Sie sind hier : Startseite →  Historie und Geschichte→  1956 - Der Videorecorder→  1964 - Welcher Recorder ist richtig?

Um 1964 war AMPEX der Weltmarktführer bei Videorecordern

Und die Pfründe wurden gefestigt und ausgebaut, so gut es ging. Ampex war zu der Zeit noch selbständig und noch nicht Teil oder Tochterfirma der Allied-Signal Inc. .

Die Expansion in den 1-Zoll Semiprofi-Bereich wurde vorangetrieben und Ampex arbeitete etwa ab 1960 mit voller Kraft an der uns in 1990 inzwischen längst bekannten Schrägspuraufzeichnung - aber noch mit den großen Kopftrommeln. Aus den Interna der Firma Ampex hatte ich erfahren, daß das bei 2-Zoll gründlich schief ging und bei 1-Zoll erhebliche Probleme bereitete. Also ein Teil der nachfolgenden Werbesprüche ist sehr weit hergeholt.

Modelle Von Grundig Elektronik wissen wir, daß deren BK100 Recorder und die folgenden ebenfalls mit diesen riesigen 1-Zoll Kopftrommeln genauso große Probleme hatten. Erst die Kooperation von Ampex mit SONY und die Verwendung von deren Piezo-Schwabbelkopf- Technik in den neuen C-Format Studiomaschienen löste das Problem, aber erst ab 1977. Im Herbst 1974 hatte nämlich die deutsche Fernseh GmbH den bis dahin führenden Ampexern das Fürchten beigebracht mit der völlig anderen BCN 40/50 1-Zoll Technik. Leider konnte die "Fernseh" die gefragten Stückzahlen nie "in time" liefern.

.

AMPEX - Welcher Videotape Recorder (Magnetband-Bildaufzeichnungsgerät) ist der richtige für Sie?

AMPEX ... EIN NAME VON WELTRUF AUF DEM GEBIET DER MAGNETBAND - BILDAUFZEICHNUNG

ZUR GESCHICHTE DER VIDEOTAPE - RECORDER

Als Alexander M. Poniatoff 1944 die Ampex Corp. gründete, lag die Magnetband-Bildaufzeichnung noch im Bereich der Fantasie utopischer Zukunftsromane. Doch bald entwickelte sie sich zum Pionier auf dem neuen Gebiet der Bild-Ton-Kommunikation.

  • Anmerkung : So ist das etwas zu oberflächlich dargestellt, denn 1945 hatte ein amerikanischer Offizier Jack Mullin 2 deutsche AEG K4 Magnetophone nach USA / Kalifornien mitgebracht und dort den Rundfunk- leuten mit großer Mühe schmackhaft gemacht. Das war 1947 der Auslöser, daß der Entertainer Bing Crosby der darbenden "5 Mann" Motorenfabrik AMPEX den Auftrag für den Nachbau solche Magnetophone mit einem 50.000 Dollar (Anzahlungs-) Scheck "versüßte", und damit dem Chef Alexander Poniatoff finanziell auf die Füße half. Mehr darüber steht in der langen Geschichte im Magnetbandmuseum.


1947 brachte die Ampex Corporation die ersten wirtschftlich günstigen und qualitativ hervorragenden Magnettonbänder (die Geräte) auf den (amerikanischen) Markt. Dieses Resultat revolutionierte die Radiostationen; High Fidelity Musik wurde Wirklichkeit.

1956 konnte das erste Magnetband-Bildaufzeichnungsgerät in Fernseh- Fachkreisen vorgeführt werden und bereits 2 Jahre (1958) später die magnetische Aufzeichnung von Farbfernsehbildern. Diese Leistungen machten Ampex zu einem Begriff in den Fernsehstudios der ganzen Welt und heute werden fast alle Fernsehsendungen zuerst von Ampex-Geräten aufgenommen, bevor sie ausgestrahlt werden.

Ampex stellt ihren Ruf auch im Weltraumflug unter Beweis. Sie liefert der NASA (Weltraumflug-Organisation der USA) Aufzeichnungsgeräte, die Daten der bemannten und unbemannten Raumflüge speichern. Auch die Forschungsergebnisse von Mars und Mond, durch Raumsonden übermittelt, werden von Ampex-Geräten aufgenommen.

