Sie sind hier : Startseite →  Film- und Kino-Historie→  Kino-Eröffnungen 1949-1959→  Einladungskarten 1949+58

Fast jede Neueröfnung startete mit einer geschlossenen Veranstaltung und geladenen Gästen

Dort wurden die Bürgermeister und Stadträte und Parteibonzen und sonstige vermeintlich wichtigen Leute eingeladen. Auch die beteiligten Firmen und Handwerker erhielten eine Einladung (für zwei Personen), sofern sie sich bei der vorangegangenen Werbekampagne gebührend (finanziell) beteiligt hatten.

Vielfach wurden nach den Grußworten (am Mikrofon von der Bühne herab) ein besonders gelungener beeindruckender Film gezeigt, für den der Kinobetreiber aber dennoch Tantiemen (Leihmiete) an den Verleiher bezahlen mußte (durfte). Nichts war damals kostenfrei oder kostenlos. Sehr oft gab es noch ein kaltes oder gar warmes Buffet für die gar so verhungerten "Ehrengäste". Es war eben 1953 bis 1955.
.

Max Adler - Die Eröffnung der ADLER Lichtspiele in Wiesbaden Biebrich am 19. November 1949

Die Adler Lichtspiele waren eines der ersten (Vorort-) Kinos in Wesbaden, das von der UFA installiert oder ergänzt worden war. Gerhard Redlich war natürlich auch dazu eingeladen worden. Ich vermute aber, da ich (Gert Redlich) gerade 5 Monate alt war, daß er da doch nicht hingegangen war, obwohl es an einem Samstag Nachmittag um halb vier war.

.

In Zell an der Mosel am 21. November 1958

.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.