Sie sind hier : Startseite →  Wissen & Technik→  Technik der Kameras→  unsere KCP 40 (5)
typische historische Kamera

Zum Auffrischen und Erinnern . . . .

. . . sind diese Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit dem Fernsehen, den Kameras, den Videorecordern, den Tonband- und den Magnetband- geräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern.

Die Kassetten der Kamerasteuerung von rechts...

Trotz mit Spüli entspanntem lauwarmen Regenwassers sind die bräunlichen Beläge einfach nicht mehr ab zu bekommen. Man sieht den Frontplaten die Jahre schon an. Doch die meisten Beschriftungen sind eingraviert, eine edle deutsche Qualitätsarbeit.

Das Netzteil-T-NG

Hier ist die Funktion selbsterklärend. Das Netzteil liefert den Strom (also die Spannungen) für die Kamera und die Steuereinheit und eigentlich auch für die Motoren der Zoom Optik.

pulse-proc-plumb-TC-IG

Ehe ich hier etwas falsches sage, frage ich die alten Hasen der fese, was das Modul wirklich macht.

Der Verstärker

Ehe ich hier etwas falsches sage, frage ich die alten Hasen der fese, was das Modul wirklich macht.

Die testunit TC-ZX

Ehe ich hier etwas falsches sage, frage ich die alten Hasen der fese, was das Modul wirklich macht.

Der Encoder-TC-PO-CD

Ehe ich hier etwas falsches sage, frage ich die alten Hasen der fese, was das Modul wirklich macht.

Die Elektronik in der Kamera

Natürlich befindet sich auch noch eine Menge Elektronik innerhalb der Kamera, die einige Funktionen abdecken muß.

 

Doch darüber werden sich die absoluten Experten auslassen.

Das (Fern-) Bedienteil der KCP 40 Kamera- Elektronik

Bei unserer Kamera (aus dem Bereich Industriefernsehen) war das (etwas schmalbrüstige) Bedienteil im Elektronik Rack eingebaut, etwas hausbacken, dafür aber massiv. Wenn man das heute so sieht, fragt man sich,  warum das alles so groß sein mußte. Es sind doch nur ein paar Potis und ein paar Tasten und dieses eine Zeigerinstrument drinnen.

 

Auch auf diese Frage bekommen wir noch eine Antwort.

Damit ist die Kamera komplett.

und hiermit ist unser historischer KCP 40 Rundgang beendet. - Es folgen noch die Beschreibungen der einzelnen Funktionen der Einschübe sowie Hintergrundinformationen zu dieser Entwicklung.

 

Mal sehen, was als nächstes kommt.

 

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.