Sie sind hier : Startseite →  Neuigkeiten / News→  Archiv 2012

Alte News 2012 aus "fernsehmuseum" werden aufgehoben.

Hier finden Sie unsere "alten" Neuigkeiten aus 2012

Dez. 2012 - Das Ende einer verlorenen "Schlacht" . . .

Am 31.12.2012 wird die Precision Mechatronics in Weiterstadt aufgelöst und die DFT-Film GmbH zieht dort auch aus. Am heutigen Donnerstag, dem 20.12, (einen Tag vor dem fiktiven Weltuntergang), hatten die (Ex-) Mitarbeiter fast Tränen in den Augen, als sie mit ansehen mußten, wie unter den Augen des Insolvenzverwalters die Firmenräume "ausgeplündert" und das Restinventar versteigert / verramscht wurde. Es sah aus wie nach einer Schlacht. - Als wenn eine Vielzahl von Granaten in der ca. 2.000qm großen Etage eingeschlagen hätten, war das Inventar und Material durchwühlt. Es war ein sehr beschämender und trauriger Anblick, welche Werte dort zerstört wurden. Es müssen viele Millionen Euro gewesen sein. An den Mengen von Aufzeichnungen und Büchern gab es überhaupt kein Interesse. Mehr kommt auf einer langen Hintergrund-Seite über die Entwicklung der Fese / BTS / Philips / Thomson / Grass-Valley.

Nov. 2012 - und es war nicht der 11.11. - es war verdammt real.

An einem Montag Mittag hatte ich ein Erlebnis der besonderen Art. Für einen Besucher hatte ich unser großes Tor offen gelassen und dann ging es Schlag auf Schlag. Das war Tatort live, also kein getürkter Filmdreh mit historischen Kameras. Es war nämlich überhaupt kein Filmteam in der Nähe. Ein vermutlich Tatverdächtiger rannte in unseren Hof und 2 Mann von der Kripo mit gezogenen Schusswaffen blitzartig hinterher und brachten den "Flüchtigen" zu Boden. Kurz danach rückten noch drei weitere bewaffnete Kollegen an. Und die waren offensichtlich alle echt und verdammt schnell, also keine Schauspieler und auch keine Komparsen. Sie haben sich dann ausgewiesen, ich hatte nämlich genauso flink die 110 gewählt. (Es war schon beeindruckend ... nach mehreren historischen Drehs plötzlich live dabei zu sein.)

Das gespenstische Blau . . .
. . . ist schwer zu fotografieren

Nov. 2012 - Hier ist noch ein richtiger Glüh- kathoden- Gleichrichter in Betrieb . . .

Solch ein mystisches hellbläuliches Schauspiel hat Seltenheits- wert. Der Glühkathoden- Gleichrichter wurde bereits nach 1945 von den sogenannten Trockengleichrichtern (rechts daneben im Bild) abgelöst, war aber oft noch bis in die 1960er Jahre in kleineren Kinos in Betrieb. Die Gleichstromleistung von 60A bei 42 Volt mit 3 Röhren war damals enorm. Dieser hier steht in einem kleinen Kino im Taunus und funktioniert wirklich noch. Doch das mit dem Fotografieren durch das Lochblech hatte seine Tücken. Man muß es einfach sehen, vielleicht mal im Film-Museum in Frankfurt.

Nov. 2012 - James Bond, George Lukas und sein THX - und das "Power Wumm Bumm" Erlebnis der besonderen Art ...