Heute ist die Ampex Corporation eine weltweite Organisation mit 12.000 Mitarbeitern. Die Pionierleistungen und die daraus gewonnenen Erfahrungen bilden die Grundlagen auf breitester Basis, welche die Firma Ampex zu Schrittmachern auf dem Gebiet der Magnetband-Bildaufzeichnungen für alle Anwendungsgebiete werden liess.
.

WARUM BRAUCHEN WIR HEUTE VIDEOTAPE RECORDER ?

In unserer modernen Zeit, mit ihrem Tempo und ihren täglich wachsenden neuen Erkenntnissen auf allen Gebieten, ist eine umfassende, autentische, Information mit Bild und Ton eine von niemandem mehr bestrittene Notwendigkeit.
.

Das gedruckte Wort und Bild oder das Tonband genügen heute in vielen Fällen nicht mehr, um eine befriedigende Lösung zu erzielen. Denn Tests haben gezeigt, dass von einer Darbietung, die man nur hört, etwa ein Fünftel im Gedächtnis haften bleibt. Bei einer Darbietung, die man nur sieht, ist es ein Drittel. Von einem Eindruck aber, der gehört und gesehen wird, bleibt 50 Prozent, also die Hälfte der Information haften.

Deshalb ist die kombinierte Übermittlung von beweglichen Bildern und Ton für viele Fälle nicht nur wünschenswert, sondern der einzige ideale Informationsträger. Die Ampex Videotape-Recorder erfüllen alle diese Forderungen. Mit ihnen lassen sich Ereignisse in Bild und Ton im selben Augenblick dokumentieren.

Diese auf Magnetbändern gespeicherten Informationen können später zur Auswertung und Vertiefung jederzeit und beliebig oft und an jedem gewünschten Ort wiedergegeben werden.

  • Anmerkung : Das stimmte natürlich nur in der Theorie. Bei wichtigen Bändern (zum Beispiel von der Olympiade) wurde im Flugzeug der Quadruplex Aufnahmekopf mitgeschickt, damit dieses Band auch wirklich einwandfrei abgespielt werden konnte.

.

WELCHE GERÄTE BRAUCHT MAN, UM EINE SENDUNG ZU PRODUZIEREN UND WIEDERZUGEBEN ?

Das Grundgerät ist der Ampex Videotape Recorder. Mit dem Besitz dieses Apparates lässt sich ohne jegliches Zusatzgerät bereits jede Fernsehsendung in Ton und Bild aufnehmen.

Dazu kann jeder normale Fernsehapparat verwendet werden, der mit wenigen Modifikationen an den Videorecorder angeschlossen wird.

Will man eine eigene Produktion aufnehmen, so benötigt man zusätzlich eine Kamera und ein Mikrophon. Alle Ereignisse, die im Bereich der Kamera und des Mikrophons sind, werden vom Magnetband des Recorders festgehalten.

Die Wiedergabe erfolgt durch den Recorder, der die gespeicherte Information in Ton und Bild dem Fernsehempfänger zuführt.

Sie sehen Ihre selbst produzierte Sendung auf dem Bildschirm,wie jedes öffentliche Fernsehprogramm.

Diese Grundausrüstung lässt sich zum Beispiel durch zusätzliche Fernsehempfänger (Monitoren) erweitern, die eine gleichzeitige Wiedergabe in verschiedenen Räumen ermöglichen.

Ebenso können verschiedene Produktionen durch Mischeinrichtungen kombiniert werden.
.

WEM NUTZT DER VIDEORECORDER ?

Der Videorecorder dient heute allen, die Wert auf eine umfassende und genaue Information mit Bild und Ton legen, und es ist keinesfalls so, dass er nur Spezialisten dient.

Im Gegenteil, allen Menschen, angefangen bei den Schülern, sind die modernen Kommunikationsmöglichkeiten, wie sie ein Videorecorder bietet, von Nutzen.

Aus dem grossen Kreis der Anwendungsmöglichkeiten seien ein paar wichtige Beispiele herausgegriffen :
.

UNTERRICHT

In allen Schulen, aber ganz speziell an Hochschulen, Fachschulen, Gewerbeschulen und Universitäten, ist der Unterricht mit audiovisuellen Mitteln oft die einzige Möglichkeit, einen Vorgang genügend gründlich und ausführlich zu demonstrieren. Der Videorecorder ist in allen solchen Fällen eine wertvolle Hilfe.

