Sie sind hier : Startseite →  Ein Fernsehmuseum→  Der virtuelle Eingang→  Das Jetzt

Hier kommen Eindrücke und Bilder, wie es zur Zeit in den Sendern "gemacht" wird.

Durch die Nähe zum ZDF bekommen wir natürlich hautnah mit, mit welchen modernen EDV Systemen heutzutage Fernsehen "gemacht" wird.

Doch das ändert sich so schnell, daß wir immer nur einen Schnappschuss anbieten können.

Im Mai 2006 durften "wir" Mainzemännchen (=Heinzel- männchen) spielen und im ZDF die neueste Technik im täglichen Betrieb ansehen. Als größter Sender weit und breit ist das ZDF natürlich absolute Referenz, auch aus dem Gesichtspunkt, daß ein so großer Sender wie das ZDF ganz besonders auf Wirtschaftlichkeit getrimmt werden muß. Das ZDF-Sendezentrum (im Bild oben rechts) ist zwar rund und scheint klein und übersichtlich, dem ist nur bedingt so. Es sind riesige Außmaße mit vermeintlich unendlichen langen Fluren und Rundgängen und dann gibt es dort edelste Technik "ohne Ende".

 

Die Zeiten, in denen eine kleine Gruppe unentwegter Pioniere aus einem alten Riesenbunker im total zerstörten Hamburg Fernsehen "gemacht" hatte, sind lange vorbei. Insbesondere in der Technik überholt (oder überrrollt) manches Mal eine Entwicklung über Nacht die andere, und das geht so schnell, daß die technischen Abteilungen und auch die Programm- Macher mit der gewonnenen Produktivität gar nicht so schnell mit- oder hinterher kommen.

 

Wurden füher (zur ZDF-Zeit des Autors) die täglichen Sendelisten im A4 Format kopiert und haufenweise unter den Türen der Redaktionen und der Technik durch geschoben, so ist heute der Sendeplan in einer zentralen Datenbank im ganzen "Unternehmen" an jedem! PC im Intranet online abrufbar.

 

Nicht nur der gesamte Sendeplan der Vergangeheit wie auch der Zukunft ist in der hauseigenen EDV abgebildet und wird nur noch dort erstellt und gepflegt, auch die Bilder und die Filme samt der Archive werden in riesigen Festplatten Farmen reihenweise in großen 19" Schränken im Keller des ZDF betreut. Die Zeiten der Magnetbandtechnik neigen sich ihrem Ende zu, auch wenn das Bild immer noch von der "MAZ" kommt, eigentlich kommt es von einem der riesigen Daten-Server.

Die Zentrale eines Senders

Die Zentrale eines Senders ist nicht das Chefbüro des Intendanten, es ist der Raum der SAW (Sende Abwicklung), in dem aus allen möglichen Quellen zur richtigen Zeit das richtige Bild (natürlich mit Ton) zum eigentlichen "Sender", ins Kabel oder zum Satellit geschickt wird.

 

Dazu gehört dann auch die Senderegie mit Hauptschalt- raum wie hier im Bild gezeigt. Hier laufen auch alle online Quellen direkt live auf, hier werden die auf den großen Servern abgespeicherten Programm-Teile per Computer auf den eigentlichen Sendeweg geschickt.

 

Die beiden (menschlichen) Spezialisten überwachen auf mehreren Klasse 1 Monitoren diese Vorgänge, die zumeist weitgehend im Sendeplan im Computer festgelegt sind und können zur Not von Hand eingreifen.

 

Was man im Monitor nicht mehr sieht, zeigen dann diese Oszilloscope an und die sind gnadenlos und registrieren jede Macke im Bild.

 

Es geht bald weiter, Bilder haben wir noch genug.

 

 

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2017 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.