Es hängt über 45 Jahre an dieser Wand

Nach langem Suchen haben wir aus einem Wiesbadener Kino ein uraltes Anamorphot geschenkt bekommen. Nebenbei habe ich im Vorführraum auch noch die uralten Kinoplakate von vor über 45 Jahren abfotografiert, die zum Glück nie Sonnenlicht gesehen hatten. Die Farben sind erstaunlich brilliant geblieben. Alles war toll, bis auf einmal der gesamte Vorführraum zu zittern anfing und die großen Metallverkleidungen das 6 KW Digitalprojektors bedenklich laut schepperten. Nur der Vorführer blieb ruhig. Wir "Gäste" hatten ein "ungutes" Gefühl im Bauch, weil im "Arkarden Kino" der Vorführraum über den Zuschauern hängt. Just in diesem Moment krachte nämlich die U-Bahn im brand neuen James Bond Film in das große Loch. Beim Verlassen des Kinos hatte ich dann im Saal noch gesehen, daß viele Besucher (das Kino war wieder ausverkauft !!!!) ihre Getränke vor ihren Stühlen verschüttet hatten. Vielleicht war der THX Sound doch etwas "zu beeindruckend" gewesen.

Okt. 2012 - In Köln gewünscht - ein 1987er Fernsehstudio

nachgebaut: Ein Fernsehstudio von 1987

Im Oktober waren wir zwei Tage in Köln im Cinegate Studio zu einem Fernsehfilm Dreh über ein brisantes Thema aus 1987. Natürlich sollte auch das Fernseh- Interview echt aussehen und so haben wir zwei Fese/BTS KCM 125 auf unsere beiden Pumpen aufgesetzt und sogar beide in Betrieb genommen. Die historische Studio-Atmosphäre ist dem Eindruck von Berlin in den Havelstudios vor einem Jahre sehr ähnlich. Mehr kommt bald in einem Bericht über die Technik hinter den Kulissen. Übrigens, von Cinegate Hamburg hatten wir einen großen Karton mit alten Kameramännern erhalten.

Okt. 2012 - Die Hefte "Film & TV Kameramann" jetzt von 1981 bis 2006 nahezu lückenlos vorhanden :

Durch die letzte Spende von CineGate aus Hamburg haben sich die Lücken unseres Archivs erfreulich geschlossen. Aus 1980 haben wir aber erst 7 Hefte. Und leider fehlen uns schmerzlich die ganzen Hefte aus der Zeit von 1965 bis 1979 und davor, als es im deutschen Fernsehen mit PAL und der Farbe so richtig losging. Wenn Sie uns da helfen könnten . . . .

Sept. 2012 - Die PAL-"Abteilung" hat Zuwachs bekommen.

Durch die Mineaturisierung der Halbleiter und Chips wurden die Studiokameras immer kleiner, sodaß in den mobilen EB Kameras die gleiche Technik steckte wie in den ehemals dicken großen Philips LDK Kameras, wie z.B. der LDK 9 und LDK 10. Die Bildqualitäten waren dann auch fast ebenbürtig und so wurden die LDK 90, 91 und 93 für fast die gleichen Zwecke eingesetzt, jeweils entweder mit einem kleinem EB-Objektiv oder mit einem großen Studio-Objektiv.

Aug. 2012 - direkt aus der Buschtrommel - BTS ist wieder da

Eine ungenannte Quelle informiert mich gerade, daß sich die Profi-Fernseh- Spezialisten in Weiterstadt zurück zu ihren Wurzeln besinnen und die alte/neue Firma jetzt oder in Kürze wieder "BTS" heißt. - Änderung im Sept. : So ganz stimmt das nicht, denn es wird nur den Teil der Filmabtaster und der Mechatronik (ehemals Video-Bandgeräte) betreffen, die von einer indischen Firma aufgekauft wurden. Den Kamerabereich von (ehemals Philips/Breda - jetzt .. ) Grass Valley betrifft es gar nicht. Erneuter Nachtrag: Stimmt so auch nicht, nur die GV Systemtechnik wird wieder zu BTS, nicht DFT oder der ehemalige Philips Kamera-Vertrieb. Mal sehen, wann genauere Details vorliegen.

Aug. 2012 - Der bislang größte Mischer in unserem Fundus

PAL hat ausgedient (bei uns in Europa jedenfalls) und diese Technik ist "EOL", am "Ende des Lebens". So haben wir aus Weiterstadt einen der größten und leistungsfähigsten Trickmischer der BTS (Philips) bekommen, der in Darmstadt entwickelt und gebaut wurde. Zusammen mit diesem und weiteren "Kleinteilen" gab es drei Umzugkartons mit so gut wie allen bei der Fernseh/BTS/Philips und Thomson Grass Valley herausgegebenen Prospekten.

