind nämlich die lautesten Events, die es noch gibt.

Seitdem das Öl alle ist, ist alles sehr sehr ruhig geworden hier auf dem wunderschönen grünen Planet Erde und wir warten sehnsüchtig auf den nächsten Vulkanausbruch, damit endlich mal wieder etwas passiert . . . . . . . . .

Mit unserer großen "Lebenden Wand" können wir überall auf dieser Welt zuschauen und alles miterleben, wann immer wir wollen und was immer wir wollen und sooft wir das wollen, gratis natürlich.

Also mal sehen, wie lange das noch geht. Es geht weiter im Jahre 2112.

Ist es Ihnen auch so ergangen ?

Wenn Sie auch so einer von uns sind und auf der anderen Seite der Erde odar sogar auf einer unserer Aussenstellen leben, schreiben sie uns ruhig, worüber sie fachsimpeln.


- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.