Sie sind hier : Startseite →  Die Hersteller→  Vinten (England)→  Vinten 419
typische historische Kamera

Zum Auffrischen und Erinnern . . . .

. . . sind diese Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit dem Fernsehen, den Kameras, den Videorecordern, den Tonband- und den Magnetband- geräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern.

Die Vinten Pumpe vom Typ 419

Die erfolgreiche Pumpe 556 aus 1957 hatte (nur?) die zweigeteilte Mittelsäule und damit war die wichtige "kleinste" Höhe (also die minimale Höhe) zwangsläufig vorgegeben und natürlich auch die maximale Auszugslänge der Säule.

Das mußte und konnte verbessert werden mit der Pumpe 419, die jetzt eine dreiteilige Mittelsäule bekam und etwas kleinere Höcker.

Damit ließ sich ein für damalige Zeiten gewaltiger Höhenunterschied bewältigen und zwar absolut mühelos. Oben in dem großen Ring lagen dann noch weitere Bleigewichte, wenn eine andere Optik auf einmal wesentlich weniger oder deutlich mehr wog.

Es kam zwar recht selten vor, daß die Sender für die sowieso schon sehr teuren Kameras mehrere der noch teureren Objektive bevorrateten, aber Bill Vinten hatte vorgesorgt.

Nov. 2008 - Auch eine Vinten 419 ist bereits eingelandet

Ein paar Details der 419

Im Gegensatz zu dem Typenschild oben mit der Nummer 324 hat unsere bereits die Seriennumer 665 von mehreren tausend.

 

neu bei der 419: 2 Sicherungs-Bolzen als Sicherheit

 

ganz unten auf dem Sockel die Kabelklemme für die dicken roten Kamerakabel

 

 

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2019 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.