Sie sind hier : Startseite →  Film- und Kino-Historie→  1919 - die AXA Film in Biebrich→  Das Schloss des Schreckens

Edy Dengel und seine frühen Filme ab 1918

Sie sind hier auf den Seiten eines ganz frühen Filmpioniers, der bereits 1918 mit 17 Jahren einen ersten 35mm Kinokrimi produziert hatte. Es war in dem kleinen Städtchen Biebrich am Rhein - südlich von Wiesbaden.
Diese Aufarbeitung des deutschlandweit einmaligen Engagements eines 17jährigen ist mit einer Menge originaler Unterlagen aufgearbeitet und hier nach Jahreszahlen aufzufinden.

Am besten beginnen Sie auf der einführenden Seite hier.

.

Wir befinden uns Ende 1918 in Biebrich am Rhein

Biebrich war eine selbständige kleine Stadt am Rhein mit erstaunlich viel Industrie, die Wiesbaden damals nicht haben wollte. So war das damals .... und ein junger Mann will unbedingt einen Film drehen, einen Stummfilm natürlich, denn der Tonfilm war noch nicht erfunden. Auch ist die Farbe noch in weiter Ferne.

Der junge Edy Dengel hat seine eigene Vision, wie man die Zuschauer fesseln (also begeistern) kann, in 1918 und danach. Der verlorene Weltkrieg war gerade eben vorbei (Korrektur : das war leider falsch, der Krieg war noch nicht vorbei, als Edy Dengel anfing, zu filmen) und überall in Rheinhessen wimmelte es noch von Franzosen. Edy Dengel wollte ja nicht nur den Film machen, er wollte damit wieder - wie damals mit dem Zirkus -, "etwas" Geld verdienen. Aber er alleine konnte/durfte das nicht, er war (damals unter 21) noch nicht volljährig. Darum kam der Film erst Mitte/Ende 1919 zur Aufführung. (Leider auch falsch, der Film wurde erst im Juli 1920 uraufgeführt.)

Das Drehbuch - heute nennen wir es das Story-Board.

Die Ideen sind vermutlich über Jahre gereift und der junge Dengel hat ein Händchen für Dramaturgie und Acction, wie andere Regisseure später bei den James Bond Filmen. Man muß die Zuschauer fesseln, die Gags müssen Schlag auf Schlag erfolgen und am Ende muß das Gute siegen.
Darum werfen wir einen Blick in seine mit Schreib- maschine geschriebenen Aufzeichnungen, die echten originalen Aufzeichnungen aus dem Nachlass des Edwin Georg Dengel.
Der Flm wurde übrigens bereits ab Herbst 1918 gedreht und wurde dann (erst) Anfang 1920 offiziell "erst"-aufgeführt.

.

Erst sehr spät in 1987 gelesen - die Spielzeit des Films ....

Dieser erste "Spielfilm" - ein Stummfilm in scharz weiß - dauerte im Original nahezu geschlagene 90 Minuten und das war schon recht lang. Die allermeisten damaligen Action-Filme waren Kurzfilme um die 15 Minuten lang. Auf einer Veranstaltung in 2012 waren es nur wenige kurze Minuten.

.

Titelliste des Films : "Das Schloss des Schreckens"

.

  • 1) Das Schloss des Schreckens. Ein Abenteuer des amerik. Detektivs
  • Fred Repps in 5 Akten.
  • 2) Verfasser und Hauptdarsteller Edy Dengel.
  • 3) Personen.
    Fred Repps, amerik. Detektiv.............................................. Edy Dengel
    Dolf dessen Gehilfen........................................................... G. Biebeler
    Kitty .................................................................................... Kitty Ries
    William Brown, Chef der Geheimpolizei .............................. J.Birkenmayer
    James Ralay, Berüchtigter Mädchenhändler ......................... H.Eknitz
    John Bourton, Berüchtigter Mädchenhändler ......................... L.Stein
    Ishab, ein Inder .................................................................. R.Mössmer
    Ellen Douglas, eine reiche Amerikanerin ............................. G.v.Blassow
    Alice Kenderson ................................................................... A.Böhmer
    "Messer Jim", ein Verbrecher ................................................. R.Lucht
  • 4) Edy Dengel als Detektiv Fred Repps.
  • 5) ......... und seine beiden Gehilfen Kitty und Dolf,
  • 6) William Brown, Chef der Geheimpolizei J.Birkenmager,
  • 7) James Ralay, Mädchenhändler ... H.Ecknitz.
  • 8) John Bourton, Mädchenhändler ... L.Stein vom Stadttheater Heidelberg.

