Sie sind hier : Startseite →  Wissen & Technik→  Technik der Kameras→  unsere KOF (3)
typische historische Kamera

Zum Auffrischen und Erinnern . . . .

. . . sind diese Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit dem Fernsehen, den Kameras, den Videorecordern, den Tonband- und den Magnetband- geräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern.

Zur Kamera gehörte immer der Zug

Nur als Kamerazug war diese Art der Kamera überhaupt einsatzfähig. Und die restliche Elektronik war in dem sogenannten Fese Koffer untergebracht.

Dieser Koffer war bereits so weit verrottet, daß wir ihn nicht mehr mitgenommen hatten. Es war vielleicht ein Fehler wegen der vielen Röhren da drinnen, aber daran hatte keiner gedacht.

Die Anschlüsse waren alle an der Rückseite und damals gab es noch keine BNC verbinder, es war alles Coax nach alter Norm.

Diese Einheit hatte insgesamt 5751 Stunden gelaufen und kam danach in den Keller, hat also ihr Geld vermutlich nicht verdient. Die Kamera war auf einer Pferderenbahn eingesetzt und offensichtlich vorzeitig wegen Überalterung aus dem Verkehr gezogen wurden. Diese Rennen fanden nur an Wochenenden statt, darum auch die geringen Stunden.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.