Nicht nur schwierige Versuche in Physik und Chemie, oder Beobachtungen aus der Natur können festgehalten und immer wieder vorgezeigt werden, sondern vor allem technische Abläufe, handwerkliche und maschinelle Vorgänge aus Industrie und Forschung, die oft das Erfassungsvermögen der Schüler überbeanspruchen, werden durch die direkte Bild-Ton-Wiedergabe eindrücklich und fassbar demonstriert.

WISSENSCHAFT

Die heutige Spezialisierung der Wissenschaft hat das Bedürfnis nach Kommunikation besonders aktuell werden lassen. Die Uebermittlung von Erkenntnissen und Erfahrungen, die gleichzeitig durch Bild und Ton erfolgt,ist hier ausserordentlich wertvoll. Besonders in medizinischen Kreisen wurden in letzter Zeit wichtige Erkenntnisse auf dem Gebiet der Operationstechnik gewonnen. Ihre rasche Übermittlung an die Ärzteschaft der ganzen Welt und die Orientierung der interessierten Kreise wurde durch Videorecorder wesentlich erleichtert.

FORSCHUNG

Die Forschung ist ganz besonders auf die Möglichkeit einer wirklichkeitsgetreuen Aufzeichnung und Wiedergabe ihrer Ergebnisse in Bild und Ton angewiesen, speziell bei Vorgängen, bei denen der einzelne Forscher nicht in der Lage ist, die Beobachtungen selbst durchzuführen.

Dabei kann der Videorecorder dem Archäologen genau so von Nutzen sein wie dem Chemiker oder dem Atomforscher.

INDUSTRIE

In Industriebetrieben kann die magnetische Bildaufzeichnung in erster Linie für die Betriebsüberwachung und das Festhalten von Fabrikationsabläufen verwendet werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit einer rationelleren Betriebsführung und der besseren Auswertung der Betriebserfahrungen. Die festgehaltenen Informationen können Tochtergesellschaften, Filialbetrieben und Unterwerken zur Verfügung gestellt werden.

Konferenzen mit Betriebsfachleuten, Vertretern usw. lassen sich bereichern; neue Produkte oder Entwicklungstendenzen des Betriebes können vorgeführt und besser erläutert werden. Ebenso lassen sich solche Konferenzen selbst in Bild und Ton festhalten.
.

HANDEL

Hier ist der Videorecorder das geeignete Gerät, um bei der Demonstration neuer Produkte, Verkaufspersonal und Kundschaft umfassend zu orientieren. Seine Nützlichkeit beweist er auch bei Verkaufstraining und Schulung von Personal , Vertretern und Wiederverkäufern, indem er ihre Fehler und Mängel festhält und dadurch auf anschauliche Weise Korrekturen ermöglicht.

WERBUNG

Die weltweite Auswirkung der Fernsehwerbung ist erwiesen. Mit dem Videorecorder kann der Werbefachmann einen Reklamespot produzieren, auf seine Wirkung hin prüfen und bis zur endgültigen Vorführungsreife ausfeilen.

Mehrmals aufgenommene Szenen oder Variationen zu einem Thema, die nicht mehr benötigt werden, bringen keinen Verlust, da wie beim Tonband, auch das Videoband gelöscht und für neue Aufnahmen wieder verwendet wird.

THEATER UND FILM

Für Theater - und Filmproben bildet der Videorecorder ein ideales Gerät. Es erlaubt dem Regisseur, sich mit den Akteuren intensiver auseinanderzusetzen, indem er die ihm nicht passenden Szenen des Bild-Ton-Materials besser demonstrieren kann. Die sonst bei Filmen notwendige Entwicklung und der Filmverbrauch fallen weg.

Zudem sind die auf den Videorecordern gemachten Aufnahmen sofort abspielbereit. Noch unter dem Eindruck der eben gespielten Szene stehend, haben die Künstler die Möglichkeit, ihre Selbstkontrolle wirksamer einzusetzen und ihre Leistungen zu steigern.

SPORT

Sportschulen, Clubs und Vereine und vor allem Leistungssport-Zentren können Sportereignisse am Fernsehapparat, aber auch in der Wirklichkeit aufzeichnen und kommentieren. Diese jederzeit abspielbaren Magnetbänder erlauben, die eigenen Fehler besser zu erkennen. Bestimmte Uebungen und technische Disziplinen lassen sich in Wort und Bild festhalten und zu wiederholten Trainingsübungen verwenden.

