Sie sind hier : Startseite →  Film- und Kino-Historie→  1950 - Film- und Kino-Verleihbezirke

Die sonderbaren Verleihbezirke von 1948 und danach . . .

Wenn wir heute diese Karte sehen, schütteln wir nur den Kopf. Vermutlich ist diese Struktur aber bereits im 3. Reich - also vor 1945 - so gewachsen und aus anderen Bezirken formiert worden.

4 Verleihbezirke + Berlin + Saarland

eine merkwürdige Bezirksaufteilung in 1950

.

teilweise bis 8 Rollen pro Kiste

Der für Frankfurt gültige Verleihbezirk Süd-West geht von Kassel bis runter nach Lörrach und Freiburg - also bis kurz vor Basel. Das paßt eigentlich nicht in ein normales Vertriebskonzept, das wäre (heutzutage) logistisch viel zu teuer, aber es war nunmal so. Die Autobahnen gab es nur teilweise, und die meist befahrene Strasse war die B3 am Odenwald entlang. Doch die Züge fuhren damals noch von Wiesbaden bis Karlsruhe durchgehend.

Auch diese merkwürdige Aufteilung und Abgrenzung nach Westen zum Bezirk West an der Mosel entlang machte keinen rechten Sinn. Das war (wäre) von Düsseldorf (dem UFA Hauptsitz zum Beispiel) viel besser zu bearbeiten.

Doch diese unhandlichen Bezirke wurden irgendwie vom Verband der Filmverleiher durchgedrückt. Die hatten halt das Problem, mehrmals in der Woche diese riesigen schwarzen 40 Kilo Filmkisten (oder Kartons) zu jedem Kino im Land zu schicken.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.