Sie sind hier : Startseite →  Wissen & Technik→  Ü-Wagen Technik→  Fese-Ü-Wagen Nr.300
typische historische Kamera

Zum Auffrischen und Erinnern . . . .

. . . sind diese Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit dem Fernsehen, den Kameras, den Videorecordern, den Tonband- und den Magnetband- geräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern.

Eigentlich war er gar nichts so Besonderes, der neue große VideoThek Ü-Wagen der Fese, wenn nicht . . .

Der Vorgänger, abgebrannt, ganz plötzlich und völlig unvermutet
ein besonderer Ü-Wagen
größer als alles Bisherige
edel von vorne bis hinten, später auch abgebrannt, ganz plötzlich und völlig unvermutet
eine Schnittzeichnung

ja, wenn nicht der Vorgänger so plötzlich in Flammen aufge- gangen wäre und der MAZ Wagen ziemlich bald hinterher und am Schluß dann dieser Ü-Wagen auch wieder.

Irgendwie waren die Videothek Ü-Wagen besonders "abbrand gefährdet". Für die Fese war das natürlich nur ein Auftrag wie viele andere auch (der von einer Bank bezahlt wurde), wenn auch gleich einer mit besonders aufwendiger edler Ausstattung im Tonbereich.

Den urigen Vorgänger sehen Sie auch in voller Länge auf unserer Seite über das Rennbahnfernsehen. Dieser neue noch längere Sattelauflieger hier im Bild rechts hatte wirklich eine edle Ausstattung und sollte als Highlight durch die deutschen Lande rollen. Ganz nebenbei sollte er natürlich auch dicken Profit abwerfen für seinen Eigentümer. Doch das Alles klappte nicht so ganz. Irgendetwas lief da schief.

Die volle Story kommt noch. Es überwiegen massenweise bösartige Gerüchte und verklärte Legenden der Vergangeheit und die wollen wir lieber nochmal sondieren.

Ein paar technische Daten:

Applications
This OB van is ideally suited for all large scale TV productions. The 11.55 m trailor weighing 18 tons allows the inclusion of extensive equipment and comfortable operating conditions. The linear arrangement allows visual contact between all the rooms.

Operation
Video and audio equipment complements correspond to those of a stationary studio with 4 to 6 cameras, vision control, video and audio production, and technical operations room. The air conditioning is suitable for all climatic regions.

Vehicle
Truck: Daimler Benz 1632 S - Coachwork: Special construction - Four separate rooms - Storage room for accessories - Air conditioning - Electrical heating - Mains power supply

Video Equipment

Color cameras 5 KCK/KCP/KCI and 1 portable KCA, lenses, cables, tripods - Single stage mixer - Production control - Vision control - Sync pulse supply - CCVS sync System (Genlock) - Test equipment

Audio Equipment
Mixer 30/8 groups - 4 out Channels - Microphones, cables, tripods, accessories - Tape recorder, twin track Production control - Audio patch panel - Intercom - System Monitor - loudspeakers

Technical data of the van:

  • Length: 11.55m (14,44m with truck)
  • Width: 2.44m
  • Height: 3.75m
  • Weight: 18t (25t with truck)
  • Power consumption: 33 kVA
  • Top speed: 111 km/h
- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.