Sie sind hier : Startseite →  Film- und Kino-Technik→  Filmliteratur der Uni-Bibliothek

Ein Artikel aus einem Buch von 1984

Aus dem Buch

Eine Frankfurter Kino-Chronik 1984

haben wir einige Artikel, die direkt mit unseren Themen in Verbindung stehen, ausgewählt.
.

Filmliteratur in der Stadt- und Universitätsbibliothek (Werner Wenzel)

Eine der umfangreichsten Sammlungen der Filmliteratur, die es in Europa gibt (vergleichbar dem "British Film Institute" in London), befindet sich in der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.M.
.

  • Anmerkung : Der Verfasser kennt (in 1984) anscheinend die amerikanische Biliothek "Library of Congress" nicht, die ein gigantisches Archiv besitzt. Dort sind viele US-Archive zusammengefaßt worden. Weiterhin gibt es die "British Library" in London, die auch eine giganische Größenordnung erreicht hat.

.

Umfang und Themen der Archivierung

Seit mehr als drei Jahrzehnten wird hier im Auftrag und mit umfassender Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft die gesamte in- und ausländische Literatur zur Theaterwissenschaft in allen gängigen europäischen Sprachen (Bücher und Zeitschriften) so vollständig wie möglich gesammelt, damit für den Interessenten in der Bundesrepublik Deutschland an einer Stelle die gesamte einschlägige Literatur verfügbar ist.

Wegen der Vielseitigkeit der Literaturproduktion und der unterschiedlichen Benutzergruppen werden neben der streng wissenschaftlichen Literatur auch in großem Umfang Sachliteratur und populäre Schriften erworben, so daß in allen Bereichen ein dichter Bestandsaufbau gewährleistet ist.

Während die normale Buchproduktion der Verlage über leistungsfähige Groß- und Spezialbuchhändler verhältnismäßig einfach zu beziehen ist, sind die Veröffentlichungen von Institutionen, Gesellschaften, Privatpersonen, Filmclubs, Programmkinos usw. häufig nur durch direkte Kontakte zu erwerben.

Zu diesem Zwecke werden über einhundert Filmzeitschriften regelmäßig durchgesehen. Inzwischen ist der Bestand auf 35.000 Bände (einschl. Zeitschriften) angewachsen, und ungefähr 300 Filmzeitschriften werden laufend bezogen.

Der Neuzugang 1979 z.B. betrug 2.500 Bände (wieder einschl. Zeitschriften), für die DM 60.000, - aufgewendet wurden.

Ein alphabetischer Hauptkatalog

Alle diese Werke sind in dem alphabetischen Hauptkatalog der Bibliothek erfaßt und in einem speziellen Sachkatalog im Sonderlesesaal »Musik und Theater« auch fachlich unter den verschiedensten Aspekten (z. B. Filmtheorie, -gattungen, -regisseure, -Schauspieler usw.) nachgewiesen. In diesem Lesesaal sind auch die wesentlichen Nachschlagewerke und Hilfsmittel (Lexika, Bibliographien, Filmographien, Handbücher, Standardwerke, wichtige Filmzeitschriften usw.) für jeden Besucher direkt zugänglich aufgestellt und nur dort zu benutzen, während die große Menge der Bücher nach Hause entliehen werden kann.

Direkte Ausleihe und Fernausleihe

Das Frankfurter Publikum setzt sich zusammen einerseits aus den Professoren und Studenten der Universität, der Filmklasse der Städelschule und der Hochschule für Gestaltung in Offenbach, andererseits aus filminteressierten Frankfurter Bürgern vom spezialisierten Cineasten bis zum Filmfan.

Darüber hinaus stehen die Bücher und Zeitschriften allen Lesern in der Bundesrepublik über die Fernleihe zur Verfügung, d.h., man kann sich von Frankfurt jedes dort vorhandene Werk in jede wissenschaftliche Bibliothek in Deutschland kommen lassen (Zeitschriftenaufsätze vorwiegend als Kopie).

Die Fernleihe überwiegt zahlenmäßig bei weitem die Ortsbenutzung entsprechend der überregionalen Aufgabe, die die Bibliothek mit der finanziellen Unterstützung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft übernommen hat.

Nutzung und Aufgabenstellung

Um diese überregionale Nutzung zu erleichtern und zu beschleunigen, hat die Bibliothek begonnen, ihre Filmliteratur in gedruckten Bestandskatalogen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

1981 erschien das »Zeitschriftenverzeichnis Theaterwissenschaft«, das unter den 2370 Titeln auch alle hier vorhandenen Filmzeitschriften nachweist. Der Buchbestand soll durch den mehrbändigen »Fachkatalog Film« erschlossen werden. Der erste Band »Literatur zu Personen« erschien im August 1982 im Verlag Säur, München; er umfaßt 3000 Buchtitel über Personen, die in näherer Beziehung zum Film stehen: Regisseure, Autoren, Schauspieler, Kameraleute usw. Weitere Bände sind in Vorbereitung.

Um Verwechslungen vorzubeugen, sei hier nachdrücklich betont, daß die Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt Filme, Videobänder oder -kassetten und ähnliche Vorführmaterialien nicht sammelt (dafür sind andere Institutionen zuständig).

Ihre Aufgabe ist vielmehr die Erwerbung und Katalogisierung von Büchern und Zeitschriften über den Film und ihre Bereitstellung für alle Interessenten in Frankfurt und darüber hinaus in der ganzen Bundesrepublik.
*
Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main, Bockenheimer Landstraße 134 - 138, Tel.: 0611-79071.
.
von Werner Wenzel in 1984
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2006 / 2019 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.