Aug. 2012 - Die bittere Wahrheit über Besucherzahlen

Am Wochenende des 17. Aug. 2012 findet man (vielleicht) in der Rhein-Main Presse einen "dpa"-Artikel über das Bad Hersfelder Museum "Wissens- und Erlebniswelt wortreich".

.

  • Das im Oktober 2011 mit ambitionierten Zielen gestartete Museum stecke tief in den roten Zahlen. Die Besucherzahlen seien so niedrig, daß man einen sechsstelligen Fehlbetrag zu verkraften habe.
    Das Mitmach-Museum mit einer bundesweit einmaligen Konzeption hätte von Okt. 2011 bis Aug. 2012 "nur" 60.000 (zahlende?) Besucher angelockt. Das Prestigeprojekt der Festspielstadt sei mit etwa 6 Millionen Euro "verbunden" - was immer das bedeutet.


Lesen Sie auch, was die FAZ dazu schreibt: bit.ly/SnQcvK - - - Hier in Wiesbaden haben wir wenig bis gar nichts von diesem "einmaligen" Museum gehört. Wo ist denn wirklich das Alleinstellungsmerkmal ? Doch was sind 6 Millionen Euro gegenüber den 350 Millionen der Nürburgring-Pleite des Kurt Beck in Rheinland Pfalz (und gegenüber den 140 Millionen des Frankfurt-Hahn Flughafens) ? Das war und ist auch bundesweit einmalig und auch dort blieben die Besucher / Flieger einfach weg. Müsste man an den "modernen" Konzepten noch etwas feilen oder sind die Zeiten einfach anders und manche haben es nicht gemerkt ? (Oh, da fehlte noch Kassel Kalden und der Hauptstadt-Flughafen mit seinen Milliarden.)

Juli 2012 - Von der Tonwalze zur Bildplatte

39 fundierte Artikel von Walter Bruch 1977 und 1978 geschrieben und damals in der Funkschau veröffentlicht, finden Sie jetzt vollständig über- arbeitet in unserem Hifi-Museum. Dort passen die ausführlichen Artikel über den Beginn der Tonaufzeichnung auch besser hin. Ein zweiter Teil aus 1982/83 von weiteren 32 Artikeln über den Beginn der Magnetbandaufzeichnung finden Sie im Magnetbandmuseum. Eigentlich wollte Walter Bruch noch einen dritten Teil über die Videoaufzeichnung schreiben. Wir haben ihn aber noch nicht gefunden.

20. Mai 2012 - Besuch im Phonomuseum St. Georgen

Eigentlich ist es hier im falschen Web, aber dort im St. Georgener Phonomuseum in der Magnetband-Etage steht ein originaler 8mm Filmabtaster von Nordmende namens Colorvision CCS.

Uns ist dann nur noch einer von LoeweOpta bekannt, das muß auch um 1975-77 gewesen sein.

17. Mai 2012 - Treffen mit einem Schweizer Fernsehpensionär

funkel nagel neues 2" Video-Band

Am 17. Mai gab es in Rottweil ein Treffen mit einem pensionierten Mitarbeiter des Schweizer Fernsehens, der über 41 Jahre "dabei" war. In der Schweiz wurde das Hauptprogramm des Fernsehen in den grossen Studios im überwiegend deutschsprachigen Zürich gemacht. Es gab natürlich auch noch die drei anderssprachigen Regionen, für die dann regionales Fernsehen gemacht wurde. In den 41 Jahren "Dabeisein" sind eine Menge Geschichten und natürlich technische Relikte und Unikate übrig geblieben, die Zeitgschichte geschrieben haben. Das sind alte 2" Quadruplex Scanner und deren Magnetköpfe, große Plumbikon Röhren und vieles mehr. Die werden wir in Kürze fotografieren und hier zeigen und beschreiben. Hier schon mal ein wirklich funkel nagel neues 2" Video-Band mit 10,2 Kilo Gewicht.