MILITÄR

Im Militärdienst spielt die wiederholte Einübung mit Waffen und taktischen Vorgängen in den Manövern eine bedeutende Rolle. Die Demonstrierbarkeit dieser Übungen ist für Mannschaft und Kader von besonderem Wert. Mit dem Videorecorder lassen sich diese Demonstrationen in Bild und Ton aufnehmen und jederzeit und überall wiedergeben.

1964 - WIE ARBEITET EIN VIDEORECORDER ?

Der Videorecorder ist ein Magnetband- Bildaufzeichnungsgerät. Es arbeitet im Prinzip wie die bekannten Tonbandgeräte : Das Tonbandgerät zeichnet in Form von magnetischen Impulsen die elektrischen Zeichen auf, welche die Töne wiedergeben. Dabei muss ein Tonumfang bis etwa 15 kHz, d.h. 15.000 Perioden pro Sekunde, aufgezeichnet werden. Da Zeichen um Zeichen in der Längsrichtung des Bandes aneinandergereiht werden, braucht es schmale Bänder, die mit einer Geschwindigkeit von 9,5cm/sec bis 19cm/sec (Anmerkung : und mehr , also 38cm/s) am Tonkopf vorbeilaufen.

Bei der magnetischen Bildaufzeichnung aber beträgt der Frequenzumfang etwa 6 MHz, d.h. 6 Millionen Perioden pro Sekunde. Die Aufzeichnung in der Längsrichtung des Bandes ist dadurch nicht mehr möglich, weil dazu Aufzeichnungs- geschwindigkeiten von fast 25m/sec notwendig wären. Dies würde zu Bandlängen führen, die technisch und wirtschaftlich nicht mehr zu verantworten wären.
.

Der Trick mit dem rotierenden Rad

Die Lösung dieses Problems beim Videorecorder besteht darin, dass man nicht nur das Band, sondern auch den Aufzeichnungskopf bewegt. Man arbeitet mit

  1. einer Bandgeschwindigkeit von 23,9 cm/sec und
  2. einer Kopfgeschwindigkeit von 20,9 m/sec.


Dabei wird das Band schraubenlinienförmig um eine rotierende Trommel geschlungen, die den Magnetkopf trägt. In den Fernsehstudios erfolgt die Aufzeichnung auf einem 2 Zoll breiten Band in der Querrichtung, so dass sich Spur an Spur aneinanderreiht. Diese Art Aufzeichnung bedingt komplizierte mechanische und elektrische Einrichtungen, die sich nur bei grossen Anlagen verantworten lassen.

Die Aufzeichnung in Form einer Schraubenganglinie

Beim (Semiprofi-) Videorecorder, der preislich wesentlich unter den Fernsehstudioanlagen liegt, wurde eine Lösung gefunden, indem die Aufzeichnung in Form einer Schraubenganglinie erfolgt, die unter einem Winkel von etwa 3° gegen die Horizontale geneigt ist.

  • Anmerkung : Eine etwas sehr verquere Beschreibung, vermutlich weil der Begriff Schrägspur-Aufzeichnung bereits von dem Deutschen Dr. Fritz Schröter bei Telefunken in seinem Buch von 1932 beschrieben wurde.


Diese Aufzeichnungsart ermöglicht eine einfachere Bauart und dadurch eine bessere Ausnutzung des Bandes, bei geringeren Unterhalts- und Betriebskosten.

Wie bei einem Tonbandgerät die aufgezeichnete Tonsendung beliebig oft abgespielt werden kann, lässt auch der Videorecorder - der Bild und Ton zugleich aufnimmt - diese Aufzeichnung beliebig oft als Bild und Ton erscheinen und erklingen.
.

TECHNISCHE UND WIRTSCHAFTLICHE GESICHTSPUNKTE
AUSRÜSTUNGSMÖGLICHEITEN

Es gibt auf dem Markt verschiedene Fabrikate von Videorecordern in verschiedenen Preislagen. Dabei verhält es sich vergleichweise wie bei den Fotokameras. Es gibt billige Fabrikate, aber ohne Blenden und Zeiteinstellung, die nur zum Knipsen bei schönem Wetter bestimmt sind.

Anderseits gibt es Apparate mit vielen arbeitsverbessernden Vorteilen und einer nützlichen Auswahl von Zubehörteilen, die alle Möglichkeiten erschliessen.

