Sie sind hier : Startseite →  Film- und Kino-Historie→  Über die Kinos (Berlin 1945)

1945 war in Berlin fast alles zuende . . . . .

Das Foto stammt vermutlich aus dem Herbst 1945, weil keine Soldaten mehr zu sehen waren.


Kennen Sie den Slogan noch ? :

"Mach Dir ein paar schöne Stunden, geh ins Kino."

Hier habe ich ein Foto aus 1945 gefunden. Die Stadt Berlin war zu 95% zerbombt und zerstört. Es gab so gut wie nichts mehr, kein Radio, keine Zeitung, nur die Anschläge/Aushänge der alliierten Militärkommandanturen der 4 Besatzungsmächte.
.

Das Brandenburger Tor in 1945

Das Kino war die wirklich einzige Unterhaltung nach der großen Katasptrophe. Und es war völlig egal, was es da gab. Nach den Erzählungen meiner Mutter war es sehr aufwendig, also sehr langes Warten war angesagt, eine oder gar zwei Karten zu bekommen.
.
Wenn wir heute solche Bilder aus 1945 sehen, blicken wir unwillkürlich nach Syrien, ein total kaputt geschossenenes Land, in dem alle Großmächte oder die, die sich dafür halten, mitreden wollen, aber keiner etwas tut. In den Jahren vor 1945 war das noch anders. Damals wollten die Alliierten den Diktator noch elemenieren.


- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2018 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.