11. Mai 2012 - Ein Vorstadt-Kino würde heute 75 Jahre alt.

Freiluft-Kino Mai 2012

"Vor genau 75 Jahren öffneten die Römer-Lichtspiele in der Römergasse 12 in Wiesbaden Dotzheim ihre Türen." Das war der Anlaß für eine kleine aber supertolle Homage um 22.oo Uhr, also eine Freiluft-Filmvorführung kurz nach einem sehr heftigen Gewitterguß und einem Temperatursturz von 30 auf 15 Grad. Für etwa 30 bis 40 fernsehverwöhnte und abgehärtete Zuschauer war die urige historische 35mm Film-Vorführung vieler alter, teils verblichener oder farbverschobener Werbetrailer aus den 50er und 60er Jahren über Sparkassen, Margarine und Zigaretten ein richtiger Grund zur Freude. Am 12.5. gab es den zweiten Teil wieder ab 21.3o Uhr. Daß die uralte 35mm Bauer Koffermaschine öfter mal den Film gekonnt "ablehnte", weckte bei den älteren Herren immer wieder die Erinnerung und animierte sie zu den freudigen lauten Kommentaren ; "Ja, genau wie damals". Eine Zusammenfassung mit einem kleinen Rückblick finden Sie hier.

Mai 2012 - FKTG Vortrag beim ZDF in Mainz
Professor Rolf Hedke - Hat das Fernsehen eine Zukunft ?

Hat das Fernsehen eine Zukunft ?

Professor Rolf Hedke von der Medienfakultät der zur Hochschule aufgestiegenen Fachhochschule Wiesbaden hat alle Zahlen und Perspektiven zusammengetragen, die einen Vergleich des Istzustandes mit möglichen Visionen ermöglichen sollen. Und da es das so hochgelobte heutige HDTV bereits vor jetzt 20 Jahren schon einmal gab, konnten Herr Professor Hedke sowie sein Kollege und jetzt Zuhörer, Professor Michael Hausdörfer, es sich nicht verkneifen, auf die damals mit 1250 Zeilen erreichte analoge Bildqualität im Vergleich zum heutigen 720p hinzuweisen. Auch gab es den Verweis, daß beide Professoren bereits damals dem HDTV eine goldene Zukunft vorausgesagt und versprochen hatten, daß aber keiner das Ganze auf 20 Jahre danach terminiert habe. Hier sehen Sie Bilder von diesem Vortrag.

April 2012 - Wir suchen Informationen zu Pieter Boegles.

Pieter Boegles

Pieter Boegles war in den 1990er Jahren mit der ersten europäischen HDTV Entwicklung sehr verbunden. Als Präsident des Eureka 95 HDTV Direktorates koordinierte und moderierte er viele Kompromisse, die für eine europaweite Einführung von (damals analogem) HDTV Voraussetzung waren. Um den Juli 2009 ist Pieter Boegles ganz plötzlich verstorben und seitdem ist nirgendwo irgend etwas über ihn zu finden. Laut der ganz wenigen mir bekannten Zeitzeugen, die ihn kannten, war er ein sehr fähiger und umgänglicher Manager. Wer kannte ihn und kann von ihm erzählen oder berichten ? Wir sind für jeden Tip dankbar.

Frühjahr 2012 - Eine historische Ausstellung in Schweden beim SVT.

Steffen Gasse vom Customer Support von Grass Valley (ehemals FESE/BTS) hat uns ganz viele Bilder aus Schweden mitgebracht. Dort gibt es in diesem Frühjahr in Stockholm eine historische Ausstellung alter Ton- und Fernsehtechnik von vor wirklich ganz langer Zeit. Und es sind erstaunlich viele FESE Geräte dabei. Damals war die FESE in Europa führend, jedenfalls damals.

Unsere News werden immer jahrgangsweise archiviert. Werfen Sie einen Blick in diese Historie der letzten Web-Änderungen.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.