Auch der Grundtyp des Videorecorders muss nur aufnehmen und wiedergeben. Seine Verwendungsmöglichkeit wird aber gesteigert durch zusätzliche Einrichtungen, wie etwa der Stoptaste (Anhalten des Bildes).

Mit dieser Taste kann das Band bei der Wiedergabe an jeder beliebigen Stelle angehalten werden. Weil dabei aber die Trommel mit dem Kopf weiter rotiert, findet eine Abtastung der Aufnahme statt, die das festgehaltene Bild trotzdem wiedergibt, und dieses eingehend betrachtet werden kann.

Langsamlauf (wurde später Slowmotion genannt)

Die Bandgeschwindigkeit kann bei der Wiedergabe variiert werden. Das so erreichte Zeitlupentempo erlaubt eine bessere Überschaubarkeit des Bewegungsablaufes.

Abspielen von Bändern nach amerikanischer Norm

In den USA oder Japan aufgenommene Bänder können nicht ohne weiteres in Europa abgespielt werden und umgekehrt, denn die Netzfrequenz beträgt dort 60 Hz und die Fernsehnorm hat 525 Zeilen bei 60 Halbbildern. Ampex-Videorecorder sind dank einer eingebauten Vorrichtung in der Lage, bespielte amerikanische Bänder auch am 50 Hz-Netz in Europa zu zeigen.

Zweite Tonspur

Mit dieser Einrichtung lassen sich mehrere Tonquellen gleichzeitig aufnehmen oder später hinzufügen, ohne dass eine vorhergehende Spur gelöscht werden muss. Diese Möglichkeit ist wichtig zur Herstellung von Toneffekten oder zur Mischung von Tonspuren.

Farbtüchtigkeit

Neuere Modelle sind in den USA für die dortige NTSC-Norm farbtüchtig. Das deutsche PAL-Farbfernsehen kann nicht direkt, wohl aber über einen Umwandlungsprozess in einem Zusatzgerät aufgezeichnet und wiedergegeben werden.
.

  • Anmerkung : Das ist ein Hinweis auf das Datum dieser Broschüre. PAL war noch nicht reif, darum muß es vor 1966 geschrieben sein. In der Erklärung am Ende ist das Plumbicon noch nicht bekannt.

.

Mehrfacheingänge

Zusätzliche Eingänge ermöglichen das Zusammenschalten und Synchronisieren der Signale aus mehreren Quellen.

Fernsteuerung

Aufnahme, Abspielen und Halt lassen sich durch elektrische Signale steuern. Auf diese Weise kann das Aufnahmegerät ferngesteuert werden .

QUALITÄTSMERKMALE

Die Bildqualität ist nicht nur vom Preis des Gerätes abhängig. Sie beruht auf bestimmten technischen Grundsätzen und Bedingungen . Unter diesen sind die wichtigsten : Aufzeichnungsgeschwindigkeit - Stabilität der Zeitbasis - Führung des Bandes - Andruck des Bandes - Signal-Rausch-Verhältnis bei der Bildaufnahme - Bandbreite und Zeilenauflösung.

Diese Faktoren hängen zu einem grossen Teil von der Konstruktion des Gerätes ab. Die Ampex Corporation widmet ihnen ihre ganze Aufmerksamkeit.

BANDDIMENSION

In den Fernsehstudios werden Bänder mit einer Breite von 2 Zoll benützt. Diese Abmessung wurde von den Ampex Geräten eingeführt und stellt heute bereits eine Standardgrösse dar. (Stimmt nicht, die 3M hatte dieses 2" Band vorbereitet und Ampex zu Versuchen angeboten).

Auf dem Gebiet der handelsüblichen Videorecorder ist zur Zeit noch keine Standardisierung der Bandabmessungen vorgenommen worden. Alles deutet jedoch darauf hin, dass das 1 Zoll Band (Breite des Bandes 1 Zoll = 25,4mm) die Führung behalten wird.

Dafür sprechen folgende Gründe :
.

  • a ) Die meisten im Handel befindlichen Vidorecorder verwenden bereits dieses Format,
  • b ) Dieses Format wird auch von Firmen verwendet, die für Schulungszwecke bespielte Bänder herstellen und vertreiben,
  • c ) Das Ampex 1 Zoll Format wird auch zukünftigen Entwicklungen gerecht. Hierzu gehört die Möglichkeit, Farbaufnahmen zu machen und wiederzugeben.

