Sie sind hier : Startseite →  Ein Fernsehmuseum→  Zum virtuelle Rundgang→  Die Bildregie

Die Bilder zur richtigen Zeit zusammen mixen oder schalten,

Ein Bildmischer aus den 80ern
Ein Bildmischer aus 2007

das ist eine Kunst der Vollprofis oder der "Künstler". Bei den aktellen Nachrichten zu den Hauptsendezeiten kam da richtig Stress auf, jedenfalls damals. Die richtigen MAZen der ersten Stunden brauchten ca. 10 Sekunden, um "hoch" zu laufen, also eigentlich immer mindestens 10 Sekunden. Also mussten die aktuellen Beiträge exakt 10 Sekunden vor dem Ende des letzen Beitrages gestartet werden und wehe, der Sprecher hatten nicht den richtigen Text zum richtigen Film, dann war's aus mit der Chronologie (und es gab richtig Ärger).

 

Darum mußten die großen Studio- Bildmischer in der Senderegie besonders übersichtlich gestaltet und absolut logisch aufgebaut sein und dazu eindeutige Tasten und Regler haben, um die Studio- und Live- Bilder, Filme und Dias und MAZen ganz wild und kreuz und quer zusammen auf eine Leitung zu mixen, mal fließend weich und mal mit hartem Schnitt.

Früher waren das richtige mechanische Schalter und Tasten. Heute geschieht das vollelektronisch per Computer, der irgendwo eine elektronische Kreuzschalteinheit angeschlossen hat, auf der auch die eigentlichen Video- Kabel auflaufen und das kann durchaus ganz unten im Keller stehen.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.