Sie sind hier : Startseite →  Film- und Kino-Historie→  Über die Kinos (Wiesbaden)→  50er Jahre - Wiesbaden

Als Beispiel nehme ich (der Autor gr) Wiesbaden,

Das Kurhaus Wiesbaden 1960 mit den dicken Ami-Schlitten

denn ich wohne seit 1949 in Wiesbaden und kenne hier die Kinos ein wenig. Mein Vater hatte ja einige davon gebaut und später betreut und ein paar wenige (sicher verklärte) Erinnerungen kann ich daher zusteuern. Weiterhin habe ich in dreien dieser Kinos 35mm Spielfilme vorgeführt, im damaligen UFA im Park (Ernemann X), im Walhalla (Ernemann X) und im Thalia Theater (Bauer B8).

Wiesbaden nach dem 2.Weltkrieg

Nach den bisherigen Unterlagen waren in Wiesbaden im Vergleich sehr wenige Bomben gefallen, auch wenn das einige der ganz alten Wiesbadener völlig anders sehen. (Siehe die verklärte Wahrheit der Erinnerung - Link kommt noch.)

Im Wiesbaden gab es mit Stand von 1950 folgende größeren Kinos:
-

  1. Walhalla Theater - Mauritius Straße
  2. Neuer Filmpalast - das angeblich größte Kino Wiesbadens in der Schwalbacher Straße
  3. Thalia Theater - Kirchgasse
  4. Capitol Theater - am Kureck
  5. Apollo Theater - Moritzstraße
  6. Scala Filmtheater - in der Dotzheimer Straße
  7. es gab da noch ein Kino in der Wilhelmstraße direkt rechts neben dem UFA im Park(Filmstudio)

-
Nach 1950 kamen diese hier dazu:
-

  • der ehemalige "UFA Palast" (später UFA im Park, inzwischen das wunderschöne Kultur-Kino Calgari) an der Wilhelmstraße 36 war 1950 vermutlich noch nicht wieder repariert bzw. wurde bis 1955 von den Amerikanern benutzt.
  • das "Arkaden am Ring" wurde auch erst nach 1950 gebaut und hatte dann die größte Cinemascope Leinwand Wiesbadens.
  • das Filmstudio in der Wilhelmstrasse 38 - eines der Kinos, das selbst Wiesbadenern unbekannt war
  • der Residenz Palast in der Luisenstraße (heutiges Luisen Center) wurde auch erst Ende der 50er Jahre (1959 ?) zum schönsten und mit Abstand größten Wiesbadener Prachtkino umgebaut und kurz darauf (etwa 1962) wieder komplett abgerissen. Später stand das (damals) neue Hertie Kaufhaus drauf.
  • das Atelier im Apollo - Moritzstrasse - es kam sehr spät 1963

-
an kleineren Kinos gab es um 1950
-

  1. Bambi - ein Studio Kino im Keller unter dem Walhalla Theater
  2. Astoria - Bleichstraße
  3. Luna - Schwalbacherstraße
  4. Olympia - Bleichstraße
  5. Union - Rheinstraße
  6. Aki - Kirchgasse
  7. City - Langgasse
  8. Victoria - Wellritzstrasse

-
In den Vororten gab es auch noch weitere Kinos:
-

  1. Park Lichtspiele in Biebrich
  2. Filmbühne in Bierstadt
  3. Römer Lichtspiele in Dotzheim
  4. Drei Kronen Lichtspiele in Schierstein
  5. Odeon in Kostheim

-
Später nach 1950 gab es dann auch noch
-

  • Adler Lichspiele in Biebrich
  • Regina Palast in Biebrich
  • REX in Dotzheim
  • Roxy auf dem Kohlheck

-
Eigentlich gab es in Deutschland bereits von 1958 bis 1962 eine erhebliche Überabdeckung mit Kinosesseln (oder Holz-klapp-stühlen) und ab 1957 ein bundesweit abflauendes Interesse des deutschen Kino-Publikums. Doch das hatte immer noch nichts mit dem Fernsehen zu tun.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2019 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.