Sie sind hier : Startseite →  Die Hersteller→  Thomson→  Evolution Series

Die Evolution Series von Thomson

eine richtg schöne Titelseite
Das Evolution Modulsysstem

Mai 2010 - Es ist für uns das erste Mal, daß wir mit richtigen "Made in France" Produkten handgreiflich konfrontiert wurden. Die "Evolution Series" Produkte sind DAC und ADC Wandler (Converter), DA und andere Interfaces, die als einzelne Einschübe sowohl in einem 3HE wie auch in einem 1HE 19" Gehäuse verwendet werden können.

Im Prospekt von "Thomson Multi Media Broadcast & Network Solutions", also Grass Valley, Philips Broadcast und BTS unter dem Thomson Dach steht es so:

EVOLUTION Modular Interface Products - Dann kommen wunderschöne Farbbilder, auf die wir aber überhaupt nicht mehr abfahren und dann die Einzelbeschreibungen der einzelnen Boards.

Beim Sondieren der Kartons . . .

Es geht eigentlich um die geerbten Restbestände dieser analogen und digitalen Technik aus 1994, die heute so nicht mehr verwendet werden. Dazu hat sich zu viel verändert. Beim Vergleich der Module, also der Boards ist schon aufgefallen, daß man als Deutscher zum Verstehen des Prospektes seine sieben Sachen, also sein Gehirn ganz schön anstrengen muß. Die eigentlichen Produktnummern stehen auf den Einzelseiten fast nebensächlich im Text. Da waren vermutlich die Amerikaner dran. Rein von der Theorie im Prospekt macht das alles viel Sinn.

Die Module sind in Interface Board und Anschlussplatte aufgeteilt.

In der Praxis stehen mir als Ingenieur aber leider die Haare zu Berge. Da werden rückseitige Anschluß- plättchen mit 2,6mm Schrauben mit Schlitzkopf verwendet. Fällt also solch eine Schraube bei hektischer Montage auf der meist zu engen und dunklen Rückseite der Schrankwände in den 19" Schrank bis unten in die Kabelage, so wars das, bei 3mmm Schrauben fängt heutzutage alles an.

Auch die elende Fummelei mit den ganz schmalschlitzigen Schlitzschrauben ist grausam. Selbst ein Uhrmacherschraubendreher zentriert eben nicht. So etwas macht man schon seit 30 Jahren nicht mehr, jedenfalls ausserhalb von Paris, dafür gibt es handliche Kreuzschlitzschrauben. Bei der Montage muss man auch die sehr gewöhnungsbedürftigen Spannungsversorgungstecker auf der Rückseite treffen, sonst verbiegen sich die Pfostenstecker und das Modul bekommt keinen Strom. Ist dann noch eines der 2,5mm Gewinde defekt, hat man mit dem Uhrmacherdreher keine Chance, diese Schraube da hinein zu bekommen.

Für einen Netzschalter hat es selbst auf der Rückseite nicht gereicht, geschweige den für eine rückseitige LED zur Power Anzeige. Das haben wir aber bei fast allen Broadcast Geräten gefunden und wir haben viel geerbt.

Viel schlimmer ist jedoch, daß bei montierter Abdeckung auch vorne Nchts auf eine einwandfeie Funktion hinweist, kein Lämpchen, keine Spur von "Leben".

Das ist Blindflug pur . . . .

und das im sensiblen Studiobetrieb. Eigentlich ist die gesamte französische Mechanik eine totale Fehlkonstruktion. Das Teil ist vorne wie hinten völlig dunkel.

Aber noch eines oben drauf haben die Konstrukteure gesetzt
, als sie die 19" Breite in französische Millimeter umgerechnet haben. Sie haben offensichtlich aufgerundet. Der 1HE Einschub passt nur in ganz wenige unserer 19" Schränke und das auch nur mit energischem Druck. Das war Murks. Die anderen Komponenten von Sony und Tektronix und Fese/BTS und Grass Valley lassen überall 0,5cm bis zu 1,5cm Toreranz. Die vielen Proliant Netzwerkserver von Compaq und HP, die wir einsetzen, machen das auch so, immer etwas "Luft" einkalkulieren.

Das also mal direkt nach der Inbetriebnahme eines EVOLUTION noch ganz frisch in die Tasten gehaun im Mai 2010.

 

Und jetzt muß das Teil auch erst mal funktionieren.

Wir wollen die analogen PAL Signale aus den CCUs der Fese Kameras KCM 125 und der Philips LDK9 / LDK910 auf einen BTS DDS 10 Mixer aufschalten. Der kann aber nur noch SDI . . . . .



- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2019 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.