.
Ein Band mit einer Breite von nur 1/2 Zoll wäre billiger als das 1 Zoll Band. Wenn es aber die gleiche Informationslänge aufnehmen soll - bei gleicher -Qualität - so wird dazu die doppelte Bandlänge benötigt. Das zwingt bei Aufnahmen zu häufigerem Bandwechsel und bringt somit auch keine finanziellen Einsparungen .

BANDQUALITÄT

Für den Betrieb des Videorecorders ist die Bandqualität ein wichtiger Faktor. Noch mehr als beim Tonbandgerät findet der grossen Geschwindigkeit wegen eine Abnutzung des Magnetkopfes statt. Diese bleibt bei guten Bandqualitäten in normalen Grössenordnungen (Ampex garantiert eine Betriebsdauer von mindestens 500 Stunden für ihre Magnetköpfe.)

  • Anmerkung : Das gilt aber nicht für die Quadruplex Köpfe der Studiomschinen, dort sind es nur 150 Stunden.


Da im allgemeinen qualitativ hochstehende Bänder teurer sind, bietet die
Verwendung der billigeren, rauhen Bänder, wegen des rascher notwendigen Ersatzes des Magnetkopfes, wirtschaftlich keinen Vorteil.

ANDRUCK DES BANDES

Für eine gute Bildqualität ist ein gleichmässiger Kontakt zwischen der Magnetkopftrommel und dem Band erforderlich. Ein solcher Kontakt erzeugt eine bestimmte Reibung und lässt sich im allgemeinen nicht konstant halten, was zu Unterschieden zwischen der Aufnahme und der Wiedergabe führt. Auch von Apparat zu Apparat können Unterschiede auftreten. Diese Verzerrungen entstehen durch mechanische Spannungen des Bandes. In den Ampex-Recordern wurde das Reibungsproblem so gelöst, dass eine konstante, dünne Luftschicht zwischen Band und Abtasttrommel liegt und so das Band praktisch reibungsfrei vorbeiläuft.

AUSTAUSCHBARKEIT

Es gibt verschiedene Fabrikate von Videorecordern, die ebenfalls verschiedene Aufzeichnungsgeschwindigkeiten und Bandabmessungen aufweisen. Soll nun eine Aufnahme eines bestimmten Fabrikates auf einem anderen Gerät abgespielt werden, so müssen zuerst die Aufzeichnungsgeschwindigkeiten und die Bandabmessungen übereinstimmen.

Das allein genügt jedoch nicht. Vor allem ist eine stabile Aufzeichnung der Spuren wichtig. Das ist nur mit einem mechanisch schweren Aufbau möglich. Dazu kommt ein Führungssystem für das Band, welches geringe Abmessungstoleranzen ausgleicht.

Schliesslich braucht es auch eine Aufzeichnungsvorrichtung, die im normalen Betrieb und Unterhalt nicht auseinandergenommen werden muss. Für die Teile der Bandführung werden aus diesem Grund sehr strenge Fabrikationstoleranzen von allen Herstellern eingehalten.

Diese betragen etwa 0,0005 mm. Darüber hinaus werden alle Geräte der Ampex mit einem Kontrollmagnetband so eingestellt, dass eine Abweichung von höchstens 1/1000 Zoll (ca. 0,002 mm) auftritt. Damit ist es möglich, eine Auswechselbarkeit der Bänder zwischen allen Ampex-Recordern zu sichern.

  • Anmerkung : Ist oben noch die Auswechselbarkeit der Bänder zwischen allen Herstellern angesprochen, wird hier breits diese Auswechselbarkeit der Bänder auf Ampex Maschinen beschränkt.


Diese Austauschbarkeit ist besonders wichtig, wenn es sich darum handelt, eine ausbaufähige Videorecorder-Anlage zu schaffen, denn es bleibt in der Regel nicht bei einem Gerät. Ein bespieltes Band muss später auf verschiedenen Geräten (Anmerkung : des gleichen Herstellers !!) abgespielt werden können. Dies trifft insbesondere auch zu, wenn Bandaufnahmen an andere Interessenten verschickt werden.

WAS BIETET DER AMPEX SERVICE ?

Die Betreuung der Kunden ist für Ampex genau so wichtig, wie die Herstellung guter Geräte. Ampex hat in dieser Hinsicht besondere Anstrengungen unternommen und betrachtet es als ihre selbstverständliche Pflicht, allen Kunden mit Rat und Tat beizustehen.

