Sie sind hier : Startseite →  Film- und Kino-Historie→  1919 - die AXA Film in Biebrich→  Der Mann mit der Todesmaske

Edy Dengel und seine frühen Filme ab 1918

Sie sind hier auf den Seiten eines ganz frühen Filmpioniers, der bereits 1918 mit 17 Jahren einen ersten 35mm Kinokrimi produziert hatte. Es war in dem kleinen selbständigen Städtchen Biebrich am Rhein - später ein Vorort südlich von Wiesbaden.
Diese Aufarbeitung des deutschlandweit einmaligen Engagements eines 17jährigen ist mit einer Menge originaler Unterlagen aufgearbeitet und hier nach Jahreszahlen aufzufinden.
Am besten beginnen Sie auf der einführenden Seite hier.

.

Das Film-Heftchen zu : "Der Mann mit der Todesmaske"

Das war der zweite Film aus Edy Dengels Feder, gedreht in Wiesbaden Biebrich in 1920. Die Broschüre ist nach 100 Jahren leider sehr in die Jahre gekommen, und ob sich da noch etwas optisch "Gesünderes" auftreiben läßt, ist sehr ungewiß. Die fehlenden Textstellen müssen quasi erraten werden.

.

Die Texte der 6 Seiten in Serifenschrift

.... kann nicht jedes OCR Programm umwandel. Das Tesseract OCR-Programm kann es erstaunlich gut, aber auch nur, wenn die Texte überhaupt noch lesbar vorhanden sind. Die großflächig abgerissenen Ecken sind hier leider nicht mehr vorhanden.

.

Prospekt-Texte und Bilder aus ......
"Der Mann mit der Todesmaske"

2. sensationelles Abenteuer des berühmten amerikanischen Detektivs Fred Repps in fünf Akten.

Verfasser und Darsteller des Detektive Fred Kepps:

2. Film der Fred Repps-Sensations-Detektiv-Serie.

Axa-Film -Werke G. m. b. H.
Weihergasse 15 Biebrich a. Rh. Fernruf 556
Drahtwort: Axafilm.

Druck von Wilhelm Rasche, Biebrich a. Rh.

Personen:

.
Fred Repps, Detektiv ......... Edy Dengel
Dolf dessen Gehilfe ....... Paul Felske
Pitty dessen Gehilfe ....... Pearl Pitty Corvin
Tommy dessen Gehilfe ....... Charly Toby
"Todesmaske" ............ Bernd Klarmann
Bill, sein Komplize .......... Carl Schäfer
Samuel Watson, ein Trödler ...... Carl Meister
Mrs. Robbins ............ Gert von Blassow
William Brown, Chef der geheimen Polizei . Georg Adam Strecker

Künstlerische Leitung: Edy Dengel.
Regie: Georg Adam Strecker.
Photographie: Carl Keft.
.

Am 13. September nachts ....

Die „Todesmaslie", ein berüchtigter Verbrecher, ...........  
bei dem alten Wucherer und Trödler Samuel Watson einen Einbruch .........
berühmte Detektiv, befindet sich mit seinen Gehilfen auf dem Heimweg und bemerkt den Verbrecher. Rasch entschlossen stürzt er in den Laden des alten Watson und findet  den tot vor, währenddessen die Verbrecher die Flucht ergreifen. Fred Repps hört im Laden das Schluchzen einer Frau und entdeckt einen geheimen Durchgang in einem Schrank, durch welchen er in ein anderes Zimmer gelangt, und findet dort eine völlig erschopfte Frau.

Diese erzählt folgende Geschichte:
.... ich habe ein krankes Kind und konnte deshalb die verlangte Miete nicht zahlen, dadurch war ich gezwungen, mein letztes Schmuckstück zu verkaufen und wurde von dem alten Watson betäubt, da ich mit dem Preise, den er mir bot, nicht einverstanden war, und wurde in dieses Zimmer gebracht.

Repps überlässt die weiteren Untersuchungen dem inzwischen angekommenen Chef der geheimen Polizei, William Brown, und verabschiedet sich.

