Sie sind hier : Startseite →  Die Hersteller→  Vinten (England)→  Pumpen-Transport-Logistik

Wie transportiert man ein schweres Stativ mit Rädern ?

Ein uraltes Max Killi Holzstativ und ein altes Vinten ALU-Rohr-Stativ jeweils mit Dolly-Wagen
unsere Vinten-Pumpen im LKW

Bei den Stativen auf Rollen sprechen wir meist vom Dolly-Wagen. Die allermeisten Stative sind "Dreibeiner", die somit nicht wackeln können. Dreibeiner stehen immer fest auf dem Boden, auch auf unebenen Flächen.

Ein Problem gibt es aber, das ist das Gewicht dieser Stative und das Gewicht der Kameras oben drauf. Und die alten Film- und Fernseh-Kameras waren mal sehr sehr schwer. Ein zweites Problem war, daß die Kameras beim "Fahren" nicht zittern oder huppeln dürfen und das bekam man nur über die Masse des Stativs hin.

Damit sind die Randbedingungen fast vollständig. Die Räder und die aufvulkanisierte Gummibeschichtung (oder die Reifen) der allermeisten professionellen Dollywagen und Vinten-Pumpen waren demnach sehr präzise rund geschliffen. Und diese Oberfläche verträgt keinen Rohbeton oder rauhen Asphalt oder Sandboden und schon gar keinen Split oder gar kleine Steine.
.

Darum stehen unsere Pumpen auf Paletten - immer

Die Palette muß noch gedreht werden !!!

Unsere historischen Requisiten (wir nennen sie "Pumpen") werden nur wenige Male im Jahr benutzt und so sind die 6 Räder je Pumpe frei hängend gelagert, damit sich nichts eindrückt oder wegbröckelt.

Die Paletten werden auch immer nur mit dem Hubwagen (der "Ameise") bewegt und deshalb rollen unsere Pumpen auf dem normalen Studio-Boden in den Film- oder Fernsehstudios butterweich. Erst bei einer Pumpe mussten wir die Räder  komplett tauschen, da die Gummischichten so gut wie alle abgebröckelt waren.
.

Die Ausrichtung/Richtung von Palette und Pumpe und Hubwagen ist sehr wichtig

Achten Sie bei einem Selbstversuch auf dieses Bild rechts, wie die Vinten-Pumpe auf der Palette steht und von welcher Seite der Hubwagen drunter gefahren wird.
.

Zum Fahren mit der Kamera müssen die Pumpen runter auf den Studio-Boden

Und dazu haben wir uns eine ausgeklügelte Logistik ausgedacht, die es einer einzelnen Person ohne weitere helfende Hände ermöglicht, die einzelnen Pumpe von der Palette auf den Boden abzusenken und auch wieder aufzuladen.
.
Wichtigstes Hilfsmittel ist der kleine Hubwagen mit der kraftsparenden Hydraulik-Pumpe.
.

Drei selbstgemachte verleimte Holz-"Füße" dienen temporär als Sockel

Die Mini-Paletten (die sind kleiner als eine normal große Euro-Palette) sind fast alle gleich hoch. Darum haben wir uns für die drei Beine der Pumpe drei genau abgemessene stabile Sockel-Klötze zusammengeleimt. Die Palette wird mit dem Hubwagen angehoben und die drei Klötze kommen unter jedes "Bein".

Auf ebenem Boden steht die Pumpe auf diesen Sockeln stabil und kippsicher

Es reicht ein einziger Zentimeter unter der massiven ALU-Verkleidung der drei "Beine" der Pumpe, daß diese absolut stabil steht und sich auch nicht mehr bewegt.

Jetzt kann die Palette herausgezogen werden

Nach dem Ablassen des Hubwagens kann die Palette heraus-"gefahren" oder -gezogen werden. Die Pumpe steht stabil.

Die Pumpe von den drei Sockeln abheben

Je nach Hubwagen und dessen maximaler Hub-Höhe kann man die Pumpe nun von den drei Sockeln abheben. Bei nicht ausreichender Hub-Höhe helfen zwei dünne Alu-Profilestäbe, die drei Sockel zu entlasten.

und eine "Etage" tiefer erneut auf unsere dei Sockel setzen

Mit einigen Tricks (wegen der Alu-Profile muß man etwas nachhelfen) wird die Pumpe auf die unterste Ebene unserer Sockel abgesenkt.

Mit dem Hubwagen die Breitseite anheben

und auf die noch niedrigeren Hilfsbalken absenken. Man sieht, daß es von den Rädern bis zum Boden nur noch wenige Zentimeter sind.

Mit dem Hebelarm einer stabilen Dachlatte die drei Beine einzeln absenken

Mit extrem geringem Kraftaufwand kann man jetzt mit einer Dachlatte und einem Unterlegklotz die drei Beine von den 3 niedrigen untergelegten Balken leicht anheben, die Balken wegziehen und das Bein ganz bis auf den Boden ablassen.

Aber bitte nicht auf rohem rauhen Beton

Diese Fotos wurden nur zur Demonstration bei uns im Hof auf dem Beton-Boden aufgenommen. Vermeiden Sie rauhe Untergründe bzw. fahren Sie dort nicht mit den Dollys oder Pumpen. Die Räder nehmen Schaden. So gut wie alle Dollys und Pumpen sind für glatte feste Untergünde bzw. Studi-Böden ausgelegt.
.

Das wars. Das Aufladen auf Palette geht dann wieder rückwärts.

Jetzt geht es genau die Stufen wieder zurück. Erst die drei kleinen Balken unterlegen und den Hubwagen drunter fahren, dann weiter hoch heben und die Sockel drunter stellen und dann die Palette drunter schieben und die Pumpe auf diese mit den drei Unterlegbalken ablassen.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2019 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.