SERVICE

In praktisch allen Ländern sind eine oder mehrere Service-Zentren eingerichtet. Das Personal und alle Techniker sind von Ampex speziell für ihre Aufgaben ausgebildet worden und grosse, umfassende Ersatzteillager ermöglichen eine rasche Bedienung.

SPEZIALKURSE für KUNDEN

In Europa stehen unseren Kunden zwei grosse Video-Institute offen. Dort werden in mehrsprachigen Kursen die spezielle Handhabung der Videorecorder trainiert und Finessen der Aufnahmetechnik unterrichtet. Dazu lernt man das routinierte Auswechseln des Videokopfes und der Bänder. Auch das korrekte und präzise Einstellen der Geräte wird geübt.

DAS AMPEX DUPLICATING CENTER

Im Ampex Vervielfältigungs-Zentrum werden auf Wunsch der Kunden von Ihren Magnetbändern jede Anzahl von Kopien hergestellt. Auch können hier Dias oder 16mm und 35mm Filme auf Magnetband kopiert oder umgekehrt, auf schwarz/weiss oder Farbfilm umgesetzt werden.

ANSCHAFFUNG UND BETRIEBSKOSTEN

Um eine Rentabilitätsrechnung für eine Videorecorder-Anlage aufzustellen, müssen verschiedene Gesichtspunkte berücksichtigt werden :
.

Anschaffungs- und Einrichtungskosten

Diese ergeben sich aus der Wahl des für Sie nützlichsten Gerätes. Ampex produziert eine grosse Serie verschiedenster Modelle, die der Vielfalt der gewünschten Benützungsmöglichkeiten ihrer weltweiten Kundschaft Rechnung trägt. Ihr Ampex Vertreter wird Ihnen behilflich sein, die wirtschaftlichste und für Ihre Belange speziell geeignete Anlage zu finden.
.

Bandkosten

Da jedes Band gelöscht werden kann und somit mehrmals überspielbar ist, sind seine Kosten, dank der wiederholten Verwendungsmöglichkeit, relativ rasch amortisiert. Wichtig ist, neben der Qualität des Bandes und des Gerätes, die Bauart des Magnetkopfes mit möglichst abnützungsarmen Eigenschaften, da dies wesentlich zur Lebensdauer der Magnetbänder beiträgt.

Abnutzung

Der Video Magnetkopf ist in erster Linie der Abnutzung unterworfen. Diese ist jedoch bei Verwendung guter Bänder und normalem Betrieb gering. Ampex garantiert 500 Betriebsstunden für ihren Magnetkopf, der, dank seiner durchdachten Konstruktion, von jedermann ohne Schwierigkeiten ausgewechselt werden kann. (Wie gsagt, bei Schrägspurmaschinen, nicht bei Quadruplex)

Unterhalt

Ampex Videorecorder sind von Spezialisten konstruiert und werden in grossen Serien hergestellt. Langjährige Erfahrung und ständige Verbesserung der Geräte garantieren für eine rationelle und robuste Bauart und dadurch für eine lange Lebensdauer der Geräte bei billigsten Unterhaltskosten. Die Betriebserfahrung ist Grundlage betriebssicherer Qualitätsprodukte der Ampex Corporation.

GRÜNDE DIE FÜR AMPEX SPRECHEN

.

  • AMPEX - Geräte werden in vielen Fernsehstudios der Welt zur Speicherung ihrer Fernsehsendungen verwendet. Sie sind das Produkt von Pionierleistungen der Ampex-Corporation und der daraus resultierenden Erfahrung im Bau von Magnetband-Bildaufzeichnungsgeräten. Diese Erfahrung ist Ihr Gewinn.
  • AMPEX- Geräte sind wirtschaftlich und rationell in Bezug auf die Bandausnutzung und Bandabnutzung.
  • AMPEX - Geräte sichern Ihnen eine absolute Austauschbarkeit der Bänder unter den verschiedenen Modellen innerhalb der grossen Familie der verschiedenen Ampex - 1Zoll (25,4mm) Anlagen.
  • AMPEX - Geräte garantieren eine uneingeschränkte, weltweite Austauschbarkeit der Bänder durch ihre Abspielbarkeit auf allen Netzen mit 50 oder 60 Hz.
  • AMPEX - produziert eine so grosse Serie verschiedener Modelle, unter denen sich immer eines befindet, das Ihren speziellen Zwecken dient.

.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2019 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.