Unterdessen haben zwei Policemanen die Verfolgung der Verbrecher aufgenommen, werden jedoch von diesen gefangen genommen, gefesselt und auf die Schienen der Pacific-Bahn gelegt.

Der Nachtexpress saust heran, doch der Heizer sieht die beiden auf den Schienen liegen; er gibt Volldampf zurück, wodurch die beiden Policemanen gerettet werden.

Die Falle

Am selben Abend sitzen Nepps Gehilfen Dolf und Kitty beim Tee, als ihnen auf eine ungewöhnliche Art ein Zettel mit folgendem Wortlaut überbracht wurde:

„Wenn Sie Näheres über die „Todesmaske" wissen wollen, dann kommen Sie heute Mitternacht an die Bowerystreet".

Nepps Gehilfen treffen um Mitternacht an der Bowerystreet an und fallen in die Hände der Verbrecher. Beide werden gefesselt, an ein Auto gebunden und nachgeschleift. Repps hat inzwischen, als Orgelmann verkleidet, die hinterlassene Kreidespur seiner Gehilfen verfolgt; er trifft mit einem Komplizen der „Todesmaske" zusammen, doch gelingt es ihm, ...... geheimen Durchgang zu finden und die ..... (Verfolgung ??) ........ fortzusetzen. Ein Schuß in den Benzintank des Motorrades bringt dieses zur Explosion und Repps stürzt mit der brennenden Maschine einen Abhang hinab; doch glücklicher Weise unverletzt, gelingt es ihm, ein Auto zu erreichen und das Auto der Verbrecher, an welchem seine Gehilfen nachgeschleift werden, weiter zu verfolgen. Mit einem geschichten Lassowurf erreicht er den Bremshebel des Verbrecherautos und bringt dadurch dieses zum Halten.

Während die Komplizen die Flucht ergreifen, springt „Todesmaske" auf eine vorbeifahrende (Straßenbahn ? und es kommt zu einem) harten Kampfe auf dem Dache der Bahn, .........

Während Repps den Verbrecher mit seinem Revolver in Schach hält, nähert der Omnibus sich einer Brücke. „Todesmaske" faßt den tollkühnen Entschluß und ergreift die Träger der Brücke und entkommt so vor den Augen des Detektivs. Repps springt von dem fahrenden Omnibus in ein vorbeisausendes Auto, von diesem auf die Erde und setzt dem Verbrecher nach; doch diesem gelingt es in ein abfahrendes Motorboot zu springen und zu entkommen.

Hier fehlt ganz viel Text .......

.
.......... und Repps rächen und kommt in derselben
.......... und Repps gemächlich am Kamin sitzt, legt
.......... eine Pulverbüchse. Jetzt erst bemerkt Repps
.......... einen geschickten Trick weiß er die Aufmerksamkeit des Verbrechers von sich abzuwenden und stürzt sich auf die „Todesmaske". Nach schwerem Kampfe flüchtet „Todesmaske", und Repps Gehilfen beseitigen die Gefahr.

Am selben Abend noch beschließt Repps, den Rest der „Todesmaske" auszuheben. Mit einigen Detelitivs von der Office stürmt er die Fabrik. „Todesmaske" und seine Komplizen sehen die Gefahr.

Doch so leicht ergeben sich die Verbrecher nicht. „Todesmaske" bringt durch eine elektr. Fernzündung die alte Fabrik zur Explosion und somit haben sich die Verbrecher dem elektrischen Stuhle entzogen.
.

  • Anmerkung : Es gab also damals schon die Idee, das Ende offen zu lassen, um später einen weiteren Folgefilm hinten dran zu hängen, wie zum Beispiel später die Filme "Terminator 7" oder 8 oder 9 ........

.

und ganz am Ende : Werbung für den nächsten Film . . . . .

Der 3. Film der Fred Repps-Sensations-Detektiv-Serie betitelt sich:

„Im New-Yorker Scheunenviertel".

Manuskript, Regie und Hauptrolle: Edy Dengel.

.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2020 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.