Sie sind hier : Startseite →  Ein Fernsehmuseum→  Das Traum-Museum→  Standort Wiesbaden

Warum gerade Wiesbaden ?

Kurhaus Wiesbaden in 2008

Wiesbaden hat immer noch einen historischen Bezug zum Fernsehen. Dazu war das ZDF zu lange (besser ausreichend lange) hier, also in den Filmstudios oben auf dem Berg "Unter den Eichen".

Der Name der Stadt "Wiesbaden" wurde unzählige Male bei allen nur möglichen Gelegenheiten vor allem in den Nachrichten (nachträglich) werbewirksam genannt. Obwohl das alles jetzt über 20 Jahre her ist, verbindet ein Großteil der bundesdeutschen (westdeutschen) Bevölkerung Wiesbaden immer noch mit Film und Fernsehen.

Warum nicht (mehr) Mainz ?

Die Brücke nach Wiesbaden

Die Stadt Mainz hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert, als "sie" 2000 den über mehr als 20 Jahre angesammelten Fernsehfundus aus dem alten Zeughaus des schnöden Mammons wegen oder des politischen Vorteils (?) wegen vertrieben haben.

Auch haben sich (inzwischen ausgeschiedene) Intendanten des ZDF dahingehend geäußert, der Sender würde kein "Historisches Museum" in seinem Umfeld haben wollen, und sei es noch so gut gemacht.
Ob das natürlich alles wahr ist mit den angeblichen ZDF Aussagen oder nur populistisch von frustrierten Vorsitzenden lanciert, um von der inzwischen 30 jährigen Erfolglosigkeit der Vorstände des Fördervereins RFM e.V. (Verein zur Errichtung eines Fernsehmuseums) abzulenken, kann ich nur vermuten.
Fakt ist, es gibt (mit Stand Frühjahr 2010) noch immer kein reales "Museum für professionelle Fernsehtechnik".

Und natürlich haben wir auch etwas zu bieten hier in Wiesbaden.

Wiesbaden-Biebricher Schloss in 2008

Die Filmbewertungsstelle, auch für Fernsehfilme zuständig, und die sogenannte FSK (Freiwillige Selbst Kontrolle) des deutschen Films wohnen oder wohnten lange im Biebricher Schloss am Rhein.

Die Murnau Stiftung mit einem grossen Vorkriegs- Filmarsenal wohnt auch in Wiesbaden und bekommt gerade ein neues Häuschen direkt am Hauptbahnhof (ist bereits fertig).

Und so kommen dazu doch einige bekannte Namen aus Wiesbaden oder sind mit der Stadt verbunden. (Schaun Sie mal rein in unseren Bereich Film und unseren Bereich Kinos in Wiesbaden.)

Wir haben da anzubieten :
Gert Fröbe alias der Böse in Goldfinger, wohnte hier in Wiesbaden, Hans Bredow als Vater des Rundfunks und des Fernsehens, wohnte hier in Wiesbaden, und viele viele Fernsehmacher und auch Technik- Entwickler (ver-)lebten hier (ihre letzten Jahre) in Wiesbaden.

Und . . . viele der (potentiellen) Museums-Macher wohn(t)en im Rhein Main Gebiet.

Oft wurden wir gefragt, ob wir nicht mit in das Technik Museum nach Speyer ziehen wollten. Dort stehen 6000 qm leer und wären zur Verfügung.

Doch es steht und fällt mit den "Köpfen"
, die für solch ein lebendes Fernsehtechnik- Museum ein goldenes Händchen haben müssen und die wohnen nun mal (in Massen) im Ballungsgebiet hier in Rhein Main.

Als Autor und Reisender habe ich mir viele (Rundfunk-) Museen angesehen und gemerkt, da stehen sie stumm und ohne Leben, die großen Boliden aus der Fernseh- Vergangeheit und es ist (dort jedenfalls) keiner mehr da, der sich drum kümmert.

Und damit steht und fällt solch ein Fernsehmuseum.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.