Sie sind hier : Startseite →  Film- und Kino-Technik→  Die Kinotechnik→  IMAX-3D Kino

Juni 2008 - Es gibt IMAX (2D) und IMAX 3D

Es gibt bei IMAX alternativ die Projektion auf eine leicht gewölbte rechteckige Großbildwand von gigantischen Ausmaßen oder die Projektion über ein sogenanntes Fischauge in eine ebenso gigantische Kuppel, den sogenannten Dome.

Zuerst ist die ungewöhnliche Größe der Bilder beeindruckend, dann die atemberaubende Qualität der Bilder und als letztes natürlich der 6 Kanal Super-Hifi-Ton.

Ähnlich wie bei George Lukas's THX Verfahren kommen hier gewaltige Verstärker und Lautsprecher zum Einsatz, in Speyer sind es insgesamt 22.000 Watt Nennleistung.

Gut, ein 1.000 Watt Verstärker ist heutzutage nichts Besonderes mehr, aber davon 22 Stück, das macht schon ganz ordentlich Sound.

Das IMAX-3D Kino ist ein besonderes Erlebniskino

IMAX-3D (70mm quer) ist heutzutage das Kinoerlebnis schlechthin. Man kann dieses Erlebnis überhaupt nicht mit einer noch so guten 3D Fernsehproduktion vergleichen. Mit dreidimensionalen Bildern in speziellen IMAX Kinos auf riesigen Leinwänden von ca. 27 Metern Breite und 6 bis 22 Metern Höhe ist es das größte Kinoerlebnis, das mancher je hatte.

 

Andere Quellen sprechen von den Technik-Museen in Sinsheim und Speyer von 27 x 22 Meter großen Leinwänden und vielen dicken Lautsprecher-Boxen mit insgesamt bis zu 24.000 Watt Vertärkern. Vier große Boxen befänden sich direkt hinter der Leinwand. Zwei große Boxen ständen hinter den Zuschauern, um einen räumliche Effekt zu bekommen. Zusätzlich wird noch ab einer bestimmten Frequenz ein richtig dicker Subwoover hinzugeschaltet, der dann das finale Erdbebenfeeling erzeugt.

 

Erstmals gab es IMAX-3D 1986 auf der Expo in Vancouver / Kanada.

Die IMAX Filme und Projektoren basieren auf einem speziellen quer laufenden 70mm Format und sind die modernsten und leistungsfähigsten Film-Projektoren, die je hergestellt wurden. Die neuesten Projektoren wiegen über 1800kg und haben eine extreme hohe Helligkeit  durch aussergewöhnliche Xenon Lampen mit Leistungen von 2 x 15.000 Watt (bei 3D, sonst nur 1 x 15.000 Watt). Die hervorragende Bildqualität wird erstens mit einem 70mm breiten Film, bei dem das Bild fast 65mm hoch ist, bei der HD Version mit der doppelten Bildgeschwindigkeit von 48 Bildern/sek und dazu mit einem völlig anderen Projektionsverfahren erlangt, bei dem man den Film per Vakuum an die Linse des Projektors ansaugt.

 

Zum IMAX Format ist zu sagen, daß schon das senkrecht laufende 70mm Format die Pixelauflösung des 35mm Filmes um den Faktor 4 gesteigert hatte. Durch das 70mm Querformat ist diese Pixelauflösung noch einmal um den Faktor 4 zum senkrechten "normalen" 70mm Format gesteigert worden.

 

Man braucht diese gigantische Filmqualität, um mit einem einzigen Bild die 27 Meter Bildwand oder Kuppel qualitativ absolut edel auszufüllen.

 

Siehe auch die Qualität des quer laufenden 35mm Diafilmes im Vergleich zum 35mm Kinofilm.

 

Über IMAX und die Technik gibt es mehrere Bücher, die (teilweise) auch in den Technikmuseen Sinsheim und Speyer (direkt am Eingang) käuflich zu erwerben sind.

 

Der Förderkreis Fernsehmuseum war inzwischen (Dez 2007) in Speyer bei Herrn Layher sen. persönlich und hat sich dort umfassend über die Museumsgestaltung informiert.

 

Und im Juni 2008 waren wir noch einmal dort und hinter den Kulissen. Mehr über die IMAX Kinos kommt noch.




.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.