Sie sind hier : Startseite →  Die Hersteller→  Ampex (Video)→  Ampex VR2000A - 1967
typische historische Kamera

Zum Auffrischen und Erinnern . . . .

. . . sind diese Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit dem Fernsehen, den Kameras, den Videorecordern, den Tonband- und den Magnetband- geräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern.

1964 - Die Ampex VR2000A

Die BBC Maschine von Ampex

Die VR 2000 A war eine völlige neue Konstruktion, eine volltransistorisierte 2" Quadruplex Maschine aus 1964. Auch die Kunden hatten erkannt, das Konzept der VR 1000 konnte so nicht weiter aufgebohrt werden - und RCA baggerte dazu erfolgreich in Ampex Gefilden. Und dann auch noch die Darmstädter FESE - die baute die deutschen 2" Quadruplex Maschinen volltransistorisiert und zwar  in kleinen Stückzahlen, jedoch ebenfalls in ähnlich guter Qualität wie RCA, auf jeden Fall besser als Ampex.

Und so war diese Maschine eigentlich eine Kunden-Entwicklung nach den Vorgaben der englischen BBC. Die Maschine hatte noch kein zusätzliches Rack rechts an der Seite. Das Monitoring saß oben auf einer Brücke über dem Laufwerk.

Die ersten und einzigen zwei Geräte der VR 2000A gingen nur an die BBC. Und sie funktionierten super. Dann kam daraus die Ampex VR 2000B zum Vorschein und das war dann wieder ein Welterfolg für Ampex, aber vorläufig der letzte, denn dann kam die BCN 1" Technik der Fese.
.

Alex Maxey gründet Westel, später Arvin/Echo

die Westel - Arvin/Echo Entwicklung

Doch inzwischen waren Alex Maxey, einer aus dem "Six man dream team" von Ampex, ausgeschieden und hatte seine eigene Firma gegründet und damit Ampex später schwer zu schaffen gemacht. Maxey´s Firma Westel entwickelte Schrägspurmaschinen auf 1" Basis für das amerikanische Militär, vornehmlich die US Airforce.

Aus Westel wurde Echo Science, dann Arvin/Echo
und daraus bzw. aus dem zugrunde liegenden Konzept des 1" Scanner Systems wurde später die BCN 40/50 der Bosch BTS aus West Germany geboren.

 

Und das tat den Großen schon weh, Ampex und RCA gleichermaßen. Die Bosch BCN 40/50 war (damals 1974) um Klassen besser als alle 2" Maschinen, verbrauchte weniger Platz und deutlich weniger Strom und vor allem: die Köpfe lebten das zigfache der Ampex/RCA Köpfe, nämlich (am Ende der BCN Ära) fast 3.500 Stunden. (Ampex spezifizierte etwa 150 Stunden Lebensdauer für die Quadruplex Scanner)

 .

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2019 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.