  • 9) Das Schloss des Schreckens 1.Akt.
  • 10) Schloss Devils-Hood.
  • 11) Ein nächtliches Abenteuer auf Devils-Hood.
  • 12) Durch Zufall hat William Brown diese Vorgänge beobachtet.
  • 13) Brown ruft Repps an, um mit ihm den Fall gemeinsam zu verhandeln. 14) "Bedauere Mister Brown, habe keine Zeit!"
  • 15) "Hallo! Mister Brown eilen Sie mir zu Hilfe, ich bin ein Opfer von Mädchenhändlern geworden."
  • 16) Brown will die Geheimnisse des Schlosses ergründen.
  • 17) In derselben Nacht wird Brown in einen Sack gesteckt und auf die Schienen der Eisenbahn geworfen.
  • 18) Einige Tage später.
  • 19) "Messer Jim", ein berüchtigter Handtaschenräuber.

.

Blatt II.

.

  • 2O) John Bouton ------ !
  • 21) "Messer Jim" vereitelt Bourtons Abaicht, Ellen Douglas in seine Gewalt zu bringen.
  • 22) Planlos irrt Ellen umher - und trifft Kitty u. Dolf, die beiden Gehilfen des Detektivs.
  • 23) Dolf leiht sich ein Rad und nimmt die Verfolgung auf
  • 24) Währenddessen begleitet Kitty Ellen Douglas nach Hause.
  • 25) "Hallo! Mister Repps, kommen Sie schnell an die Bowery-Sreet!"
  • 26) Kitty erzählt das Abenteuer der Ellen Douglas.
  • 27) Repps und Kitty verkleiden sich als Apachen,
  • 28) "Messer-Jim" erkennt Repps.
  • 29) Jim verschwindet durch den Kanal.
  • 30) Kitty steht Schmiere.
  • 31) "Hilfe! ----- Hilfe!!"
  • 32) Einen Augenblick zu spät.
  • 33) Repps verfolgt den Zug.
  • 34) "Metordefekt"
  • 35) Repps springt auf den fahrenden Zug auf.
  • 36) Jims Todessturz.
  • 37) Am andern Morgen.
  • 38) "Offene stellen" Junge hübsche Kammerzofe sofort gesucht. Schloss Devils-Hood.
  • 39) "Du wirst die Stellung annehmen,um die Geheimnisse des Schlosses zu ergründen!"
  • 40) Ralay freut sich über den guten Fang,
  • 41) Wenige Stunden später.
  • 42) Giftige Dämpfe
  • 43) Und als die nahe Turmuhr Mitternacht verkündete ......
  • 44) Auch Kitty stürzt in die Falle.
  • 45) In der Nacht wurde Kitty in eine Kiste gesteckt und fortgebracht,
  • 46) Repps und Dolf die auf der Lauer lagen, haben diesen Vorgang bemerkt.

.

Blatt III.

.

  • 47) Während der Fahrt hat sich Ralay verkleidet.
  • 48) Kitty gelingt es, sich aus der Kiste zu befreien.
  • 49) Entwischt.
  • 50) ----- doch die Wellen des Hudson haben ihr Opfer verschlungen.
  • 51) Gegen Morgen,
  • 52) Miss Henderson wird befreit
  • 53) "Well, Miss Henderson, die Geheimnisse von Schloss Devils-Hood sind gelöst!«
  • 54) Ende.
  • 55) Axa-Film, Wiesbaden.

.

Wie gesagt, wir sind im Jahr 1918, als das gedreht wurde.

Und nix mit Filmstadt Wiesbaden, Wiesbaden war bislang eine verschlafene Kurstadt - weit ab von Berlin oder Hamburg oder München. Biebrich am Rhein war dagegen eine lebendige Industrie- und Arbeiterstadt, dort wurde gearbeitet.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2020 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.